Tierische Eifelmodels

Ihr erinnert euch bestimmt daran, dass ich Silvester mit Freunden von uns Richtung Saarland aufgebrochen bin, um mit ihnen dort einen “Secondhand-Hund” anzusehen … ich berichtete. Kathy, ihres Zeichens eine Deutsche Schäferhündin, ist nun 7 Monate alt und durfte an diesem Tage mit in die Eifel in ihr neues Zuhause fahren, wo sie sich superschnell eingelebt hat. Wie alle Schäferhunde ist sie sehr gelehrig und möchte ihren Menschen gefallen. Auch…

Artikel lesen

Eifelwinter

Zum Wochenende hat es in der nahen Eifel kräftig geschneit und in weiten Teilen blieb der Schnee auch liegen, sodass es die Menschen hinausgetrieben hat. Endlich mal ein anderer Winteranblick als das Einheitsgraubraun, was sonst herrscht. Auch mich hat es hinausgezogen und so war ich Samstagmorgen mit Helmut ein wenig auf und am Dahlemer Friedhof unterwegs, wo die Bilder des Posts allesamt entstanden sind. Nichts fotografisch Wertvolles, aber trotzdem schön…

Artikel lesen

Aus Welpen werden Pubertierende ;-)

Erst einmal wünsche ich euch allen ein frohes neues Jahr. Möge es ein glückliches Jahr werden, in dem viele eurer Träume und Wünsche in Erfüllung gehen. Na, könnt ihr euch noch an den Jungspund vom linken Bild erinnern … der kleine Lennox einer Freundin, den ich im September mit 14 Wochen fotografiert habe ? Daran sehe ich mal wieder, wie die Zeit gerast ist. Ich erinnere mich an das Shooting,…

Artikel lesen

Poldi spricht: Ein Melderchen

Zuerst einmal wünschen wir euch ein frohes neues Jahr. Meine Güte, wir haben uns ja ewig nicht gemeldet *uff*. Jetzt wollen wir doch mal wieder ein Lebenszeichen von uns geben, bevor ihr glaubt, hier kämen nur noch Beiträge im Fotobereich von unserer Dosi. Uns geht es soweit gut. Im Sommer hatte Humbi leider 2 Monate mit einer angeblichen Pankreatitis (unsere Dosi ist sich mittlerweile sicher, dass es eine Gastritis war)…

Artikel lesen

Kurzer Abstecher

Ich hoffe, ihr habt Weihnachten alle gut überstanden und seid aus dem Fresskoma wieder erwacht. Wir haben es ganz gemütlich angehen lassen und Heiligabend im kleinen Familienkreis verbracht. Der erste Weihnachtstag gehörte ganz dem Göttergatten und der Couch und am 2. Feiertag war die Schwiegermutti abends zum Essen bei uns. Morgens hatte ich mich allerdings noch mit Andreas (Link zu Instagram) am Kalscheurer Weiher getroffen, wo allerdings mehr oder minder…

Artikel lesen

Schöne Weihnachtstage

Der obige Stern von Bethlehem, der aus einem Rundweg durch den Wald bei Waldbreitbach besteht, der mit rund 3.500 Glühbirnen ausgeleuchtet wird, war Montagnachmittag das Ziel von Helmut und mir. Als Anhaltspunkt wussten wir nur, dass man ihn entweder von der Westerwaldklinik oder dem Dorf Over aus am besten sehen können sollte. Ich bin froh, dass wir uns bereits um 15.30 Uhr an der Klinik getroffen haben, denn die Suche…

Artikel lesen

Ein frostiger Morgen in der Südeifel

Es sind minus 6,5 Grad als Helmut und ich gestern am frühen Morgen der Fintenkapelle in der Südeifel einen Besuch abstatten. Direkt auf einer Wiese neben dem Parkplatz äsen 5 Rehe und beäugen uns neugierig als wir aus dem Auto steigen. Hätte ich die Kamera mit dem Tele parat gehabt, hätte ich sie formatfüllend ohne Probleme ablichten können. Während wir uns in die dicken Jacken hüllen und unsere Fotorucksäcke umschnallen,…

Artikel lesen

Neulich am Ententeich

Da ich diese Woche Urlaub habe und das Wetter bisher gut bis sehr gut mitgespielt hat, war ich in den letzten Tagen auch wieder des Öfteren mit der Kamera unterwegs. Einige Male habe ich auf direktem Weg oder als Zwischenstopp den Ententeich im Plaidter Nettepark in der Eifel besucht, der direkt an das kleine Flüsschen Nette grenzt. Gerade im Winter lassen sich neben den gängigen Teichbewohnern so einige Bewohner der…

Artikel lesen

Winter am Jungferweiher

Gestern Morgen ging es zusammen mit dem Göttergatten und Helmut an den Jungferweiher in der Eifel. Dieser ist ein ehemaliger Vulkankrater, der geschätzt mehrere Hunderttausend Jahre alt ist. Einst als Karpfenzuchtgewässer genutzt, verlandete er schließlich und wurde Torfabbaugebiet bis er schließlich 1942 wieder geflutet wurde und heute ca. 170.000 Quadratmeter groß und 80 Zentimeter tief ist. Aufgrund der dort vorhandenen Flora und Fauna steht er unter Naturschutz und viele bedrohte…

Artikel lesen

Ein morgentlicher Spaziergang

Wir waren gestern Abend bei sehr guten Freunden, die etwas weiter weg wohnen und so ist es wie immer ein wenig später geworden, bis wir wieder zu Hause waren und im Bettchen lagen. Und so hatte ich mir für heute Morgen auch keine besonderen Fotoaktivitäten vorgenommen, weil ich nicht wusste, wie lange ich schlafen würde und den Wecker wollte ich mir nicht stellen. Als ich dann um kurz vor halb…

Artikel lesen

Nebel am Ulmener Maar

Das Ulmener Maar gilt mit ca. 11.000 Jahren als das jüngste der Eifelmaare und auch jüngstes Maar nördlich der Alpen. Es liegt direkt an der Stadt Ulmen und ist vulkanisch noch aktiv, wie man an aufsteigenden Gasblasen in mehreren Metern Tiefe erkennen kann. Ein Hügelgrab in der Nähe von Ulmen wird auf 500 vor Christus datiert und römische Funde, die ca. 2000 Jahre alt sind, belegen, dass eine Besiedelung schon…

Artikel lesen

Eisvogel-Nachschub

Manchmal finde ich ja noch was auf der Festplatte vom laufenden Jahr. Hier noch ein Eisvogel, den ich im September an der Sieg beim Jagen beobachten konnte. Leider war er recht weit weg, sodass es sich um große Ausschnitte handelt. Aber dafür sind sie ganz in Ordnung … finde ich. Habt ein schönes Wochenende mit hoffentlich besserem Wetter als bei uns. Nach einem trockenen Morgen regnet es nun wieder. EureFrauke

Artikel lesen

Nachschlag Westruper Heide

Bevor der Blog wieder einschläft, zeige ich euch doch noch zwei Bilder von meinem Besuch in der Westruper Heide Anfang September … lang ist es her. An diesen sehr trüben Morgen mit dickem Hochnebel sind zwar einige Bilder entstanden, aber gezeigt habe ich euch damals nur eines, was mir halbwegs gefallen hat. So mit Abstand gesehen, finde ich auch die oberen Beiden gar nicht sooooo schlecht. Und bei euch so…

Artikel lesen

Massenzugtag der Kraniche

Bevor ihr denkt, hier tut sich nix mehr, muss ich doch zumindest mal eine Kleinigkeit posten. Die letzten 2 Wochen waren fototechnisch eine Null. Vorletztes Wochenende war ich aufgrund von schlechtem Wetter zu Hause und am letzten Wochenende war es eine Mischung aus Pech und Ärger über mich selbst, dass ich keine Fotos gemacht habe. Wir haben Verwandtschaft in der Nähe von Bremen und haben uns dort von Samstag bis…

Artikel lesen

Nachtrag zur Fernsicht ins Rurtal

Ich auf dem EugeniensteinLieben Dank für das Bild Andreas ! Wie gut, dass es wissbegierige Menschen wie Andreas Heiland (unbedingt mal auf seiner Naturfotografieseite vorbeischauen) gibt, die sich im Gegensatz zu mir richtig Mühe gemacht haben, um zu klären, woher der Ausdruck “Eugenienstein” stammt, auf dem wiederum mein Freund Andreas Böhling und ich letzte Woche Montag gestanden und die Aussicht ins Rurtal genossen haben. Nachdem ich im Netz über den…

Artikel lesen