– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge mit GöGa & den Orienauten –
Kategorien
Schnüffel-Archive

Und wieder ein Melderchen :-)

Bei uns im Büro ist im Moment mega viel zu tun. Abends bin ich total platt und nach Erledigung von diversen Hausarbeiten sowie Kochen, Katzis versorgen und bespaßen dann auch nicht mehr in der Gemütsstimmung, mich an den PC zu setzen und zu bloggen oder gar eine Blogrunde zu drehen ... sollte mich schon jemand vermisst haben. ;-)

Das Wetter ist nicht erwähnenswert. Weder gut, noch besonders schlecht. Spielt aber unter der Woche sowieso keine Rolle, da morgens dunkel, wenn ich zur Arbeit fahre und abends mittlerweile auch schon fast, wenn ich nach Hause komme. Und die Tage werden noch 5 Wochen lang immer kürzer werden, bis es dann langsam wieder aufwärts geht; eine grauenhafte Vorstellung ! Bleiben mir also im Moment nur die Wochenenden und eventuelle freie Freitagnachmittage, um auf Sonne für mein gedämpftes Gemüt zu hoffen.   

Bei den 2 kranken Ories sieht es zur Zeit nicht schlecht aus.

Der Zwerg scheint seine Gingivitis wieder los zu sein, was ich leider nicht abschließend kontrollieren kann, da er sich von uns nicht in den Mund gucken lässt grummel. Aber da er keinerlei Symptome mehr zeigt, sind wir da positiv gestimmt. Gestern Morgen hat er das letzte Mal das Antibiotikum von mir bekommen, was er sehr eklig fand. Es war nämlich keine Tablette, die man ihm einfach in den Rachen hätte werfen können, sondern wurde ihm als Flüssigkeit per Spritze in den Mund gegeben. Jetzt schauen wir mal, ob alles ruhig bei ihm bleibt in den nächsten Wochen.

Yuri hat sich soweit auch wieder erholt. Er war am Montag so froh, als wir ihn abends vom Tierarzt wieder abgeholt haben. Die viele Luft, die er im Bauch hatte, entwich Dank eines Mittels, was ich ihm auch am nächsten Morgen noch einmal geben musste, aus seinem Körper, was ihm anfangs weh getan hat. Der Arme krampfte einmal förmlich dabei. Nach Absprache mit der Tierärztin durfte ich ihm aber ein Schmerzmittel geben und dann war auch Ruhe und die Gase entwichen dann nur noch für uns deutlich riechbar puuuuh. Ein Mittel gegen Übelkeit musste er auch noch am nächsten Tag nehmen und danach war mit zusätzlichen Medikamenten, zu denen, die er sowieso schon immer nehmen muss, dann Gott sei Dank Schluss.

Yuris Blutwerte waren auch eigentlich ganz ok. Ein paar Werte waren erhöht, was aber auch an den Umständen des Tages gelegen haben kann. Wir hoffen zumindest, dass nicht doch noch irgendwas im Busch ist, wobei ich persönlich den Eindruck habe, dass dem aber so ist. Im Moment bin ich leider ziemlich davon überzeugt, dass wir uns mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass er nicht mehr so lange bei uns sein wird.

Er ist seit dem Tierarztbesuch zwar wieder aktiver (also seinem Alter entsprechend), wollte aber bis Dienstagabend nicht fressen (noch nicht mal mehr Leckerchen), sodass ich Dienstagabend zum letzten Mittel der Wahl gegriffen habe und der GöGa auf mein Geheiß hin Trockenfutterjunkfoot aus dem Supermarkt besorgt hat ... mit viel Lockstoffen drin. Scheiß auf die Qualität, Hauptsache, der Kater fängt das Fressen erst mal wieder an. Und das hat er dann Gott sei Dank auch und seine Verdauung funktioniert auch wieder. Trotzdem gefällt er mir irgendwie nicht. Ich sach ja, da ist mit Sicherheit irgendwas arges im Busch.

Der Zwerg stürzt sich leider auch auf das Billigfutter und das Rosinchen wechselt zumindest ab. Nur der Humbi frisst tatsächlich lieber das normale Futter ... wenigstens ein Vernünftiger. ;-)

Ich denke, ich werde das Billigfutter noch bis einschließlich Samstag stehenlassen und dann hoffen, dass Yuri auch wieder an das normale Futter geht, denn der Phosphatwert in solchen Futtermarken ist halt für einen nierenkranken Kater zu hoch, wobei Nichtfressen noch schlimmer ist. Alles Käse ... egal wie.

So, fertig erzählt.

Habt ein schönes Wochenende und drückt meinem Yuri die Däumchen, dass ich mit meinen Ahnungen Unrecht habe und wir noch lange von ihm haben werden.

Eure

8 Antworten auf Und wieder ein Melderchen :-)

  • eine gute meldung (zwerg) und eine weniger gute (yuri). schätze mal, dass du den richtigen instinkt hast, dass da noch was im busch ist. du kennst deine ories ganz genau. ich drücke gaaaaanz fest die daumen, dass yuri noch eine lange zeit mit euch verbringt.
    liebe grüße!

  • Liebe Frauke,
    da staune ich mal nicht schlecht über den Satz
    ... keine Tablette, die man ihm einfach in den Rachen hätte werfen können, ...

    Seit wann kann man denn bei Katzen einfach eine Tablette in den Rachen werfen?? Oder sind deine Katzis da pflegeleichter? Na, wenn es so ist sei mal froh. Ich kenne das ganz anders.
    Ich wünsche gute Besserung und das sich deine Befürchtung in Luft auflöst.

    LG Gabi

    P.S. Klar habe ich dich vermisst.

    • Huhu Gabi,
      bei den meisten Katzis ist es wohl schwieriger mit den Tabletten. Wir haben zum Glück eine Truppe, da klappt das ganz gut. Es ist in der Tat Übung und Gewohnheit. Der Zwerg bekommt ja sowieso jeden Tag eine Tablette gegen Asthma ... deshalb ist das für ihn schon zur Gewohnheit geworden. Da spielt dann eine AB-Tablette mehr am Tag keine große Rolle. :-) Selbiges gilt für Yuri. Der bekommt ja auch seit Jahren jetzt schon Medikamente und er ist es gewohnt. Die beiden "Kleinen" machen auch keine Zicken, wenn es per Tablette ans Entwurmen geht. Sie sind hier alle tatsächlich recht pflegeleicht ... zum Glück. :-)

      Freut mich, dass ich ab und an vermisst werde. ;-)

      LG Frauke

  • Bei euch ist aber auch immer was los. Wie bei anderen mit den kleinen Kindern. Um jeden macht man sich Sorgen, leidet mit, freut sich bei Besserung mit. Da Mauz mich noch arm futtern wird - er hat guten Appetit - habe ich jetzt auch mal billigeres Nassfutter versucht. Na ja, man sieht schon den Unterschied. Trockenfutter mag er nicht so, das frisst Theo dann immer auf :hunger:
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

  • Hallo ihr Lieben ... mir/uns geht es im Moment wie du das Wetter beschreibst ;-) zu Blogrunden komme ich kaum noch ... nur schnell lesen und zack schon wieder was zu tun :skeptisch: Auch bei unseren Indianern war letzte Woche Krankenlager. Frau Schlau (also ich) wollte alle vier Zahnsanierungen auf einmal erledigt haben ... das war ich und die Indianer dann auch - > erledigt :panik:
    Doch das sind halt so Sachen die gemacht werden müssen und dann ist auch meist wieder alles gut. Die älteren Katzen machen uns aber halt bei allen Dingen große Sorgen ... doch vielleicht sind das auch nur mal schlechtere Tage und an den anderen geht es wieder besser :herz:
    Ich drück euch aus der Ferne und besonders den Yuri Kater und Zwergi :herz: :herz: und natürlich aber auch die anderen Ories :herz: :herz:

    Deine Bilder Frauke :daumenhoch: die sind immer so schön!
    Ich wünsche euch eine schöne Woche,
    viele liebe Grüße schickt euch Michaela mit den Fellindianern

    • Huhu liebe Michaela,
      irgendwie überall das gleiche Bild. Wenig Zeit und dafür viel zu tun. :augenroll:
      Ich hätte die Zahnsanierungen auch auf einmal gemacht, sonst hätte man ja noch länger von dem Stress ... neeeeee. So leiden dann alle gemeinsam und nerven dann einander nicht so. ;-)
      Vielen Dank für die Daumen für die Ories. Beim Zwerg haben sie leider nicht ganz so geholfen. Die Gingivitis ist leider wieder etwas aufgeblüht. Muss gleich mal die Tierärztin anrufen. Er wird wohl doch nochmal weiter AB bekommen müssen. :-(
      Hab ein schönes Wochenende.
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: