Biotopwildpark Anholter Schweiz

Durch einen anderen Hobbyfotografen und seine Luchs- und Wildkatzenbilder aus dem Biotopwildpark Anholter Schweiz bin ich auf genau diesen aufmerksam geworden. Und da der GöGa und ich schon ewig nicht mehr in einem Wildpark bzw. Zoo unterwegs waren, sind wir dort gestern Morgen einfach mal hingefahren, auch wenn es von uns doch schon 147 km zu fahren sind und das über die bekannten Stauecken rund um Köln. 2 Stunden Fahrt…

Artikel lesen

Rebhühner und Graureiher …

… waren die einzigen, die sich am sehr späten Mittwochvormittag rund um das NSG Thürer Wiesen zeigen wollten, als ich dort mit dem Göttergatten eine kurze Runde gedreht habe. Allerdings hatte ich um diese Uhrzeit auch nicht mehr erwartet. Wir hatten den Besuch dort auch nur kurzfristig eingeschoben, weil wir einer Freundin versprochen hatten, sie am späteren Mittag in der Nähe mangels Auto abzuholen und nach Hause zu fahren. Beklagen…

Artikel lesen

Rotwildbrunft die Zweite

Montagmorgen war ich wieder ganz früh in der Eifel unterwegs. Das brunftende Rotwild war noch einmal mein Ziel und dieses Mal habe ich neben Fotos auch mehrere Videoaufnahmen gemacht und zu einem Video zusammengeschnitten. Mittlerweile wird geröhrt was das Zeug hält und die Platzhirsche haben ihre mehr oder wenigen großen Gruppen an Kühen um sich geschart und geben acht, dass keine fremdgeht. Neben einem kurzen Kämpfen zweier Junghirsche (früh übt…

Artikel lesen

Ein Heidemorgen

Eigentlich wollte ich Sonntagmorgen ausschlafen, aber da ich gegen 5 Uhr bereits das erste Mal wach wurde, wollte ich die Gelegenheit nutzen und zum Sonnenaufgang in der Wahner Heide aufschlagen. Ein bisschen zuviel bummeln führte allerdings dazu, dass ich ungefähr 10 Minuten zu spät kam, um den einzigen halbwegs gefärbten Himmel vor Sonnenaufgang mitzunehmen. Der Sonnenaufgang selbst war dann eher langweilig und so gibt es auch kein Bild davon. Nett…

Artikel lesen

Zur Rotwildbrunft in die Eifel

Die Rotwildbrunft hat begonnen und so war gestern Morgen die Eifel das Ziel des Göttergatten und mir, um das Rotwild ein wenig bei der Brunft zu beobachten. Wir hatten Glück, dass sich das Wild vom Wegesrand bzw. dem Baum, hinter dem ich stand, nicht allzu weit entfernt aufhielt. Der Wind stand am Anfang ziemlich günstig und so kam der Rothirsch ganz oben doch ziemlich nah heran. Uns trennten vielleicht noch 25…

Artikel lesen

Siebengebirge statt Klosterruine

Gestern Morgen bin ich ins Siebengebirge gefahren, mit dem Ziel, die Klosterruine Heisterbach zu fotografieren, was ich auch getan habe. Allerdings kann ich euch das Bild, das ich gemacht habe, nicht zeigen, denn die Veröffentlichung von Fotos aus dem Gelände des Kloster Heisterbach ist leider nicht erlaubt, wie ich auf einem Schild vor dem Eingang lesen konnte. Ist aber eh nicht so schlimm, denn ich hatte mir das Motiv sowieso…

Artikel lesen

In heimischen Gefilden …

… war ich gestern Morgen ab kurz nach sieben unterwegs. Bei uns oberhalb des Dorfes in den Feldern gibt es noch sehr viele alte Obstbäume und Dank der vielen Nutztiere, die wir hier haben, auch viele Scheunen, die der nicht so häufige Steinkauz als Lebensraum benötigt. Ihm stehen bei uns auch einige Niströhren zur Verfügung und so soll er hier auch heimisch sein, wie mir schon von diversen Menschen berichtet…

Artikel lesen

Nachschlag aus den Siegauen

Irgendwann erwähnte ich ja schon einmal, dass ich manche Fotos mit etwas Abstand betrachten muss, damit sie mir gefallen und so habe ich heute noch drei Fotos von meinem freitäglichen Morgenrundgang in den Siegauen für euch. Von gestern gibt es leider keine Bilder. Da war der innere Schweinehund mal wieder stärker. Die Bilder von meiner heutigen Morgenrunde gibt es dann morgen zu sehen. Und da ich beim Schreiben hier gerade…

Artikel lesen

Morgens in den Siegauen

Jetzt hab ich schon seit letzter Woche Donnerstag Urlaub, bin aber während der vergangenen Woche irgendwie nicht aus dem Quark gekommen. Irgendeinen Grund fand mein innerer Schweinehund immer, um nicht mit der Kamera vor die Tür zu gehen und das obwohl wir endlich mal sommerliches Wetter hatten. Ich bin ständig müde und frühes Aufstehen ist im Moment eine Quälerei für mich. Wobei ich mit früh alles vor 6 meine und…

Artikel lesen

Eisi statt Uhu

Dirk (Link zu Facebook) hatte in der letzten Zeit gleich zweimal das Glück, einen Uhu vernünftig und immer an der gleichen Stelle abzulichten und war so nett, mir die Stelle am Sonntagmorgen zu zeigen. Ich hatte ja die leichte Hoffnung gehegt, das Uhutier würde unbedingt mal von mir abgelichtet werden wollen und bereit sitzen, wenn wir dort aufschlagen. Aber wie das mit Tieren so ist … die machen meistens nicht…

Artikel lesen

Wenig Heide, viele Pferde

Meinen samstäglichen Besuch in der Westruper Heide hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ausgemalt hatte ich mir einen wunderschönen Sonnenaufgang und Nebel … die Voraussetzungen waren dafür wettertechnisch eigentlich ideal und so habe ich mich am ganz frühen Samstagmorgen um halb 4 aus dem Bett gequält, damit ich um halb 5 Richtung Münsterland aufbrechen konnte. Ich wollte um 6 Uhr vor Ort sein, um den Sonnenaufgang dort miterleben zu können.…

Artikel lesen

Ein Morgen bei den Thürer Wiesen

Letzte Woche Donnerstag hat mein letzter längerer Urlaub für dieses Jahr und wahrscheinlich die nächsten 8 Monate begonnen und da das Wetter im Gegensatz zu unserem Mai-Urlaub anscheinend dieses Mal mitspielt, werde ich wohl hoffentlich so einige Male für Fotos unterwegs sein. Begonnen habe ich jedenfalls letzten Donnerstag direkt mit einem morgentlichen und sehr sonnigen Besuch in und um das NSG Thürer Wiesen in der Osteifel. Ich bin zuerst vom…

Artikel lesen

Ein Melderchen

Wüsste ich es nicht besser, würde ich behaupten, wir hätten Oktober und wären mitten im Herbst angekommen. Das Wetter ist ja seit Wochen hier im Vorgebirge schon nicht sommerlich. Die letzte Woche war aber echt usselig !Nass, teils kräftig windig und Temperaturen jenseits von 20 Grad. Und damit meine ich unter und nicht über 20 Grad. Wir pendelten uns so zwischen 13 und 16 Grad ein und Dank des verregneten…

Artikel lesen

Heideblütezeit

Zum Abschluss des Sommers werden die deutschen Heidegebiete noch einmal in ein Farbenmeer getaucht und das ist in diesem Fall ein von rosa bis fast lila blühender Teppich von Heidekraut (Calluna vulgaris), auch Besenheide genannt. Sie erfreut von August bis in den September hinein unser Auge und ist auf trockenen Sandböden zu finden. Seltener dagegen ist die Erica (Erica tretralix = Glockenheide). Sie blüht einige Wochen früher und braucht nasse…

Artikel lesen

Spätsommerabend

3 Tage Sommer am Stück müssen reichen – meint der Wettergott – und so ist es heute wieder herbstlich mit böigem Wind, sehr wenig Sonne und Temperaturen, die so gerade an der 20 Grad-Marke kratzen. Und deshalb hatte ich mir am gestrigen Nachmittag vorgenommen, zum Sonnenuntergang noch einmal vor die Tür zu gehen, um vielleicht das eine oder andere nette Bild zu machen. Leider zog sich der Himmel gegen Abend…

Artikel lesen