Abendrunde an den Lohmarer Fischteichen

Würde man vom äußersten der Lohmarer Fischteiche aus zum nächstgelegenen Stallberger Teich laufen wollen, hätte man es gar nicht so weit, denn diese liegen nur knapp 1,3 km auseinander. Da ich schon sehr lange nicht mehr an den Lohmarer Teichen war, habe ich mich gestern Abend dort mit Helmut vor Ort getroffen, um ein kleines Ründchen zu drehen. Wie auch an den Stallberger Teichen war allerdings in Sachen Tiere so…

Artikel lesen

Nachts im Mondschein

Näääää, das ist einfach nicht mein Wetter … viiiiiel zu heiß !!! Und da wir ja immer noch unter dem Dach wohnen, wird es hier mit fast 30 Grad ab dem frühen Nachmittag so richtig schnuckelig warm drin, wenn es draußen 30 Grad und mehr hat. Und dieses im Dunkeln hausen, weil sämtliche Rollos über Tag unten sind, geht mir auch tierisch auf die Nerven. Sobald die Sonne untergegangen ist…

Artikel lesen

Abtei an Mohn

Ich hatte vor einigen Tagen im Netz ein Bild von der Abtei Michaelsberg in Siegburg gesehen, mit einem Mohnfeld im Vordergrund. Dieses Motiv wollte ich euch eigentlich mit einem Sonnenaufgang zeigen. Aber dafür muss natürlich erst mal gecheckt werden, von welcher Position das Foto gemacht wurde, denn das stand nicht im Netz. Und da ich mich vor Ort nicht auskenne, muss man sich halt erst mal mit Hilfe von Tante…

Artikel lesen

Unterwegs mit dem Vulkanexpress

Mit ihm wollte ich schon immer mal fahren … mit dem Vulkan-Express. Wobei „Express“ sich hier definitiv nicht auf schnell bezieht, denn der Zug tuckert auf Schmalspurschienen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h durch die Lande. Der Zug überwindet auf seiner ca. 18 km langen Gesamtstrecke fast 400 Höhenmeter zwischen Rhein und Eifel und fährt zweimal und manchmal dreimal täglich 9 Haltestellen zwischen Brohl und Engeln an. In Engeln kann…

Artikel lesen

Der Bonner Nordfriedhof

Kapelle des Bonner Nordfriedhofes Ich hoffe, das Wetter bei euch ist wesentlich besser als bei uns. Hier regnet es den dritten Tag in Folge fast ständig, was es ziemlich schwer macht, einen Urlaubstag mit der Kamera wirklich sinnvoll zu verplanen. Ja, es gibt schöne Regenbilder, aber ich persönlich mag bei Regen nicht draußen sein. Und so hieß es auch gestern Nachmittag, eine kurze vom Regenradar angezeigte Regenpause zu nutzen, um…

Artikel lesen

Aussichtsplateau Erpeler Ley

Die Erpeler Ley liegt am Rhein beim Örtchen Erpel … nicht ganz 40 km von uns entfernt und war Ziel unserer heutigen kleinen Tour. Sie ist ein Basaltfels und gehört neben dem Drachenfels im Siebengebirge wohl zu den bekanntesten Resten eines Vulkans im Mittelrheintal. Von ihrem Plateau hat man eine wunderschöne Aussicht vom Siebengebirge, Bad Breisig, Remagen, bis zur Mündung der Ahr, Linz am Rhein und weit in die Eifel…

Artikel lesen

Testobjekt Schloss Gracht

Samstagmorgen habe ich mich mit Helmut um 9 Uhr am Schloss Gracht getroffen, um das neue Sigma 24 – 70 f 2.8 DG OS HSM Art das erste Mal zu testen. Wer nochmal den vorherigen Artikel aus dem Schlosspark von Februar lesen möchte, der kann dies HIER tun. Am Vorabend hatte das Regenradar eine Regenlücke von 8 bis 11 Uhr oder vielleicht sogar etwas länger vorausgesagt und ein Blick am…

Artikel lesen

Moseltalblicke

Moseltalblick bei Piesport Gestern haben der GöGa und ich einen ganz gemütlichen Ausflug in unserem Urlaub gemacht. Ich hatte mir ein paar Moselaussichtspunkte bei Tante Gugel rausgesucht und wir sind gestern Morgen, nicht zu früh, einfach mit dem Auto an die Mosel gefahren, um ein paar Moselpanoramas zu genießen. Das Wetter war uns wohlgesonnen und Regen blieb zum Glück aus und es war weite Strecken wirklich sonnig. Und so habe…

Artikel lesen

Bei Sonnenuntergang in der Eifel

Die Votivkapelle Wahlhausen bei Steffeln in der Eifel stand schon lange auf meiner Motivwunschliste und Sonntagnachmittag habe ich es dann zusammen mit dem GöGa endlich geschafft, sie zu besuchen. Den Sonnenuntergang und die Zeit danach wollte ich für meine Fotos nutzen. Wir waren zwar viel zu früh da, aber das machte nichts, denn in der Sonne und im Windschatten der Kapelle ließ es sich warm eingepackt auf den dort stehenden…

Artikel lesen

Allerlei vom Wochenende

Herr Stockente Ich kann nur hoffen, dass bei euch das Wetter an diesem Wochenende genauso schön war wie bei uns. Sonne satt und bis an die 17 Grad in der Sonne. Ein Wetter zum Wohlfühlen ! Und dieser Meinung waren nicht nur der GöGa, der mich heute zum Fotografieren begleitet hat, sondern auch sämtliche Tiere, die ich gesehen habe. Seit Tagen ziehen hier schon die Kraniche wieder über das Vorgebirge…

Artikel lesen

Die Friedhofskapelle Merten

Gestern Abend zog es mich bei 3,5 Grad auf den alten Mertener Friedhof, knapp 10 Autominuten von unserem Haus entfernt. Hier liegt der bekannte Schriftsteller Heinrich Böll begraben.Allerdings zog mich diese Tatsache nicht hierher, sondern vielmehr die alte Friedhofskapelle St. Martinus. Irgendwie habe ich gerade meinen Fabel für Kapellen und Kirchen entdeckt, aber keine Sorge, das muss wieder aufhören, sonst wird es hier ja motivtechnisch langweilig. Ich wurde gestern bereits…

Artikel lesen

Noch ein Kapellchen

Von Eicks in Richtung Mechernich-Floisdorf fahrend ist sie schon weithin sichtbar wie sie so auf ihrem Hügel thront … die Hubertuskapelle Floisdorf. Die kleine wunderschöne Kapelle wurde erst  im Jahr 2005 eingesegnet und ist somit noch nicht wirklich alt und ihr Bau beruht auf einer Idee, die wohl tatsächlich eines Tages von einigen Floisdorfern in einer Kneipe geboren wurde. Wie es genau dazu kam, kann man auf der Seite „Glanzpunkt…

Artikel lesen

Eifelkapellchen

Die Alderikus Kapelle bei Füssenich Der Lokalheilige Alderikus genießt seit dem Mittelalter hohe Verehrung. In der nördlichen Gemarkung baute man ihm Ende des 19. Jahrhunderts eine Kapelle, die heute von einer unter Naturschutz stehenden Rosskastanie beschattet wird. Die Kapelle ist über dem Alderikus-Pütz errichtet worden, einer kleinen Quelle, die nach der Legende dort entsprang, wo Alderikus auf Geheiß Gottes seinen Hirtenstab in die Erde stieß, als er von Fieber gepeinigt…

Artikel lesen

Morgentliches Cochem

Eigentlich sollte das Wetter heute etwas sonnig werden … eigentlich. Also von Sonne habe ich heute nix gesehen und heute Morgen als ich zur blauen Stunde in Cochem am Moselufer stand erst recht nicht. Um rechtzeitig da zu sein ging es um viertel nach 6 aus dem Haus, denn Cochem und meinen Heimatort trennen eine ganze Stunde Autofahrt. Eigentlich wollte ich ein etwas anderes Motiv umsetzen, was ich im großen…

Artikel lesen

Der Swister Turm

Von der alten Pfarr- und Wallfahrtskirche (erbaut in den Jahren 1100 – 1125) auf dem Swisterberg knapp 16 km von mir zu Hause entfernt ist nur noch der Turm übrig geblieben. Das Kirchenschiff wurde in den Jahren 1828 – 1830 wegen Baufälligkeit abgerissen. Der Turm selbst wurde dann 1976 erstmalig umfangreich saniert und seit 2001 kümmert sich der ins Leben gerufene Verein „Swister Turm e. V.“ liebevoll um die Erhaltung…

Artikel lesen