Fliegenpilze … was sonst

Das Leben muss weitergehen und am besten kann ich mich von Willys Tod damit ablenken, in dem ich draußen in der Natur meinem Hobby nachgehe und Abstand gewinne und so habe ich mir spontan am Donnerstag Urlaub genommen, damit sich meine Gedanken nicht die ganze Zeit um Willy drehen. Andreas (Link zu Instagram) konnte mich glücklicherweise begleiten und trug somit auch dazu bei, mich auf andere Gedanken zu bringen. Ziel…

Artikel lesen

Spaziergang ums Weinfelder Maar

Nachdem der Wetterbericht für gestern Nachmittag ein paar Stündchen Sonne und für den Rest der Woche zwar mildere Temperaturen, aber dafür ein Einheitsgrau und teilweise Regen gemeldet hatte, habe ich spontan gestern Mittag schon Feierabend gemacht und bin in die Vulkaneifel gefahren. Ziel war das Weinfelder Maar und der dortige Dronketurm auf dem Mäuseberg. Der Dronketurm wurde zu Ehren des Gründervaters des Eifelvereins Dr. Adolf Dronke 1900 gebaut und befindet…

Artikel lesen

Zwei Eifelansichten

Trüb, trüber am trübsten. Wir (Helmut, der GöGa und ich) hätten uns heute am späteren Morgen einen etwas klareren Blick auf einen Teil des Rursees erhofft, aber kühles und feuchtes Wetter machten uns einen Strich durch die Rechnung. Sehr lange ausgehalten haben wir es an dem zugigen Aussichtsplätzchen auch nicht und so ging es doch für unsere Verhältnisse schnell wieder zurück zum Auto. Auf dem Rückweg hielten wir dafür noch…

Artikel lesen

Fliegenpilze … was sonst ?!

Weil Andreas (Link zu Instagram) diesen Herbst noch keine Pilze fotografieren konnte, ging es für mich heute Morgen eben auch nochmal in die Wahner Heide, um bevorzugt Fliegenpilze zu fotografieren. Da der heutige Tage wieder sehr trüb und dunkel (wenn auch trocken) werden sollte, haben wir uns erst um 9.15 Uhr in der Heide getroffen. Ausschlafen konnte ich trotzdem nicht. Irgendwie plagen mich jetzt schon seit 3 Tagen oder besser…

Artikel lesen

Nachrücker

Hier habe ich noch 3 Nachrücker aus den letzten Fototouren, die mir zunächst nicht so gefallen wollten, aber schließlich hat eine erneute Bearbeitung doch noch etwas gebracht. Manchmal brauche ich ein wenig, damit mir Bilder gefallen *ggg*. EureFrauke 57 Gefällt mir !

Artikel lesen

Feierabendspaziergang

Gerade in der dunkleren und oft feuchten Hälfte des Jahres sollte man freie Stunden mit Sonnenschein möglichst draußen verbringen, um den Vitamin D Haushalt aufzubessern und so kleinen Winterdepris entgegen zu wirken und so habe ich Dienstagnachmittag etwas früher frei gemacht und habe bei uns eine Runde durch den Eichkamp gedreht … ein kleines Waldstück, in dem es zumindest früher mal Rehwild gab. Ich habe allerdings dort schon lange keines…

Artikel lesen

Morgens am Teich

Heute Morgen um kurz nach 7 Uhr stehen Helmut und ich in der Wahner Heide an einem Teich und warten auf den Sonnenaufgang und lauschen dabei einigen röhrenden Hirschen in der Umgebung. Ein Angler leistet uns nach einiger Zeit Gesellschaft und jeder genießt den schönen Morgen auf seine Weise und gegen 9 Uhr brechen wir auch schon wieder auf, denn es ist zwar mittlerweile 7 Grad aber trotzdem frösteln wir.…

Artikel lesen

Noch mehr Pilze

Gestern bin ich mit dem GöGa und Helmut einem netten und sehr guten Tipp in Bezug auf Fliegenpilze in die Wahner Heide gefolgt. Entgegen unserer sonstigen Uhrzeiten haben wir uns allerdings erst gegen 9.30 Uhr getroffen. Dank genauster Angabe war die Stelle zügig gefunden. Ganz lieben Dank dafür nochmal !!!! Leider waren die meisten Fliegenpilze scheinbar umgetreten worden und 2 standen noch an Ort und Stelle. Ich verstehe einfach nicht,…

Artikel lesen

Unter Beschuss

Es windet im Vorgebirge seit heute Mittag und trotzdem haben der GöGa und ich heute in einer Regenpause eine Runde bei uns um den Keltischen Ringwall im Villewald gedreht. Und weil es so schön windig war, waren wir teilweise unter Dauerbeschuss, wenn es unter Walnussbäumen und Eicheln entlang ging. Der GöGa wurde gleich mehrere Male getroffen, aber an mir ist der Kelch vorüber gegangen. Die braven Schäfchen kommen halt ohne…

Artikel lesen

Köln am Kennedyufer

Nach einigen Tagen Regen, die der Natur gut getan haben, aber leider nicht annähernd genug waren und einem gestrigen verregneten und sehr chilligen Tag auf dem Sofa, wurde es gegen Abend dann trocken und so habe ich mich spontan mit netten Menschen, die mein Hobby teilen, am Kölner Kennedyufer getroffen, um evtl. einen schönen Sonnenuntergang fotografieren zu können. Wie immer, wenn ich die Kölner „Skyline“ im Visier habe, bin ich…

Artikel lesen

Düster wie das Wetter …

… gestern am Jungferweiher in der Osteifel ist gerade meine Stimmung. Mein Urlaub ist zu Ende und ab morgen darf ich wieder arbeiten und ich habe noch weniger als null Bock dazu. Nach jedem längeren Urlaub wird es schlimmer und ich frage mich, ob es einfach daran liegt, dass ich die Nase von meiner jetzigen Position sowas von voll hab oder ob das auch mit dem Älterwerden irgendwie zu tun…

Artikel lesen

Ein Ründchen an der Ahr

Gestern Morgen ging es am Rande der Osteifel einfach mal ein Ründchen an der Ahr entlang, die in der Nähe in den Rhein floss. Mein Weg führte mich allerdings flussaufwärts. Von einem wirklichen Fluss würde ich bei der Ahr jedoch nicht sprechen … eher von einem Flüsschen. Die Quelle der Ahr liegt in einem Fachwerkhaus in der Eifel und sie fließt gerade mal auf knapp 85 km bis zum Rhein.…

Artikel lesen

Auf dem Bausenberg

Dienstag hat es mich wieder in die Osteifel in den Kreis Ahrweiler gezogen.Der Bausenberg bei Niederzissen war mein Ziel. Ich hatte gehofft, dort noch eine Fangschreckenart fotografieren zu können, die dort heimisch ist. Aber leider ist es auch für sie wohl etwas zu spät im Jahr, obwohl sie unter normalen Umständen noch zu finden hätte sein können. Allerdings ist sie auch gut getarnt und deshalb ist es auch sehr gut…

Artikel lesen

Ein Morgen am Jungferweiher

Heute Morgen war ich allein in der wunderschönen Osteifel unterwegs. Um 07.15 Uhr stand ich pünktlich zum Sonnenaufgang am Jungferweiher und genoss das aufkommende Sonnenlicht. Das war mein erster, aber bestimmt nicht letzter Besuch dort, denn der Weiher bietet sehr vielen Vogelarten ein Zuhause (Schwäne gibt es leider keine dort … so  als Tipp für bestimmte Leser *ggg*). Dafür gibt es dort verhältnismäßig viele Reiher und die Silberreiher hatten zumindest…

Artikel lesen

Nächtliche Eifel

Bislang war ich für Aufnahmen der Milchstraße immer in den unterschiedlichsten Teilen der Eifel unterwegs, weil dort der Lichtsmog so gering ist und somit die Aussicht auf Erfolg, das galaktische Zentrum der Milchstraße auch mit bloßem Auge gut erkennen zu können, recht hoch ist … sofern das Wetter mitspielt. Durch etwas unglückliche Umstände kam es Freitag jedoch „noch“ nicht dazu und so probierten Helmut und ich unser Glück zunächst im…

Artikel lesen