– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge –

Orienauten

1 2 3 6

Kölner Flora

Im späten Winter, wenn die Temperaturen langsam nach oben klettern, ist die Kölner Flora immer einen Besuch wert … das finden nicht nur Helmut, Andreas und ich.

Die im Winter hier verbliebene Vogelwelt ist schon schwer aktiv und so mancher auch schon in Balzstimmung.

Auch die Eichhörnchen in der Kölner Flora werden wieder aktiver.

Die Wiesen in der Flora stehen schon voller Krokusse, die meisten sind aber noch fest verschlossen und einige wenige waren schon soweit und öffneten sich als die Sonne sich Samstagmorgen mal ganz kurz blicken ließ.

Ab Morgen soll es im Rheinland super sonnig werden und das Thermometer soll auf bis zu 15 Grad ansteigen … das wird die Krokusse freuen und ich denke, ein weiterer Besuch in der Flora am kommenden Wochenende wäre angebracht. :-)

Über den Baumläufer habe ich mich besonders gefreut. Man sieht sie sowieso nicht allzu häufig und dann muss man ja auch noch mit der Kamera in Reichweite stehen und den richtigen Augenblick abpassen … dieses Mal hat es geklappt. :-)

Hach, das war mal wieder ein wunderschöner Morgen.

Leider bekam meine ansteigende Frühlingsvorfreude Sonntag einen deftigen Dämpfer. Unser Fernseher, den wir erst seit 2016 besitzen, ist nun endgültig verreckt. Er hat von Anfang an Mucken gemacht und bald schon musste ein Techniker ran. Das Mainboard wurde damals getauscht. Hat nicht wirklich viel gebracht.

Unser Jahr 2019 beginnt schon wieder mit jeder Menge Ausgaben. Irgendwie wäre es an der Zeit, dass auch wir mal im Lotto gewinnen bzw. unser Los der Aktion Mensch vielleicht mal einen größeren Gewinn hervorbringt.

Leider ist das Humpeln von unserem Rosinchen mit der Schmerzmittelkur nun auch nicht weg gegangen und war die letzten Tage manchmal sogar schlimmer und nun darf sie in 2 Wochen bei einem Spezialisten für Orthopädie vorstellig werden.

Der wird mit Sicherheit durch Abtasten nicht mehr feststellen können, als der normale Tierarzt vorher und so wird es mit Sicherheit einen Folgetermin mit Narkose und Röntgen geben und wer weiß, was sich dabei herausstellt.  :augenroll:   Da werden auch ziemlich Kosten wieder auf uns zukommen. Nicht, dass wir letztes Jahr erst über 2000 EUR Tierarztkosten hatten. Die Ories machen uns echt arm bzw. verhindern gerade ordentlich, wieder was zum Sparen an Seite zu legen.

Zusätzlich darf ich meinen Mann jetzt mit “Eure Hoheit” ansprechen, weil er kürzlich seine erste Zahnkrone bekommen hat … natürlich auch nicht kostenlos. Und ratet mal, wer gestern beim Zahnarzt nebenbei gesagt bekommen hat, dass wir uns beim nächsten Termin nächste Woche über meine kommende Krone unterhalten werden … auch nicht kostenlos.

Neue Brille für den GöGa steht auch im Raum und wir haben eine Nachzahlung von der Steuer von über 600 EUR zu erwarten … yipiiieeeh.

Urlaub ist damit gestrichen … der war nämlich für Juni eigentlich angedacht, aber alles andere geht nun mal vor.  :motz:  

Aber vielleicht geschieht ja noch ein Wunder und wir gewinnen doch mal.

So, genug gejammert.

Eure

So langsam …

… hängen mir Tierarztbesuche zum Hals raus !

Unser Rosinchen humpelt seit ca. 1 1/2 Wochen.

Geht sie im Schritttempo sieht man nix, beim Trab oder Galopp wippt sie doch deutlich … vorne rechts.

Katz hat sich ja schnell mal einfach nur versprungen und so hab ich ihr erst einmal fast 1 Woche Schmerzmittel gegeben. Unter Schmerzmittel ist es deutlich besser, aber sobald wir es absetzen, ist das Humpeln wieder da.

Da Madame sich ausgerechnet auch noch eine Zeit ausgesucht hat, in der unsere Tierärztin im Urlaub ist, waren wir dann Montag in einer anderen Tierarztpraxis. Dort sind wir aber auch sehr zufrieden. Hier gehen wir immer in der Urlaubszeit unserer Tierärztin hin und haben uns auch schon zweite Meinungen geholt.

Tja, der Doc kann vom Abtasten, Strecken und Biegen nichts feststellen. Sie reagiert, wenn man den Ellenbogen biegt. Vom Tasten fühlt sich alles eigentlich normal an.

Er hat vorgeschlagen, ihr erst einmal wirklich 2 Wochen jetzt durchgängig noch Schmerzmittel zu geben und zu gucken, ob sich die Sache dann hoffentlich erledigt hat.

Sollte dies nicht der Fall sein, haben wir die Adresse eines Tierarztes von ihm bekommen, der sich rein auf Orthopädie spezialisiert hat. Dort sollen wir dann Röntgen oder auch ein MRT machen lassen … die Möglichkeit haben die dort wohl auch … und hören was der Fachmann dann feststellt.

Er selbst könnte zwar auch röntgen, aber je nach Diagnose (könnte im schlimmsten Fall ja auch etwas bei rauskommen, wo eine OP erfolgen müsste) wäre es dann sinnvoller, die Diagnosefeststellung direkt beim Fachmann machen zu lassen, der dann auch die Weiterbehandlung (ggf. OP) durchführen würde.

Finde ich gut … diese Einstellung. Mehr Kohle hätte er definitiv verdient, wenn er erst einmal selbst tätig geworden wäre.

So, jetzt hätten wir gerne all euren verfügbaren Daumen und Pfoten, die dem Rosinchen die Daumen drücken, dass sich alles als harmlos herausstellt und möglichst nach 2 Wochen Schmerzmittel erledigt hat. :-)

Danke !!! 

1 2 3 6