– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge –

Sonnenaufgang in der Wahner Heide

Eigentlich wollten Helmut und ich am Samstagmorgen in der Wahner am Förstchensteich den Sonnenaufgang fotografieren.

Aufgrund der zu erwartenden Krötenwanderung war aber leider die Straße, die wir dorthin befahren wollten, bereits gesperrt und so sind wir erst einmal zum Parkplatz an der alten Panzer Waschanlage gefahren, um dort zu beraten, was wir nun stattdessen tun wollten.

Eigentlich fand ich die Bäume dort als Vordergrund für den Sonnenaufgang auch ganz nett und so sind die obigen 3 Bilder schließlich entstanden.

Danach ging es an die Erker Mühle. Dort hatten wir ganz eventuell mit den ersten Grasfröschen oder Kröten geliebäugelt, aber beide Arten ließen sich noch nicht blicken … die Nächte sind leider noch zu kalt, auch wenn es tagsüber bei uns schon recht milde 13 bis 14 Grad warm ist und die Sonne vom Himmel scheint.

Man sagt, dass die Tiere hervorkommen, wenn es ein paar Tage konstant mindestens 5 Grad warm ist und das ist es nachts im Moment noch nicht. Lange dauern kann es aber auch nicht mehr.

So sind wir nur einmal um den Teich an der Erker Mühle spaziert und haben die morgentliche Fototour dann mal recht früh beendet.

Das kam mir schon entgegen, denn ich hatte sowieso noch etwas vor.

Ich habe mich Samstag endgültig von der erst 2 Jahre alten MFT-Ausrüstung getrennt, die ich mir gekauft hatte, weil ich die Schlepperei der viel schwereren DSLR-Ausrüstung satt war.

Leider hat mich das Rauschverhalten der sonst wirklich tollen Olympus OM-D E-M1 Mark II sehr gestört. Bei ISO 800 ist das Rauschen schon kritisch und alles darüber hinaus geht in meinen Augen gar nicht … auch nicht mit späterer Bearbeitung der Bilder. Das war ich von meiner “alten” 7 D Mark II halt so gar nicht gewohnt.

Und bei schnellen bewegten Motiven ist man schnell mal bei ISO 1600 angelangt … auch bei Sonnenschein.

Da ich meine alten Kameras bei einem Neukauf ja immer dem GöGa vermache und ich ihm die 7 D Mark II schlecht wieder abnehmen kann, habe ich das Geld aus dem Verkauf des MFT-Systems inkl. 3 dazugehörigen Objektiven dann wieder in eine neue DSLR für mich investiert.

Geliebäugelt habe ich schon lange mit der 5 D Mark IV … Vollformat … nochmal eine ganz andere Liga. Sie wird mich bei den nächsten Milchstraßenshootings mit Sicherheit wesentlicher glücklicher machen, als es die Olympus konnte. ;-)

Sonntag kam die neue EOS dann das erste Mal zum Einsatz … die Ergebnisse seht ihr im nächsten Artikel. ;-)

Eure

 

 

2 Antworten auf Sonnenaufgang in der Wahner Heide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.