Eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge & die Jungs-WG

♥ Humbi spricht: Neues von Willy & Rosie ♥

Miau ihr Lieben,

ich fange mal mit Willy an !

Die Dosis haben nun den Tritrichomonas den Kampf angesagt und Willy muss nun 14 Tage lang einmal täglich 5 Tabletten auf einmal schlucken (also hintereinander). Die Dinger sind aber nicht sonderlich groß und er lässt das problemlos über sich gehen. Zumindest die letzten 2 Tage und die Dosi hofft sehr, dass das bis zum Schluss auch so bleibt.

Die Alternative wäre vom Tierarzt der Wirkstoff in Pulverform gewesen, wo man täglich eine Menge hätten abmessen und in Leerhülsen von der Apotheke hätte umfüllen müssen. Dann doch lieber die Tablettenvariante, die zumindest pro Tablette schon vordosiert ist.

Leider bekommt man in Deutschland nur das Pulver beim Tierarzt, aber in den Niederlanden ist das Mittel in Tablettenform rezeptfrei beim Tierarzt/Vertrieb erhältlich und so ist die Dosi dann Freitag spontan mal nach Holland gefahren und hat die Tabletten abgeholt, damit endlich mit Willys Therapie begonnen werden konnte.

Er scheint das Mittel auch gut zu vertragen und im KaKlo kann man bereits am 2. Tag eine Verbesserung sehen, auch wenn Willy von einem Würstchen im Klo noch weit entfernt ist.

Drückt die Däumchen, dass Willy mit dem Zeug die Dinger in 12 Tagen spätestens los ist. :-)

Und nun zu Rosie … unserer Auszüglerin. ;-)

Rosie ist ja bereits im März bei Dosis Schwiegermutter eingezogen, weil sie einen Hass auf Willy entwickelt hatte und sich sowieso mit Ausnahme von Nino nie sonderlich wohl in der Gruppe zu fühlen schien.

Die Dosi hatte es bis letzte Woche absichtlich vermieden, die SchwieMu zu besuchen, weil sie Rosie nicht begegnen wollte, da sie nicht wusste, wie Rosie reagiert und sie Angst hatte, dass sie selbst dann wieder zu sehr in Trauer verfällt.

Tja, was soll ich euch erzählen … Rosie hat fluchtartig das Weite gesucht, als die Dosi bei meiner Schwiegermutter zur Wohnzimmertür hinein kam und ist hinter dem Bücherregal verschwunden.

Als die Dosi dann langsam redend auf sie zu gegangen ist, rannte sie in Windeseile die Treppe in den 1. Stock hinauf und verschwand im alten Kinderzimmer vom Dosimann unter dem Bett.

Da war die Dosi noch der Meinung, dass Rosie raus kommt, wenn sie die Tür schließt und sich vor das Bett auf den Boden setzt.

Pustekuchen ! Als Rosie merkte, dass der Weg aus dem Zimmer versperrt war, fing sie bitterlich an zu weinen an. Das hatte sie immer getan, wenn man sie fangen musste, um zum Beispiel zum Tierarzt zu fahren.

Ergebnis … Rosie weinend unter dem Bett, die Dosi weinend vor dem Bett und total geschockt, denn sie hätte nie damit gerechnet, dass Rosie ihr gegenüber so reagiert.

Allerdings hat sie die Situation dann abschließend als sehr gutes Zeichen bewertet, dass Rosie bei der SchwieMu absolut angekommen ist und ihr neues Heim nicht mehr missen mag.

So, jetzt schwingen sich meine müde getippten Pfoten wieder ins Katzenkörbchen. :-)

Machts gut !

Euer

Humbi

 

1+

2 Antworten auf ♥ Humbi spricht: Neues von Willy & Rosie ♥

  • Ja so eine Reaktion von der Rosi hätte man nicht erwartet. Mir ging es mal ähnlich mit einem Katzenkind und ich habe es auch so gewertet, dass das neue Zuhause nicht wieder hergegeben werden will. Allerdings kam die Katze damals dann zum Göga und liess sich beschmusen und Krallen schneiden.
    Verstehe einer die Katzenwelt…
    Liebe Grüsse und für alle alles Gute ♥
    k

Schreibe einen Kommentar zu Fraukografie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: