Ich habe gelesen …

Entrissen – Band 1 der Marina Esposito Reihe
Ein Thriller von Tania Carver

Es soll eine fröhliche Babyparty werden, die die hochschwangere Claire veranstaltet, doch sie endet fürchterlich. Als die Gäste bis auf Claires engste Freundin Julie gegangen sind, verschafft sich jemand Zutritt zur Wohnung, schlachtet die beiden Frauen bedenkenlos ab, schneidet Claire das Baby aus dem Bauch und verschwindet damit. Detective Inspector Phil Brennan und sein Team von der Mordkommission haben so etwas Grauenvolles noch nie gesehen, denn in der englischen Küstenstadt Colchester geschehen nicht allzu oft Morde, und wenn, dann keine solch bestialischen. Und sie sind unter enormem Druck, denn das Baby könnte noch leben.

Bald wird den Ermittlern klar, dass sie es mit einem gestörten Serientäter zu tun haben, denn sie können den Fall mit zwei etwas älteren Morden in Verbindung bringen. Auch dort wurden Hochschwangere getötet, allerdings ohne dass die Babys geraubt worden wären. Handelt es sich beim Täter um jemanden, der ein ungeborenes Baby stehlen will und bei den beiden ersten Frauen nur „geübt“ hat ? Um diese Frage zu klären, zieht Phil Brennan die Psychologin Marina Esposito hinzu, die ihm bei einem früheren Fall schon einmal geholfen hat und mit der er damals in eine Beziehung geschlittert war. Diese persönliche Verstrickung verkompliziert die Zusammenarbeit zwar, doch Marina ist die beste Profilerin, die Phil kennt, zudem empfindet er immer noch etwas für sie. Was er nicht weiß: Marina ist selbst schwanger. Und sie steht auf der Liste des Täters …

Meine Beurteilung:

Irgendjemand hatte mir von diesem Buch erzählt (ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, es war Marlene). :-) Und so landete das Buch schließlich in unserem Bücherregal.

Ich kann das Buch nur jedem Thriller-Fan ans Herz legen. Sehr spannend von Anfang bis Ende. Langatmigkeit kann gar nicht erst aufkommen, denn man stolpert von einem wichtigen Ereignis ins Nächste. Band 2 steht schon auf meiner Wunschliste. ;-)

 

Sie haben ihn getan …

Junger Graureiher

 

… den letzten Schritt ins Leben der Erwachsenen

Am 29.03.2017 konnten Andreas und ich beobachten, wie ein Reiherpärchen in einem Nadelbaum an der Erker Mühle begonnen hatte, ein Nest zu bauen. Ich habe euch die Vögel in den vergangenen 3 Monaten ja desöfteren gezeigt.

Vor ca. 1,5 Wochen haben die 3 Jungtiere, die geschlüpft sind, das Nest das erste Mal fliegend verlassen und stolzieren nun eigenständig durch den Teich. Wieviel Erfolg sie bei der Jagd allerdings schon haben, kann ich nicht beurteilen. In den 5 Stunden, in denen Helmut, Andreas, Gitte und ich heute dort waren, hatten sie kein Glück.

Die Jungen werden im Nest aber auch von den erwachsenen Tieren noch regelmäßig gefüttert. Allein in unserer Gegenwart heute Morgen geschah dies dreimal. Weiterlesen

Besuch beim Eisi :-)

Frau Eisvogel

Heute waren Helmut und ich noch einmal im Bergischen Land nach den Eisis schauen. :-)

Die Jungvögel sind wohl bereits seit längerem aus dem Nest ausgeflogen. Ein männlicher Jungvogel ließ sich einige Male auf dem gleichen Ansitz nieder und auch Frau Eisvogel war dieses Mal kurz vor Ort.

Mir mangelt es heute irgendwie an Worten und deshalb kommen jetzt auch schon die Bilder, die ich heute an der Agger gemacht habe. ;-)

Achja … die Bilder sind leider noch nicht mit meinem eigenen Tele entstanden. Ich habe es noch nicht aus der Reparatur zurück.

Hab mir nochmal meine alte Cam samt Tele vom GöGa leihen müssen, wie schon gestern auf dem Friedhof … ist ja alles in seinen Besitz übergegangen. ;-)

Habt einen schönen Samstagabend.

Eure

 

Zufallsbilder Galerien

2016-11-FCa-0109-Hoeckerschwan 2016-07-FCa-0306-Hoeckerschwan 2016-07-FCa-0427-Lachmoewe

Kategorien

Schnüffel-Archive