Feldhasen statt Bienenfresser

Ziemlich nasser Feldhase

In der Osteifel ist er schon seit Jahren im Sommer heimisch … der schöne Bienenfresser.

Er überwintert in Afrika und kommt meist Anfang Mai wieder in seinen Sommerbrutgebieten in Europa an und liebt das wärmere Klima und so kommt es, dass er auch nicht in ganz Deutschland heimisch ist.

Wenn der Klimawandel aber so weiter geht, dann wird er sich mit Sicherheit auch weiter in den Norden verbreiten.

Ein Großteil der in Deutschland vorkommenden Vögel lebt im Kaiserstuhl und im südlichen Sachsen-Anhalt.

Offene Landschaften werden bevorzugt und er benötigt Steilhänge zum Brüten und diese findet er auch in der Osteifel in vielen Gruben, in denen zum Beispiel Basalt oder ähnliches abgebaut wird.

Die Vögel sind meist in Kolonien anzutreffen und ihr typischer Ruf erklingt ständig.

Ich habe in meinem Urlaub bereits mehrere mögliche Brutreviere in der Osteifel aufgesucht, konnte bislang aber keine vernünftigen Bilder schießen, da die Vögel meist einfach zu weit entfernt sind.

Ich weiß, dass es dort eine Stelle gibt, wo man recht nah an die Tiere herankommt, aber diese wird aus guten Gründen von den Fotografen, die sie kennen, nicht preis gegeben und so werde ich leider noch ewig weiter nach ihr suchen müssen. Ich hatte bereits geglaubt, ich hätte sie gefunden, allerdings war sie es dann doch nicht, wie ich feststellen musste *grmpf*.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sodass die Wahrscheinlichkeit, sie zu entdecken, recht klein ist. Aber ich gebe nicht auf.
Wo ein Wille, da auch ein Weg !

Und so bekommt ihr heute auch nur absolut mittelmäßige Fotos von den wenigen Bienenfressern zu sehen, die ich gestern an zwei Standorten entdeckt habe. Aber besser als gar nichts.

Dafür waren die Feldhasen gestern ganz schön kooperativ.

Und woher „rammeln wie die Weltmeister“ kommt, das konnte ich gestern live erleben. ;-)

Ansonsten konnte ich noch eine Feldlerche und ein flüchtendes Reh fotografieren und ein bisschen Mohn gibt es auch noch.

Der Fuchs war leider zu weit entfernt, als das es für ein einigermaßen nettes Foto gereicht hätte *grmpf*.

Auch wenn ich keinen Erfolg bei den Bienenfressern hatte, so kann ich doch mit der Ausbeute des Tages sehr zufrieden sein.

Habt noch einen schönen Dienstag.

Eure
Frauke

+3

8 Kommentare

  1. Das letzte Bild gefällt mir außerordentlich gut. Natürlich gefallen mir alle anderen auch, aber das letzte ist mein persönlicher Favorit. Das satte Grün mit dem leuchtenden Rot. Schön!

    LG
    Sandra!

    • Huhu liebe Sandra,

      freut mich, dass die Bilder wieder gefallen.
      Dein besagter Hase gefällt auch mir außerordentlich gut. :-)

      LG Frauke

  2. Du hast sie doch sehr gut erwischt! Ich war letztes Jahr dort – allerdings auch nur einmal, muss ich zu meiner Schande gestehen – ohne Erfolg! Hatte nur die Nisthöhlen gesehen.

    Ich finde die Fotos wunderschön! Du hast so tolle leuchtende Farben in deinen Bildern.

    Lieben Gruß
    Britta

  3. Hallo Frauke,

    schön die Bienenfresser, auch wenn sie was weiter weg sind. Auch die anderen Fotos gefallen mir. Aber am besten gefallen mir die Mohnblüten. Das ist richtig klasse!!!

    Viele Grüße
    Helmut

  4. Liebe Frauke, ich finde Deine Ausbeute kann sich sehen lassen, jetzt weißt Du wo die Bienenfresser wohnen dann bist Du ja auf dem richtigen Weg. Tolle Fotos. LG Gitte

Schreibe einen Kommentar

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: