Abendrunde an den Lohmarer Fischteichen

Würde man vom äußersten der Lohmarer Fischteiche aus zum nächstgelegenen Stallberger Teich laufen wollen, hätte man es gar nicht so weit, denn diese liegen nur knapp 1,3 km auseinander. Da ich schon sehr lange nicht mehr an den Lohmarer Teichen war, habe ich mich gestern Abend dort mit Helmut vor Ort getroffen, um ein kleines Ründchen zu drehen. Wie auch an den Stallberger Teichen war allerdings in Sachen Tiere so…

Artikel lesen

Schon wieder Stallberger Teiche

Wie letztes Wochenende schon ging es gestern Morgen an die Stallberger Teiche, wo ich mich dieses Mal mit Andreas (Link zu Instagram) getroffen habe. Und wie auch beim letzten Mal war in Sachen Insekten einiges los, aber an anderem Getier herrschte ein wenig Flaute. Massen an Grashüpfern der Sorte Gemeiner Grashüpfer in verschiedenen Nymphenstadien und auch erwachsene Tiere hausen dort. Aber auch andere Exemplare kann man sichten, wenn man genau…

Artikel lesen

An den Stallberger Teichen

Da mir die direkten Wege in die Eifel zur Zeit wegen gesperrter Straßen nicht möglich sind und ich keinen Umweg von hinten durch die Brust ins Auge fahren möchte, habe ich meine Fotoaktivitäten am Wochenende, genauer gesagt am Sonntag, weil ich Samstag zu faul war, auf die andere Rheinseite verlegt und bin an die Stallberger Teiche gefahren. Schon wieder sind 6 Wochen ins Land gezogen, seit ich das letzte Mal…

Artikel lesen

Bestürzte Meldung

Ihr werdet es natürlich schon alle mit all den schlimmen Bildern in den Nachrichten gesehen haben … am Mittwoch verursachte ein stärkerer Dauerregen in NRW und Rheinland-Pfalz (bei uns im Vorgebirge 15 Stunden anhaltend) eine Naturkatastrophe mit Toten und noch vielen Vermissten, wie sie hier noch nicht erlebt wurde. Die nahe Eifel, besonders den Kreis Ahrweiler, Bereiche von Erftstadt und die Stadt Hagen hat es dabei bislang besonders massiv getroffen,…

Artikel lesen

Spaziergang über dem Dorf

Ich habe ja schon oft erwähnt, dass ich viel zu selten bei mir daheim im Vorgebirge unterwegs bin und das, obwohl es bei uns wirklich schön ist. Da ich gestern Morgen nicht aus den Federn gekommen bin, um wie gewohnt in der Frühe irgendwo und irgendwas zu fotografieren und ich auch noch den gestrigen Artikel online bringen wollte, bin ich dann gestern Nachmittag erst vor die Tür gegangen, denn ich…

Artikel lesen

Die Urdenbacher Kämpe

Die Urdenbacher Kämpe ist mit 316 Hektar das größte Naturschutzgebiet Düsseldorfs und besteht aus den unterschiedlichsten Landschaftstypen. Kulturlandschaften des Niederrheins mit alten Obstbäumen, Kopfweiden und Feuchtwiesen sowie einem Altrheinarm und mit einer intakten Auenlandschaft, die bei Hochwasser vom Rhein überflutet wird. Hier kann sich jeder Naturfotograf in allen Sparten austoben. Die Landschaft bietet viele reizvolle Motive und auch die Tierfotografen kommen ganz auf ihre Kosten. Nach einem sehr netten Tipp…

Artikel lesen

Grünspechtnachwuchs

In unserem Garten und der Gärten der Nachbarschaft sind die Grünspechte recht häufig anzutreffen, wobei man oft nur ihren markanten Ruf vernimmt, der immer klingt, als würde er einen auslachen. Grünspechte gehören allgemein zu den häufigsten Spechtarten. Im Geäst der Bäume sind sie aufgrund ihrer Farbe sehr gut getarnt und man muss schon genau hinsehen, bis man sie entdeckt, wenn sie nicht gerade auf dem Rasen unterwegs sind und nach…

Artikel lesen

Nebelfeuchte Heide

Da ist er nun, mein letzter freier Tag von 3  1/2 Wochen Urlaub. Morgen hat mich der Alltag wieder und lange 3 Monate erwarten mich, bevor der nächste Urlaub ansteht. Und deshalb wollte ich heute auch unbedingt noch einmal mit der Kamera vor die Tür. Wir haben bereits Juni und ich war in diesem Jahr noch nicht einmal mit der Kamera in der Wahner Heide und das, obwohl sie eigentlich…

Artikel lesen

Feldhasen statt Bienenfresser

Ziemlich nasser Feldhase In der Osteifel ist er schon seit Jahren im Sommer heimisch … der schöne Bienenfresser. Er überwintert in Afrika und kommt meist Anfang Mai wieder in seinen Sommerbrutgebieten in Europa an und liebt das wärmere Klima und so kommt es, dass er auch nicht in ganz Deutschland heimisch ist. Wenn der Klimawandel aber so weiter geht, dann wird er sich mit Sicherheit auch weiter in den Norden…

Artikel lesen

Der Bonner Nordfriedhof

Kapelle des Bonner Nordfriedhofes Ich hoffe, das Wetter bei euch ist wesentlich besser als bei uns. Hier regnet es den dritten Tag in Folge fast ständig, was es ziemlich schwer macht, einen Urlaubstag mit der Kamera wirklich sinnvoll zu verplanen. Ja, es gibt schöne Regenbilder, aber ich persönlich mag bei Regen nicht draußen sein. Und so hieß es auch gestern Nachmittag, eine kurze vom Regenradar angezeigte Regenpause zu nutzen, um…

Artikel lesen

Federvieh am Niederrhein

Haubentaucher mit Krebs als Beute 8  1/2 Wochen ist es nun her, dass ich die Haubentaucher am Niederrhein besucht habe und sie bei der Paarung beobachten konnte und so sind der GöGa und ich heute noch einmal dorthin gefahren, in der Hoffnung, dass mittlerweile Küken geschlüpft sind. Habe ich beim letzten Mal nur ein Pärchen gesehen, haben wir heute 2 Haubentaucherpaare angetroffen. Das eine sitzt noch auf dem mittlerweile fertig…

Artikel lesen

Zwei Tage Osteifel

Regenwetter in der Osteifel Das Wetter lässt im Westen Deutschlands im Moment zu wünschen übrig. Eine Gewittermeldung nach der anderen meldet der Deutsche Wetterdienst. Für die Flora freut es mich natürlich, dass im Moment soviel Nass vom Himmel fällt, für die Vogelwelt, die nicht gerade in Brutröhren nistet, nicht so sehr. Vor allem, weil es dabei nicht gerade warm ist. Gestern und heute hieß es kurze Regenlücken nutzen und so…

Artikel lesen

Zwei Tage an den Teichen

Paarung bei den Höckerschwänen Die einen sitzen schon fleißig auf den Nestern und brüten und die anderen sind noch mit der Paarung beschäftigt. Insgesamt 2 Schwanennester und 2 Blässhuhnnester habe ich gestern und heute an meinen Lieblingsteichen entdeckt. Das eine Schwanennest ist noch ohne Eier, aber wird regelmäßig von einem Pärchen aufgesucht. Das andere Nest ist schwer einsehbar, aber ich denke, hier liegen schon Eier drin. Ein Blässhuhn sitzt noch…

Artikel lesen

Gösselalarm

An allen Gewässern kann man nun wieder kleine Flauschbällchen sehen und weil sie einfach so zuckersüß sind, kann ich nicht anders und muss sie jedes Jahr aufs Neue fotografieren. Heute Morgen waren die Gössel der Kanadagänse in der absoluten Überzahl. Nur eine Nilgans führte noch ein Einzelkind mit sich. Von anderen Küken war heute Morgen noch nichts zu sehen als Andreas (Link zu Instagram) und ich heute Morgen um halb…

Artikel lesen

Sonnenaufgang in den Siegauen

Fast verpasst hätte ich ihn … den Sonnenaufgang heute Morgen um kurz vor 6 in den Siegauen. Mein Wecker hat 2 eingespeicherte Weckzeiten. Halb 5 und halb 6 … je nach dem, ob ich am nächsten Tag im Homeoffice arbeite oder eben morgens kurz ins Büro muss, bevor ich wieder ins Homeoffice wechsele, stelle ich die jeweils benötigte Weckzeit ein. Heute wollte ich um halb 5 aufstehen und um 5…

Artikel lesen