Eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge & die Jungs-WG

Sonntagsspaziergang

Traubenhyazinthen

Tja, was hätte ich mich gefreut, wenn das sonnige Wetter von Samstag auch am Sonntag noch gehalten hätte.

Aber nein, das war uns nicht vergönnt.

Trotz wolkenverhangenem Himmel und einer Wettervorhersage, die sogar teilweise leichten Schneefall voraus sagte (und das im Rheinland, wo sich fast nie eine Flocke hin verirrt), bin ich mittags losgezogen, um zumindest bei uns in den Feldern oberhalb des Dorfes eine Runde mit der Kamera zu drehen. Frische Luft ist bekanntlich gut für das Immunsystem und das können wir alle ja im Moment besonders gut gebrauchen. :-)

Und kaum war ich unterwegs, da rief der GöGa, der mich netterweise mit dem Auto zu meinem Ausgangspunkt am Heimatblick gefahren hatte, um von dort zu Fuß nach Hause zu laufen, auch schon an und meldete, dass er auf dem Heimweg in einen „netten“ Graupelschauer geraten sei und ich vielleicht schon mal mein Regencape bereithalten sollte. ;-)

Dem Hinweis bin ich natürlich umgehend gefolgt, denn auf „Nass werden“ hatte ich nun keine Lust … vor allem nicht bei dem frischen Wind, der mir um die Ohren pfiff und bei ca. 6 Grad. Brrrrr … das wäre wohl keineswegs gut für das Immunsystem.

Also habe ich mir in Windeseile das Regencape übergeworfen und konnte von meinem Blick über die Rheinebene wunderbar die Wettergrenze erkennen, wo der Graupel herunterging. Das habe ich hier allerdings nicht festgehalten.

 

 

Gott sei Dank zog der Schauer tatsächlich an mir vorüber und über mir kamen dann tatsächliche leichte Schneeflöckchen vom Himmel.

Den ganzen Winter hat man hier keine Schneeflocke gesehen und nun im März-Frühling ist es saukalt und es schneit. :motz:  

Aber Gott sei Dank hielt auch das nicht lange an und ich konnte den Weg bis nach Hause tatsächlich im Trockenen absolvieren, obwohl es ein paar Mal schwer danach aussah, als würde der Himmel seine Schleusen öffnen wollen.

Vor allem auf dem Weg ins Dorf hinunter konnte man gut sehen, wie es in der Ferne wieder zu schütten begonnen hatte.

 

 

Aber zwischendurch gab es natürlich auch so einige andere Motive, wobei es bei einem Spaziergang um diese frühe Jahreszeit und dem Wetter noch nicht so viel zu entdecken gibt und so habe ich gestern vor allem einige Landschaftsfotos gemacht.

Hier bin ich leider nicht so der Crack. Andere Dinge kann ich besser in Szene setzen.

Aber hier nun auch die restlichen Bilder von meinem knapp zweistündigen Spaziergang.

 

 

Zu Hause gab es dann nach der kalten und windigen Runde erst mal einen großen heißen Milchkaffee zum Aufwärmen. :-)

Und was habt ihr am Wochenende so getrieben ? Seid ihr alle fit und munter ?

Eure

Frauke

 

0

8 Antworten auf Sonntagsspaziergang

  • Hallo Frauke,

    du hast den Spaziergang sehr schön beschrieben und bebildert. Hier war es auch extrakalt und ein paar Flöckchen gab es auch. Aber deutlich mehr Regen. Und so war ich gestern, dank des Wetters, seit langer Zeit mal gar nicht vor der Türe. Aber das hatte auch mal was. :green: :kaffee: :schreib: :hunger:

  • Hallo Frauke,
    da hattest du ja Glück, daß du nicht nass geworden bist.
    Ich war Gestern auch noch kurz draußen und kam tatsächlich in eine Graupelschauer, aber die war nur ganz kurz.
    Da sind doch 2 -3 schöne Landschafts Aufnahmen dabei. Ich denke es ist auch nicht unbedingt die Gegend um die Hammer Landschaftsaufnahmen zu machen, zumindest nicht bei so einem Wetter.
    So ein Regenbild musst du mal in sw probieren, habe ich letztens mit einem Kölnbild gemacht, wirkt besser finde ich.

    Liebe Grüße
    Andy

    • Huhu Andreas,
      ja, allerdings. Das Wetter war wirklich nicht schön an dem Tag.
      Ne, super Landschaftsaufnahmen macht man eher woanders. :-)
      Regenbild in sw … da hast du recht. Das wirkt mit Sicherheit besser. Beim nächsten Mal. :-)
      LG Frauke

  • Es ist definitiv noch kein Frühlingswetter, auch bei uns in Sachsen ist es kalt, minus 6 nachts.
    Die Lust fehlt, man kann nirgends groß hin, Baumärkte und Blumenläden sind zu, Sockenwolle ist unterwegs mit der Post. Also Langeweile und hoffen, dass es bald wieder wärmer wird.
    Traubenhyazinthen habe ich jede Menge im Blumenbeet. Sieht immer fast aus wie Schnittlauch, wenn das Grün sich durch die Erde drängt.
    Komm gut durch die blöde Zeit liebe Frauke,
    viele Grüße von Kerstin.

    • Huhu liebe Kerstin,
      ich hoffe, Ostern war das Wetter bei euch so sonnig wie bei uns. Heute ist es allerdings wie angekündigt kalt und nass *brrrr*.
      Aber auch das wird wieder besser und irgendwann sind wir die blöde „Corinna“ auch los. :-)
      Es heißt nur „Geduld haben“.
      LG Frauke

  • Liebe Frauke, :liebe: die Fotos 1-17 gefallen mir sehr. :huepfdreh: Heute kannst Du bei 20 Grad spazieren gehen, :huepfdreh: wir gehen gleich in die Buschwindröschen. :foto: Liebe Grüße an den GöGa und die Mietzekatzen: Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Kategorien