Wochenendmelderchen

Dieser Mäusebussard war neben der Sonne, die sich heute Morgen tatsächlich für ein paar Stündchen blicken ließ, mit Abstand der Lichtblick dieses Wochenendes, nachdem die gestrige Tour voll für die Hose war.

Gestern Morgen bin ich in die Eifel aufgebrochen und wollte eigentlich ein wenig durch das NSG Thürer Wiesen schlendern.

Da das Gebiet recht übersichtlich ist, konnte ich bei meiner Ankunft schon aus dem Auto heraus feststellen, dass der Ritt dorthin für die Katz war.

Das dermaßen trübe Wetter veranlasste wohl sämtliches Viehzeug, sich irgendwo versteckt aufzuhalten.

Was tun, damit die Fahrt nicht ganz umsonst war ?

Also habe ich Google Maps nach meinen noch offenen Wunschzielen in der Nähe durchforstet und siehe da, auf dem Weg Richtung Heimat lag das Rodder Maar, das ich auch schon längst mal besuchen wollte.

Das Navi mit den entsprechenden Zieldaten gefüttert, ging es noch ziemlich positiv gestimmt wieder los.

Gar nicht mehr all zu weit vom Ziel entfernt, fahre ich über ein längeres Stück Landstraße, rechts und links nur von Feldern gesäumt, welche geradewegs in einen Ort hineinführt … in den ich leider nicht einfahren kann, weil die Ortseinfahrt gesperrt ist, da die Straße komplett abgefräst ist.

Kein Umleitungsschild weit und breit zu sehen und die einzige Möglichkeit besteht darin, zu wenden und den gleichen Weg zurück zu fahren.

Ok, denke ich. Kein Problem … dein Navi schlägt ja automatisch andere Routen vor, wenn du jetzt einfach zurück und bei der nächsten Gelegenheit links und damit quasi einen Bogen um das gesperrte Dorf herumfährst.

Und so schickt mich das Navi nach einiger Zeit Fahrt plötzlich auch nach links in ein ausgewiesenes Industriegebiet. Und nachdem ich lt. Navi so einige hundert Meter durch selbiges gefahren bin, hört die Straße, die ich gerade noch befahren habe, einfach auf und ich stehe vor einem Feld. Also nichts mit Sackgasse oder ähnlichem … die Straße ist einfach an dieser Stelle noch nicht weitergebaut worden und endet im Nichts und ich glotze völlig fassungslos durch die Windschutzscheibe.

Das darf doch wohl nicht wahr sein.

Ich hab dann auf eigene Faust noch ein paar Nebenstraßen in dem Industriegebiet ausprobiert, landete aber jeweils in einer Sackgasse.

Das war dann der Punkt, an dem ich nun wirklich keine Lust mehr hatte, weiter planlos durch die Gegend zu fahren und Sprit zu verheizen, wo der doch gerade so schön “billig” ist.

Und so kam ich dann nach ca. 3 1/2 Stunden ohne Foto wieder zu Hause an.

Heute Morgen ging es dann für eine kurze Runde einfach in den Schlosspark Gracht in Erftstadt, in dem es einige schöne Stellen mit Winterlingen und Schneeglöckchen gibt.

Leider waren die Schneeglöckchen noch nicht so weit … sie brauchen wohl noch eine Woche und auch die Winterlinge machten sich noch rar. Aber wenigstens kann man sich auf die Vogelwelt im Park verlassen. ;-)

Hier entstand dann auch das obige Foto vom Mäusebussard, der plötzlich in ca. 40 Metern Entfernung am Rand des Wassergrabens, der um das Schloss herumgeht, landete und die Enten und Gänse beäugte, die dort am Rand herumschwammen.

Die gaben sich allerdings recht unbeeindruckt, obwohl sie es doch vorzogen, einen dichten Kreis zu bilden, um einen eventuellen Angriff doch zu erschweren, wobei ich nicht weiß, ob der Bussard dies tatsächlich kurz in Erwägung gezogen hatte.

Leider kam ich nicht näher an ihn heran und so flog er schließlich nach ein paar Minuten davon und das Federvieh auf dem Teich schwamm wieder getrennt seiner Wege.

Die Sonne, die sich heute Morgen tatsächlich für einige Zeit zeigte, ließ zumindest bei den Stockenten gleich Paarungsstimmung aufkommen und auch ein Paar Kanadagänse scheint schon an einem Nest zu bauen und hat sich hierfür einen etwas außergewöhnlicheren Platz ausgesucht … nämlich auf einem Stück Burgmauer.

Und hier nun ein paar letzte Bilder aus dem Park (die rosa Hintergrundfarbe auf dem Bild mit der Kanadagans ist übrigens original und stammt von der Spiegelung des rosafarbenen Schloss).

Euch wünsche ich nun einen schönen Sonntagabend und eine angenehme Woche.

Eure
Frauke

4 Kommentare

  1. Hallo Frauke,
    das ist ja blöd wenn die eine Straße neu gebaut und die andere einfach aufhört!
    Das war ja mal gar keine schöne Tour, aber wieder schön von dir geschrieben!
    Dafür hast du den Mäusebussard toll getroffen!
    Ich glaube es wird Zeit für die Blümchen, damit wir sie knipsen können :foto:

    Liebe Grüße
    Andreas

  2. Hallo Frauke,

    das ist ja ein Ding mit dem Samstag. Kein Zweifel, die Eifel. Straßen die einfach zu Ende sind, Hirsche auf der Straße usw., kennen wir doch alles mehr oder weniger. Aber der Sonntag hat sich dann ja doch gelohnt. Sehr schön der Mäusebussard und die auf der Mauer bauenden Gänse sind auch nicht schlecht. Was man alles finden kann, köstlich. :green:

    Viele Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: