Nachts im Mondschein

Näääää, das ist einfach nicht mein Wetter … viiiiiel zu heiß !!! Und da wir ja immer noch unter dem Dach wohnen, wird es hier mit fast 30 Grad ab dem frühen Nachmittag so richtig schnuckelig warm drin, wenn es draußen 30 Grad und mehr hat. Und dieses im Dunkeln hausen, weil sämtliche Rollos über Tag unten sind, geht mir auch tierisch auf die Nerven. Sobald die Sonne untergegangen ist…

Artikel lesen

Elfengrotte Bad Bertrich

Der GöGa und ich haben heute Morgen die zweite Corona-Impfung erhalten, wollten danach noch etwas unternehmen, aber eben auch nicht ewig in der Gegend herumlaufen, sondern den Tag etwas ruhiger angehen lassen und so ging es im Anschluss an die Impfung in die Südeifel in die kleine Elfengrotte nach Bad Bertrich. Dort stürzt der Elbesbach-Wasserfall in zwei Stufen in die Tiefe und fließt schließlich in den Üssbach. Die Grotte entstand…

Artikel lesen

Pink Moon Supervollmond

1  1/2 Tage zu Früh habe ich den Mond fotografiert und so seht ihr hier also nur den fast Pink Moon Supervollmond, der heute Früh um 5.31 Uhr seine Vollmondposition erreicht hatte und zu 100 Prozent von der Sonne angestrahlt wurde. In Pink leuchtet der April-Supervollmond natürlich nicht und es gibt verschiedene Auslegungen warum er im April so genannt wird. Am verbreitetsten ist die, dass die amerikanischen Ureinwohner ihm diesen…

Artikel lesen

Bei Sonnenuntergang in der Eifel

Die Votivkapelle Wahlhausen bei Steffeln in der Eifel stand schon lange auf meiner Motivwunschliste und Sonntagnachmittag habe ich es dann zusammen mit dem GöGa endlich geschafft, sie zu besuchen. Den Sonnenuntergang und die Zeit danach wollte ich für meine Fotos nutzen. Wir waren zwar viel zu früh da, aber das machte nichts, denn in der Sonne und im Windschatten der Kapelle ließ es sich warm eingepackt auf den dort stehenden…

Artikel lesen

Die Friedhofskapelle Merten

Gestern Abend zog es mich bei 3,5 Grad auf den alten Mertener Friedhof, knapp 10 Autominuten von unserem Haus entfernt. Hier liegt der bekannte Schriftsteller Heinrich Böll begraben.Allerdings zog mich diese Tatsache nicht hierher, sondern vielmehr die alte Friedhofskapelle St. Martinus. Irgendwie habe ich gerade meinen Fabel für Kapellen und Kirchen entdeckt, aber keine Sorge, das muss wieder aufhören, sonst wird es hier ja motivtechnisch langweilig. Ich wurde gestern bereits…

Artikel lesen

Noch ein Kapellchen

Von Eicks in Richtung Mechernich-Floisdorf fahrend ist sie schon weithin sichtbar wie sie so auf ihrem Hügel thront … die Hubertuskapelle Floisdorf. Die kleine wunderschöne Kapelle wurde erst  im Jahr 2005 eingesegnet und ist somit noch nicht wirklich alt und ihr Bau beruht auf einer Idee, die wohl tatsächlich eines Tages von einigen Floisdorfern in einer Kneipe geboren wurde. Wie es genau dazu kam, kann man auf der Seite „Glanzpunkt…

Artikel lesen

Eifelkapellchen

Die Alderikus Kapelle bei Füssenich Der Lokalheilige Alderikus genießt seit dem Mittelalter hohe Verehrung. In der nördlichen Gemarkung baute man ihm Ende des 19. Jahrhunderts eine Kapelle, die heute von einer unter Naturschutz stehenden Rosskastanie beschattet wird. Die Kapelle ist über dem Alderikus-Pütz errichtet worden, einer kleinen Quelle, die nach der Legende dort entsprang, wo Alderikus auf Geheiß Gottes seinen Hirtenstab in die Erde stieß, als er von Fieber gepeinigt…

Artikel lesen

Morgentliches Cochem

Eigentlich sollte das Wetter heute etwas sonnig werden … eigentlich. Also von Sonne habe ich heute nix gesehen und heute Morgen als ich zur blauen Stunde in Cochem am Moselufer stand erst recht nicht. Um rechtzeitig da zu sein ging es um viertel nach 6 aus dem Haus, denn Cochem und meinen Heimatort trennen eine ganze Stunde Autofahrt. Eigentlich wollte ich ein etwas anderes Motiv umsetzen, was ich im großen…

Artikel lesen

Der Swister Turm

Von der alten Pfarr- und Wallfahrtskirche (erbaut in den Jahren 1100 – 1125) auf dem Swisterberg knapp 16 km von mir zu Hause entfernt ist nur noch der Turm übrig geblieben. Das Kirchenschiff wurde in den Jahren 1828 – 1830 wegen Baufälligkeit abgerissen. Der Turm selbst wurde dann 1976 erstmalig umfangreich saniert und seit 2001 kümmert sich der ins Leben gerufene Verein „Swister Turm e. V.“ liebevoll um die Erhaltung…

Artikel lesen

Fährenmorgen

Es hätte so ein schöner Sonnenaufgang an der Mondorfer Fähre werden können heute Morgen ! Das Wetter hat gepasst, der Himmel war nicht allzu bewölkt, aber zu gegebener Zeit dann doch in Richtung Sonne zuviel *grmpf*. Aber auch die Blaue Stunde hat ja was und so bin ich nicht allzu enttäuscht, dass die Sonne mich im Stich gelassen hat. Leider hatte der Wetterbericht insgesamt zuviel versprochen, denn der vorhergesagte Sonnenschein…

Artikel lesen

Die Rausch

  Gestern Morgen bin ich mal wieder in die Eifel gefahren … Ziel war der Wasserfall „Die Rausch“. Ich hatte schon tolle Bilder davon im Internet gesehen und hatte von der lieben Britta (Link zu Facebook) mal den Tipp dazu bekommen und gestern bin ich dann endlich mal hingefahren und ich finde, es hat sich gelohnt. Vom Parkplatz aus ging es ein Stück vorbei an einem Kreuzweg, der durch den…

Artikel lesen
Die Nette im Rauscherpark Plaidt

Rauscher-/Nettepark

Gestern Morgen hat es mich zunächst in den Rauscherpark gezogen. Dort war ich das erste Mal. Ich wollte mal wieder ein bisschen Rauschewasser fotografieren und in Zeiten von Corona bin ich dafür nicht wie sonst nach Belgien in die Ardennen gefahren. Das Wetter war anfangs noch arg trübe, aber solange es nicht regnet, geht es ja. Der Rauscherpark liegt in der Osteifel (Vulkaneifel) und ist eigentlich nur ein kleiner Abschnitt…

Artikel lesen

Sonnenaufgang am Kalvarienberg

Helmut und ich hatten heute Morgen so richtig Schwein … muss auch mal sein. Gestern Abend schon sah es lt. Wetterbericht schon nicht danach aus, als hätten wir eine reelle Chance, auf dem Kalvarienberg in der Nordeifel einen Sonnenaufgang genießen zu dürfen. Aber auch die Aussicht auf eventuellen Nebel klang recht verlockend und so haben wir uns heute Morgen um 06.45 Uhr vor Ort getroffen. Der Wettergott hatte es so…

Artikel lesen

Kalter Heidemorgen

Samstagmorgen, 6.15 Uhr, es ist dunkel, es ist kalt, die Temperaturen im einstelligen Plusbereich und Andreas und ich packen gerade in der Wahner Heide unseren Fotokram aus dem Auto. Wir hatten die Hoffnung, es könnte etwas neblig sein, was aber leider nicht der Fall war. Dazu war der Himmel sternenklar und der bevorstehende Sonnenaufgang so ohne Wölkchen und / oder Nebel somit ziemlich unspektakulär. Und auch sonst können uns die…

Artikel lesen

Nächtliche Eifel

Bislang war ich für Aufnahmen der Milchstraße immer in den unterschiedlichsten Teilen der Eifel unterwegs, weil dort der Lichtsmog so gering ist und somit die Aussicht auf Erfolg, das galaktische Zentrum der Milchstraße auch mit bloßem Auge gut erkennen zu können, recht hoch ist … sofern das Wetter mitspielt. Durch etwas unglückliche Umstände kam es Freitag jedoch „noch“ nicht dazu und so probierten Helmut und ich unser Glück zunächst im…

Artikel lesen