Ein letztes Mal Rotwild

Heute Morgen war ich noch einmal beim brunftenden Rotwild in der Eifel. Die Brunft neigt sich eindeutig ihrem Ende entgegen. Die Kühe sind auf die Platzhirsche verteilt und Kämpfe finden eigentlich nur noch zwischen den Junggesellen statt, die keine eigenen Kühe um sich sammeln konnten. Geröhrt wird allerdings noch reichlich und auch Scheinangriffe gibt es noch einige. Abgesehen davon, dass ich immer versuche, bereits im Dunklen am Brunftplatz anzukommen, war…

Artikel lesen

Noch ein Besuch beim Eifelrotwild

Im Moment bin ich im Rotwildbrunftfieber und deshalb ging es am Wochenende an beiden Tagen am ganz frühen Morgen wieder in die Eifel, um Rotwild bei der Brunft zu beobachten. Samstagmorgen war es bis auf einen kurzen Moment nach Sonnenaufgang leider sehr neblig. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich gerade einen etwas entfernt stehenden Rothirsch anvisiert, als es in meinem Sucher plötzlich dunkel wurde. Als ich den Kopf anhob, um zu…

Artikel lesen

Biotopwildpark Anholter Schweiz

Durch einen anderen Hobbyfotografen und seine Luchs- und Wildkatzenbilder aus dem Biotopwildpark Anholter Schweiz bin ich auf genau diesen aufmerksam geworden. Und da der GöGa und ich schon ewig nicht mehr in einem Wildpark bzw. Zoo unterwegs waren, sind wir dort gestern Morgen einfach mal hingefahren, auch wenn es von uns doch schon 147 km zu fahren sind und das über die bekannten Stauecken rund um Köln. 2 Stunden Fahrt…

Artikel lesen

Rotwildbrunft die Zweite

Montagmorgen war ich wieder ganz früh in der Eifel unterwegs. Das brunftende Rotwild war noch einmal mein Ziel und dieses Mal habe ich neben Fotos auch mehrere Videoaufnahmen gemacht und zu einem Video zusammengeschnitten. Mittlerweile wird geröhrt was das Zeug hält und die Platzhirsche haben ihre mehr oder wenigen großen Gruppen an Kühen um sich geschart und geben acht, dass keine fremdgeht. Neben einem kurzen Kämpfen zweier Junghirsche (früh übt…

Artikel lesen

Zur Rotwildbrunft in die Eifel

Die Rotwildbrunft hat begonnen und so war gestern Morgen die Eifel das Ziel des Göttergatten und mir, um das Rotwild ein wenig bei der Brunft zu beobachten. Wir hatten Glück, dass sich das Wild vom Wegesrand bzw. dem Baum, hinter dem ich stand, nicht allzu weit entfernt aufhielt. Der Wind stand am Anfang ziemlich günstig und so kam der Rothirsch ganz oben doch ziemlich nah heran. Uns trennten vielleicht noch 25…

Artikel lesen

Siebengebirge statt Klosterruine

Gestern Morgen bin ich ins Siebengebirge gefahren, mit dem Ziel, die Klosterruine Heisterbach zu fotografieren, was ich auch getan habe. Allerdings kann ich euch das Bild, das ich gemacht habe, nicht zeigen, denn die Veröffentlichung von Fotos aus dem Gelände des Kloster Heisterbach ist leider nicht erlaubt, wie ich auf einem Schild vor dem Eingang lesen konnte. Ist aber eh nicht so schlimm, denn ich hatte mir das Motiv sowieso…

Artikel lesen

In heimischen Gefilden …

… war ich gestern Morgen ab kurz nach sieben unterwegs. Bei uns oberhalb des Dorfes in den Feldern gibt es noch sehr viele alte Obstbäume und Dank der vielen Nutztiere, die wir hier haben, auch viele Scheunen, die der nicht so häufige Steinkauz als Lebensraum benötigt. Ihm stehen bei uns auch einige Niströhren zur Verfügung und so soll er hier auch heimisch sein, wie mir schon von diversen Menschen berichtet…

Artikel lesen

Wenig Heide, viele Pferde

Meinen samstäglichen Besuch in der Westruper Heide hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ausgemalt hatte ich mir einen wunderschönen Sonnenaufgang und Nebel … die Voraussetzungen waren dafür wettertechnisch eigentlich ideal und so habe ich mich am ganz frühen Samstagmorgen um halb 4 aus dem Bett gequält, damit ich um halb 5 Richtung Münsterland aufbrechen konnte. Ich wollte um 6 Uhr vor Ort sein, um den Sonnenaufgang dort miterleben zu können.…

Artikel lesen

Ein Ründchen am Geisterbusch

Sind diese kleinen Mini-Kreuzkröten nicht knuffig ? 1 cm und damit gerade mal so “groß” wie mein Fingernagel am kleinen Finger bzw. eine Fliege. Sie bevölkern gerade zusammen mit diversen Artgenossen, teils noch im Kaulquappenstadium, die großen Pfützen auf den Sandwegen der Wahner Heide und bereits kleinere Bereiche um die Pfützen herum, bevor sie schließlich nach einiger Zeit in den Wald abwandern werden und von dort erst zurückkommen, wenn sie…

Artikel lesen

Tote Hose NSG Thürer Wiesen

Samstagmorgen habe ich mich, leider wieder recht spät, mit Helmut in der Osteifel im NSG Thürer Wiesen getroffen. Aber da das Wetter bei uns immer noch nicht wirklich sommerlich ist, war es die meiste Zeit bewölkt und die 20 Grad haben wir auch so gerade nur erreicht. Also war nicht zu erwarten, dass sich sämtliche Kleinvögel vor Hitze oder Wärme in Büschen und Hecken verstecken. Trotzdem herrschte auch dort, wie…

Artikel lesen

Spaziergang über dem Dorf

Ich habe ja schon oft erwähnt, dass ich viel zu selten bei mir daheim im Vorgebirge unterwegs bin und das, obwohl es bei uns wirklich schön ist. Da ich gestern Morgen nicht aus den Federn gekommen bin, um wie gewohnt in der Frühe irgendwo und irgendwas zu fotografieren und ich auch noch den gestrigen Artikel online bringen wollte, bin ich dann gestern Nachmittag erst vor die Tür gegangen, denn ich…

Artikel lesen

Die Urdenbacher Kämpe

Die Urdenbacher Kämpe ist mit 316 Hektar das größte Naturschutzgebiet Düsseldorfs und besteht aus den unterschiedlichsten Landschaftstypen. Kulturlandschaften des Niederrheins mit alten Obstbäumen, Kopfweiden und Feuchtwiesen sowie einem Altrheinarm und mit einer intakten Auenlandschaft, die bei Hochwasser vom Rhein überflutet wird. Hier kann sich jeder Naturfotograf in allen Sparten austoben. Die Landschaft bietet viele reizvolle Motive und auch die Tierfotografen kommen ganz auf ihre Kosten. Nach einem sehr netten Tipp…

Artikel lesen

Ein bisschen aus der Heide

Aufgrund der ab spätestens mittags angekündigten Gewitter, wollte ich mich gestern nicht zu weit von meinem Auto entfernen und so habe ich mich nach dem ersten Regen am frühen Morgen dann gegen 8 Uhr spontan mit Helmut an der alten Panzer Waschanlage in der Wahner Heide getroffen. Von dort ging es eine kleine Runde bei Sonnenschein und recht schwülen Temperaturen durch die Heide. Wie bereits im Vorfeld erwartet, gab es…

Artikel lesen

Feldhasen statt Bienenfresser

Ziemlich nasser Feldhase In der Osteifel ist er schon seit Jahren im Sommer heimisch … der schöne Bienenfresser. Er überwintert in Afrika und kommt meist Anfang Mai wieder in seinen Sommerbrutgebieten in Europa an und liebt das wärmere Klima und so kommt es, dass er auch nicht in ganz Deutschland heimisch ist. Wenn der Klimawandel aber so weiter geht, dann wird er sich mit Sicherheit auch weiter in den Norden…

Artikel lesen

Der Bonner Nordfriedhof

Kapelle des Bonner Nordfriedhofes Ich hoffe, das Wetter bei euch ist wesentlich besser als bei uns. Hier regnet es den dritten Tag in Folge fast ständig, was es ziemlich schwer macht, einen Urlaubstag mit der Kamera wirklich sinnvoll zu verplanen. Ja, es gibt schöne Regenbilder, aber ich persönlich mag bei Regen nicht draußen sein. Und so hieß es auch gestern Nachmittag, eine kurze vom Regenradar angezeigte Regenpause zu nutzen, um…

Artikel lesen