Bornheimer Eichenkamp

In der letzten Woche ist das Wetter schlagartig vom warmen Hochsommer in Herbst umgeschlagen.

Sonne und Wolken wechselten sich ab und es kam immer wieder Regen vom Himmel (Gott sei Dank). Die Temperaturen erreichten keine 20 Grad mehr und kratzten oftmals nur noch an der
15 Grad-Marke.

Seit Samstag ist es recht windig und seit Samstagmittag mehr grau als sonnig und es regnet des Öfteren. Sogar drinnen fröstelt es mir. 23 Grad ist für Viele warm, aber wenn man im Sommer im Dachgeschoss wesentlich höhere Temperaturen gewohnt ist, dann ist 23 Grad für manch anderen dann schon kühl und ich bin so eine Frostbeule, wenn ich mich nicht bewege und still auf dem Sofa sitze. An 23 Grad muss ich mich jetzt erst einmal gewöhnen. Sogar der Göttergatte, dem eigentlich nie kalt ist, hat drinnen die kurze gegen die lange Jogginghose getauscht. Aber er trägt noch tapfer ein T-Shirt dazu *bibber*.

Mir graut es schon vor dem Winter, denn wir haben uns eigentlich vorgenommen, meine Wohlfühltemperatur herunter zu schrauben und nicht mehr als auf 20 Grad zu heizen. Wer weiß, wohin die Gaspreise noch steigen, denn unser Mietshaus wird mit einer – wenn auch neuen – Gasheizanlage geheizt.

Unsere Vermieterin hat für alle Mietparteien analog zum Verbrauch des Vorjahres ausgerechnet, um wieviel die Nebenkosten pro Mietpartei nur wegen des Gaspreises erhöht werden müssen und alle darüber informiert. Wir zahlen nun ab Oktober monatlich satte 110,00 EUR an Nebenkosten mehr als vorher. Und auch der monatliche Abschlag für unseren Strom wurde vom Anbieter ab September um glatte 40,00 EUR erhöht. Von den Einkaufspreisen mal ganz abgesehen. Ich frage mich, wohin das alles noch führen soll.

Aber genug gejammert. Es nutzt ja doch nichts.

Am vergangenen Samstag sollte es ab mittags immer wieder regnen und so bin ich morgens ein Ründchen bei uns im Bornheimer Eichenkamp spazieren gegangen.

Für Pilze scheint es dort noch zu früh zu sein und so habe ich nicht all zu viele Fotos von der Runde mitgebracht.

Aber hier sind sie.

Gestern Morgen sollte es nach dem Ausschlafen dann eigentlich zur Family ins Ruhrgebiet gehen, aber das Treffen wurde aufgrund von Unwohlsein einer der Familienmitglieder leider kurzfristig abgesagt und da war es dann schon zu spät, um Draußen noch ein Ründchen zu drehen, bevor nachmittags der große Regen kommen sollte, zumal ich auch endlich mal die Fotos vom hohen Venn und der Runde im Eichenkamp fertigstellen wollte.

Und so wird es wohl erst am kommenden Wochenende wieder eine Meldung von mir geben.

Habt eine schöne und ruhige Woche.

Eure
Frauke

6 Kommentare

  1. 110 Euro…wow, das ist viel. Aber gut, was will man machen? Alles wird teurer und jeder meckert, aber nützen tut es nichts. Heute morgen in der Bäckerei wurde die Verkäuferin angemotzt: “Ich hab’ doch immer 1,40 Euro bezahlt, wieso denn jetzt 1,90 Euro?” Eija, weil halt alles teurer wird und auch die Geschäfte ihre Mehrkosten irgendwie umlegen müssen…verstehen wenige und viele ärgert das. Aber die hinter der Theke können dafür auch nichts.

    LG
    Sandra!

    • Huhu liebe Sandra,

      ja, alles wird teurer … aber mehr Geld bekommen wir nicht *grmpf*.
      Und es ist natürlich total unsinnig, blöde Bemerkungen Denjenigen gegenüber zu machen, die mal gar nichts dafür können. :-(

      LG Frauke

  2. Liebe Frauke,
    solche Schwämme an den Baumstämmen sehe ich in letzter Zeit immer häufiger – oder habe ich es früher nicht so bemerkt. – Deshalb habe ich einige fotografiert: Demnächst auf meinem Blog zu sehen. :-)

    Liebe Grüße
    Traudi

  3. Hallo Frauke,
    hast schöne Bilder mitgebracht. Das dritte Foto zeigt wohl eine Korea-Kiefer. Die normale Kiefer hat andere Zapfen ( die mir im Garten bei diesem Wetter ständig auf den Kopf fallen) und keine aufrecht stehenden Nadeln. Bei uns war es heute Morgen unter 10° und nachmittags stiegen die Temperaturen auch nicht großartig über 14 Grad. – Das mit den Anpassungen der Vorauszahlungen haben wir unseren Mietern auch vorgeschlagen, denn sonst kann es böse Überraschungen mit Nachzahlungen geben. Ich habe für Heizöl den mehr als doppelten Preis als im vergangenen Jahr zahlen müssen. Privat heizen wir mit Gas und das dürfte noch heftiger werden. Heute morgen im Bad nur 19° war nicht gerade angenehm, aber durchs Duschen und Haare föhnen wurde es dann schon wärmer. Man gewöhnt sich daran.
    Liebe Grüße – Elke

    • Hallo Elke,

      vielen lieben Dank !
      Ich kenne mich mit Bäumen jetzt nicht so wahnsinnig gut aus. Deshalb hast du mit deiner Vermutung Korea-Kiefer wahrscheinlich recht.
      Bei uns ist es auch echt kalt geworden. Heute Morgen waren es 5 Grad *brrrrr*.
      Heizöl musste meine Schwiegermutter jetzt auch nochmal bestellen. Ab nächstem Jahr hat sie dann eine Wärmepumpe.

      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: