– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge –
Kategorien

Neues vom Rosinchen

Hier das Ergebnis von unserem Tierarztbesuch am Montag.

Das Rosinchen ist in Narkose geröntgt worden (Schulter, Ellenbogen und Pfote). Sie hat an allen 3 Partien im rechten Bein Arthrose, wobei es am Ellenbogen am deutlichsten zu sehen ist.

Eine Ursache (z. B. eine Fehlstellung) war auf dem Röntgenbild nicht erkennbar. Wir hätten zwar noch ein CT machen können, aber der Doc meinte, das wäre seiner Meinung nach nicht notwendig, weil es wahrscheinlich nicht mehr zeigen würde, als die Röntgenbilder selbst.

Zudem hat das Mupinchen eine ordentliche Muskelverhärtung in der rechten Schulter, die natürlich durch Verkrampfung aufgrund der Schmerzen entstanden sein kann. Katzen sind ja Meister darin, Schmerzen sehr lange verstecken zu können.

Es wird jetzt erst einmal konservativ behandelt. Sie soll dauerhaft mit Pausen Schmerzmittel bekommen, um ihr das Leben mit der Arthrose etwas zu erleichtern. Sie darf auch gerne etwas abnehmen (auch, wenn sie nicht dick ist). Jedes Gramm weniger ist gut für das Skelett und die Muskulatur.

In 6 Monaten werden Vergleichsbilder per Röntgen oder ggf. auch CT gemacht, um zu sehen, ob und wie schnell die arthritischen Veränderungen fortschreiten.

Sollte das Humpeln bis dahin nicht schlimmer werden, brauchen wir uns nicht melden und haben dann erst in 6 Monaten einen Termin … sonst natürlich früher.

Harren wir also der Dinge, die da kommen mögen.

Vielen Dank für eure Daumen.

Eure

 

 

6 Antworten auf Neues vom Rosinchen

  • Eigentlich alles wie beim Menschen. Alles Gute für die Kleine.

  • Auch dem Rosinchen wünschen wir natürlich gute Besserung und hoffen mit euch :liebe: .

    LG Gabi

  • Wenigstens können ihre Schmerzen gelindert werden mit Medikamenten. Aber schön ist es natürlich nicht. Wie verabreichst du die Medikamente, sind es Tabletten oder Tropfen? Ist nicht so einfach bei den Tieren.
    Dann hoffe ich, dass eure Kleine nicht mehr so starke Schmerzen hat.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Huhu liebe Kerstin,
      ja, gegen die Schmerzen kann man wenigstens was machen.
      Sie bekommt Metacam. Das ist flüssig und wird mit einer Spritze aufgezogen und direkt in den Mund verabreicht. Das scheint auch gut zu schmecken. Unsere Kater lieben das Zeug alle. Die freuen sich immer, wenn sie es mal nehmen müssen. Das Rosinchen findet es nicht ganz so lecker, lässt es aber geschehen. ;-)
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: