Schmetterlinge im Lampertstal

Hauhechel-Bläuling Heute Morgen, zu gemäßigter Uhrzeit um halb 8, habe ich mich bei fast frostigen 4 Grad mit Helmut in der Eifel im Lampertstal getroffen, um zu sehen, was für Schmetterlinge schon zu finden sind. Als erstes trafen wir auf den obigen Hauhechel-Bläuling und im Anschluss, gar nicht so weit von ihm entfernt, dann noch einen Roten Würfel-Dickkopffalter, der sehr viel Geduld mit uns hatte. Die restliche Suche blieb jedoch…

Artikel lesen

Unterwegs mit dem Vulkanexpress

Mit ihm wollte ich schon immer mal fahren … mit dem Vulkan-Express. Wobei „Express“ sich hier definitiv nicht auf schnell bezieht, denn der Zug tuckert auf Schmalspurschienen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h durch die Lande. Der Zug überwindet auf seiner ca. 18 km langen Gesamtstrecke fast 400 Höhenmeter zwischen Rhein und Eifel und fährt zweimal und manchmal dreimal täglich 9 Haltestellen zwischen Brohl und Engeln an. In Engeln kann…

Artikel lesen

Elfengrotte Bad Bertrich

Der GöGa und ich haben heute Morgen die zweite Corona-Impfung erhalten, wollten danach noch etwas unternehmen, aber eben auch nicht ewig in der Gegend herumlaufen, sondern den Tag etwas ruhiger angehen lassen und so ging es im Anschluss an die Impfung in die Südeifel in die kleine Elfengrotte nach Bad Bertrich. Dort stürzt der Elbesbach-Wasserfall in zwei Stufen in die Tiefe und fließt schließlich in den Üssbach. Die Grotte entstand…

Artikel lesen

Orchideen fotografieren

Heimische Orchideen haben wir in der nahen Eifel noch recht viele. Bislang habe ich mich allerdings noch nie bewusst dazu entschieden, auf die Suche nach ihnen zu gehen und sie zu fotografieren. Sie „liefen“ mir bislang eher immer als Zufall über den Weg, wenn ich mich wegen anderer Motive in ihrem Umfeld aufhielt. Und so ist es auch kein Wunder, dass ich mich so gut wie gar nicht mit den…

Artikel lesen

Zwei Tage Osteifel

Regenwetter in der Osteifel Das Wetter lässt im Westen Deutschlands im Moment zu wünschen übrig. Eine Gewittermeldung nach der anderen meldet der Deutsche Wetterdienst. Für die Flora freut es mich natürlich, dass im Moment soviel Nass vom Himmel fällt, für die Vogelwelt, die nicht gerade in Brutröhren nistet, nicht so sehr. Vor allem, weil es dabei nicht gerade warm ist. Gestern und heute hieß es kurze Regenlücken nutzen und so…

Artikel lesen

NSG Thürer Wiesen

Mit dem obigen Sonnenaufang startete mein Tag heute in den Thürer Wiesen. Ich war um kurz nach halb 6 zu Hause los gefahren und hatte wieder einmal gehofft, ich könnte den Feldrehen in den Thürer Wiesen etwas näher kommen … aber nein ! Auch heute stand sämtliches Rehwild einfach nicht in Schussweite. Auch die Schwarzmilane, die sich sonst meist blicken lassen, waren bis auf ein Tier nicht zu sehen und…

Artikel lesen

Erfolglose Suche …

… nach den ersten Schmetterlingen des Jahres. Ich habe schon so einige Schmetterlinge an den wenigen warmen Tagen dieses Jahres flattern sehen und so habe ich mich heute Morgen mit Andreas (Link zu Instagram) in der Eifel getroffen, um hoffentlich bei Minus 4 Grad eingefrorene Falterchen an Blüten zu finden. Ok, da es jetzt noch nicht sooooooo viele Blüten für die Flattermänner auf den Wiesen gibt, gehörte eine gewisse Portion…

Artikel lesen

Eifelmorgen

2 Wochen war es hier nun still, was aber Gott sei Dank nicht daran lag, dass sich meine Befürchtung bestätigt hätte, dass ich einen Ermüdungsbruch im Fuß haben könnte.Der hat sich nämlich nach ein paar Tagen Ruhe Gott sei Dank wieder regeneriert. Viel mehr lag es an der Tatsache, dass das Wetter hier an den Wochenenden nicht mitspielen wollte oder ich schlicht und ergreifend auch einfach zu kaputt war. Ich…

Artikel lesen

Küchenschellen im Abendlicht

Es gibt immer nur so ein paar wenige Bilder im Jahr, die herausstechen wie ich finde und dieses Bild gehört meiner Meinung nach definitiv dazu. Vielleicht wird es in 2021 sogar mein bestes Foto sein … lassen wir uns überraschen. Sonniges Wetter war am Mittwoch die perfekte Voraussetzung, um nochmal in der Eifel die Küchenschellen zu besuchen. Ich hatte mir den Abend ausgeguckt, wobei ich morgens und tagsüber sowieso nicht…

Artikel lesen

Frostige Eifel

Nachdem ich wegen starker Schulter- und Nackenschmerzen aufgrund einer Blockade leider 1 1/2 Wochen krank zu Hause gehockt habe, war ich vorletztes Wochenende nicht mit der Kamera draußen. Aber nachdem es mittlerweile besser ist, wenn auch nicht weg und ich wieder arbeiten gehe, wollte ich das letzte Wochenende unbedingt vor die Tür und den aufkommenden Lagerkoller bekämpfen. Und so habe ich mich Samstagmorgen kurz nach Sonnenaufgang mit Andreas (Link zu…

Artikel lesen

Bei Sonnenuntergang in der Eifel

Die Votivkapelle Wahlhausen bei Steffeln in der Eifel stand schon lange auf meiner Motivwunschliste und Sonntagnachmittag habe ich es dann zusammen mit dem GöGa endlich geschafft, sie zu besuchen. Den Sonnenuntergang und die Zeit danach wollte ich für meine Fotos nutzen. Wir waren zwar viel zu früh da, aber das machte nichts, denn in der Sonne und im Windschatten der Kapelle ließ es sich warm eingepackt auf den dort stehenden…

Artikel lesen

Eifelmorgen

Obwohl ich auch heute Morgen liebend gerne länger geschlafen hätte, habe ich mich im Gegensatz zu gestern Morgen dann doch relativ früh aus dem Bett gezwungen, denn ich wollte meinen Tag sinnvoller als mit Putzen verbringen, wie ich es gestern getan habe. Ich hatte im Netz tatsächlich schon die ersten Küchenschellen aus der Eifel gesehen und wollte mich heute vergewissern, ob die Natur dort wirklich schon so weit ist. Ist…

Artikel lesen

Noch ein Kapellchen

Von Eicks in Richtung Mechernich-Floisdorf fahrend ist sie schon weithin sichtbar wie sie so auf ihrem Hügel thront … die Hubertuskapelle Floisdorf. Die kleine wunderschöne Kapelle wurde erst  im Jahr 2005 eingesegnet und ist somit noch nicht wirklich alt und ihr Bau beruht auf einer Idee, die wohl tatsächlich eines Tages von einigen Floisdorfern in einer Kneipe geboren wurde. Wie es genau dazu kam, kann man auf der Seite „Glanzpunkt…

Artikel lesen

Eifelkapellchen

Die Alderikus Kapelle bei Füssenich Der Lokalheilige Alderikus genießt seit dem Mittelalter hohe Verehrung. In der nördlichen Gemarkung baute man ihm Ende des 19. Jahrhunderts eine Kapelle, die heute von einer unter Naturschutz stehenden Rosskastanie beschattet wird. Die Kapelle ist über dem Alderikus-Pütz errichtet worden, einer kleinen Quelle, die nach der Legende dort entsprang, wo Alderikus auf Geheiß Gottes seinen Hirtenstab in die Erde stieß, als er von Fieber gepeinigt…

Artikel lesen

Morgentliches Cochem

Eigentlich sollte das Wetter heute etwas sonnig werden … eigentlich. Also von Sonne habe ich heute nix gesehen und heute Morgen als ich zur blauen Stunde in Cochem am Moselufer stand erst recht nicht. Um rechtzeitig da zu sein ging es um viertel nach 6 aus dem Haus, denn Cochem und meinen Heimatort trennen eine ganze Stunde Autofahrt. Eigentlich wollte ich ein etwas anderes Motiv umsetzen, was ich im großen…

Artikel lesen