Morgentliches Cochem

Eigentlich sollte das Wetter heute etwas sonnig werden … eigentlich. Also von Sonne habe ich heute nix gesehen und heute Morgen als ich zur blauen Stunde in Cochem am Moselufer stand erst recht nicht. Um rechtzeitig da zu sein ging es um viertel nach 6 aus dem Haus, denn Cochem und meinen Heimatort trennen eine ganze Stunde Autofahrt. Eigentlich wollte ich ein etwas anderes Motiv umsetzen, was ich im großen…

Artikel lesen

Der Swister Turm

Von der alten Pfarr- und Wallfahrtskirche (erbaut in den Jahren 1100 – 1125) auf dem Swisterberg knapp 16 km von mir zu Hause entfernt ist nur noch der Turm übrig geblieben. Das Kirchenschiff wurde in den Jahren 1828 – 1830 wegen Baufälligkeit abgerissen. Der Turm selbst wurde dann 1976 erstmalig umfangreich saniert und seit 2001 kümmert sich der ins Leben gerufene Verein „Swister Turm e. V.“ liebevoll um die Erhaltung…

Artikel lesen

Burg Nideggen

In Ermangelung von Ideen und auch ein bisschen Lustlosigkeit, genauer über Fotoziele nachzudenken, habe ich mich gestern Morgen spontan mit Helmut und seiner besseren Hälfte in der Eifel getroffen. Zunächst haben wir uns von der Anlage der ehemaligen NS Ordensburg Vogelsang die fast leere Urfttalsperre angeschaut, die unterhalb der Anlage liegt. Ca. alle 20 Jahre wird das Wasser kontrolliert abgelassen, um technische Kontrollen durchführen zu können. Ja, der Anblick war…

Artikel lesen

Spaziergang ums Weinfelder Maar

Nachdem der Wetterbericht für gestern Nachmittag ein paar Stündchen Sonne und für den Rest der Woche zwar mildere Temperaturen, aber dafür ein Einheitsgrau und teilweise Regen gemeldet hatte, habe ich spontan gestern Mittag schon Feierabend gemacht und bin in die Vulkaneifel gefahren. Ziel war das Weinfelder Maar und der dortige Dronketurm auf dem Mäuseberg. Der Dronketurm wurde zu Ehren des Gründervaters des Eifelvereins Dr. Adolf Dronke 1900 gebaut und befindet…

Artikel lesen

Zwei Eifelansichten

Trüb, trüber am trübsten. Wir (Helmut, der GöGa und ich) hätten uns heute am späteren Morgen einen etwas klareren Blick auf einen Teil des Rursees erhofft, aber kühles und feuchtes Wetter machten uns einen Strich durch die Rechnung. Sehr lange ausgehalten haben wir es an dem zugigen Aussichtsplätzchen auch nicht und so ging es doch für unsere Verhältnisse schnell wieder zurück zum Auto. Auf dem Rückweg hielten wir dafür noch…

Artikel lesen

Nachrücker

Hier habe ich noch 3 Nachrücker aus den letzten Fototouren, die mir zunächst nicht so gefallen wollten, aber schließlich hat eine erneute Bearbeitung doch noch etwas gebracht. Manchmal brauche ich ein wenig, damit mir Bilder gefallen *ggg*. EureFrauke 57 Gefällt mir !

Artikel lesen

Noch mehr Pilze

Gestern bin ich mit dem GöGa und Helmut einem netten und sehr guten Tipp in Bezug auf Fliegenpilze in die Wahner Heide gefolgt. Entgegen unserer sonstigen Uhrzeiten haben wir uns allerdings erst gegen 9.30 Uhr getroffen. Dank genauster Angabe war die Stelle zügig gefunden. Ganz lieben Dank dafür nochmal !!!! Leider waren die meisten Fliegenpilze scheinbar umgetreten worden und 2 standen noch an Ort und Stelle. Ich verstehe einfach nicht,…

Artikel lesen

Unter Beschuss

Es windet im Vorgebirge seit heute Mittag und trotzdem haben der GöGa und ich heute in einer Regenpause eine Runde bei uns um den Keltischen Ringwall im Villewald gedreht. Und weil es so schön windig war, waren wir teilweise unter Dauerbeschuss, wenn es unter Walnussbäumen und Eicheln entlang ging. Der GöGa wurde gleich mehrere Male getroffen, aber an mir ist der Kelch vorüber gegangen. Die braven Schäfchen kommen halt ohne…

Artikel lesen

Köln am Kennedyufer

Nach einigen Tagen Regen, die der Natur gut getan haben, aber leider nicht annähernd genug waren und einem gestrigen verregneten und sehr chilligen Tag auf dem Sofa, wurde es gegen Abend dann trocken und so habe ich mich spontan mit netten Menschen, die mein Hobby teilen, am Kölner Kennedyufer getroffen, um evtl. einen schönen Sonnenuntergang fotografieren zu können. Wie immer, wenn ich die Kölner „Skyline“ im Visier habe, bin ich…

Artikel lesen

Ein Ründchen an der Ahr

Gestern Morgen ging es am Rande der Osteifel einfach mal ein Ründchen an der Ahr entlang, die in der Nähe in den Rhein floss. Mein Weg führte mich allerdings flussaufwärts. Von einem wirklichen Fluss würde ich bei der Ahr jedoch nicht sprechen … eher von einem Flüsschen. Die Quelle der Ahr liegt in einem Fachwerkhaus in der Eifel und sie fließt gerade mal auf knapp 85 km bis zum Rhein.…

Artikel lesen

Auf dem Bausenberg

Dienstag hat es mich wieder in die Osteifel in den Kreis Ahrweiler gezogen.Der Bausenberg bei Niederzissen war mein Ziel. Ich hatte gehofft, dort noch eine Fangschreckenart fotografieren zu können, die dort heimisch ist. Aber leider ist es auch für sie wohl etwas zu spät im Jahr, obwohl sie unter normalen Umständen noch zu finden hätte sein können. Allerdings ist sie auch gut getarnt und deshalb ist es auch sehr gut…

Artikel lesen

Ein Morgen am Jungferweiher

Heute Morgen war ich allein in der wunderschönen Osteifel unterwegs. Um 07.15 Uhr stand ich pünktlich zum Sonnenaufgang am Jungferweiher und genoss das aufkommende Sonnenlicht. Das war mein erster, aber bestimmt nicht letzter Besuch dort, denn der Weiher bietet sehr vielen Vogelarten ein Zuhause (Schwäne gibt es leider keine dort … so  als Tipp für bestimmte Leser *ggg*). Dafür gibt es dort verhältnismäßig viele Reiher und die Silberreiher hatten zumindest…

Artikel lesen

Morgenspaziergang

Hätte meine Blase heute Morgen gegen 6 Uhr nicht dringend auf die Toilette gewollt, hätte ich heute glatt etwas länger geschlafen. Um noch rechtzeitig irgendwo den Sonnenaufgang fotografieren zu können, war ich dann aber doch zu spät dran und so bat ich den GöGa, der um kurz nach 7 das Haus verlassen hat, mich einfach ein Stückchen bergauf mit dem Auto mit zu nehmen, um dann bei uns oben in…

Artikel lesen

Landschaft in der Schavener Heide

Morgens in der Schavener Heide Warum nicht mal in eine andere Heide als die Wahner Heide ? Vor allem, wenn die Schavener Heide sogar näher zum Vorgebirge liegt und für mich schneller zu erreichen ist, als die Wahner Heide, wo ich mich sonst oft aufhalte. Wobei … ich muss ja gestehen, dass ich diesen Sommer so wenig wie noch nie in der Wahner Heide unterwegs gewesen bin, sondern dafür wesentlich…

Artikel lesen

Am Rand der Südeifel

16.22 Uhr, 34,2 Grad draußen und 30 Grad drinnen. Im Gegensatz zu gestern ja fast kühl. Aber der Tag ist ja noch nicht zu Ende und vielleicht klettert das Thermometer noch. Die gestrigen 37 Grad werden wir wohl nicht mehr erreichen. Gott sei Dank ! Die Sonne scheint, aber der Himmel ist milchig und trüb und im Moment stürmt es draußen heftig. Irgendwo in der Nähe tobt sich das vom…

Artikel lesen