Willy spricht: Tritrichomonas

Hauptsache Karton – egal wie klein der ist ;-)

Miau ihr Lieben,

ich habe der Dosi heute geholfen, die Kaffeemaschine zu reinigen und zu entkalken.

Geholfen vielleicht nicht wirklich, aber beaufsichtigt habe ich sie, damit sie nix verkehrt macht. Ist schließlich ein Mädchen und Mädchen und Technik … ihr kennt das ja. ;-)

Aber sie hat es ohne Probleme bewältigt.

Auf jeden Fall war mein Platz in dieser Zeit der Mini-Karton, in dem Bedienungsanleitung der Maschine und die entsprechenden Reinigungs- und Entkalkungstabs aufbewahrt werden.

Der Rest der Jungs-WG hat derweil gepennt.

Naja, was ich euch eigentlich erzählen wollte … seit heute wissen wir nun endlich, warum ich seit einigen Wochen Durchfall habe.

Nachdem die üblichen Erstbehandlungen durch die Tierärztin nicht geholfen haben bzw. die ersten normalen Kotuntersuchungen keine Ergebnisse brachten, wurde dann letzte Woche nochmal über 3 Tage mein Kot gesammelt und beim Labor in Freiburg eine große Untersuchung auf alles mögliche in Auftrag gegeben und siehe da, heute war das Ergebnis da und tadadadaaaaaaa … ich hab Tritrichomonas. :augenroll:  

Das sind so mikroskopisch kleine Einzeller die zunehmend auch bei Katzen festgestellt werden.

Am meisten betroffen sind eigentlich Tauben, diverse andere Vögel und wohl auch Rinder.

Wie Giardien fallen die oftmals gar nicht auf, weil das Immunsystem damit gut alleine klar kommt und keine Symptome auftreten. Meist haben nur junge Katzen unter 12 Monaten damit zu kämpfen.

Und da mein Immunsystem ja aufgrund der Zahngeschichte und vorher wegen dem Stress mit Rosie gelitten hat, haben die Dinger jetzt halt den Durchfall verursacht.

Gott sei Dank sind sie nicht so widerstandsfähig wie Giardien, sodass eine normale Haushaltsreinigung ausreichend ist und sie sind auch nicht auf den Menschen übertragbar.

Woher ich diese Dinger habe, das kann man nicht sagen.

Ich könnte sie schon bei meiner Züchterin übertragen bekommen haben oder vielleicht ist auch hier einer der anderen Jungs Träger von diesen Dingern und man weiß es einfach nicht.

Das ist halt das Problem an diesen Trichodingsen. Sie machen dem Wirt in der Regel keine Probleme und fallen somit nicht auf.

Bei den meisten Katzen hört der Durchfall auch nach einigen Wochen oder Monaten von alleine spontan wieder auf, wenn man gar nicht behandelt.

Bei der Erforschung von diesen Dingern wurden mal über 1000 Katzen auf diese Dinger getestet, bei denen keine Symptome da waren und über 700 davon hatten die Teile. Man kann sich also vorstellen, wie oft diese Teile unerkannt existieren.

Meine Darmflora ist auf jeden Fall zur Zeit auch hinüber und so bekomme ich jetzt zweimal täglich so Zeugs, um die Darmflora zu sanieren und dazu kommt dann in einigen Tagen das Mittel gegen diese Trichodingsen.

Da zu wenig Katzen wegen diesen Dingern behandelt werden müssen, gibt es für Katzen und auch Hunde kein zugelassenes Mittel dagegen und so wird ein Mittel für Tauben auf Katzen umgemünzt und meine Tierärztin muss es erst besorgen.

Der Wirkstoff ist leider nicht ohne und kann als Nebenwirkung das zentrale Nervensystem beeinflussen, sodass die Katze während der Einnahme unter Beobachtung stehen sollte, falls neurologische Ausfälle auftreten sollen.

Nicht gerade aufmunternd … aber nutzt ja nix. Da muss ich jetzt wohl durch.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Und hier noch ein Bild von mir und Poldi … sind wir nicht einfach Zucker ? :herz:  

So, jetzt aber genug geplaudert.

Machts gut.

Euer

Willy

 

1+

Schreibe einen Kommentar

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: