Ein Ründchen im Bornheimer Eichenkamp

Zur Stadt Bornheim mit ihren zahlreichen Dörfern gehören rund 20 % Waldanteil, der auf der Ville-Hochfläche liegt.

Die einzige Ausnahme ist der Rund 90 ha “große” Bornheimer Eichenkamp, der als Waldinsel innerhalb der Feldflur zwischen Bornheim Stadtzentrum und der Autobahn im Nordosten liegt.

Er ist ein Mischwald, der aber größtenteils aus Laubwald besteht.

Früher stand er leicht erhöht zwischen zwei Altrhein-Armen.
Heute ist von diesen nichts mehr zu sehen und Vater Rhein fließt in ca. 1, 5 km Entfernung vorbei.

Die allermeisten Spaziergänger, die man dort trifft, sind Hundefreunde. Seltener trifft man Spaziergänger ohne Hund. Warum dies so ist ? Ich habe keine wirkliche Erklärung dafür.

In meinen eigenen langen Jahren als Hundeführerin bin ich auch öfter und gerne dort gewesen.

Der Eichenkamp ist von mehreren Bornheimer Ortsteilen einfach gut und schnell zu erreichen.

Ein kleiner, feiner und übersichtlicher Wald eben, in dem man sich eigentlich nicht verlaufen kann. :-)

Und gerade bei schönem Wetter und im Sommer eine sehr gute Abwechslung zu den Spazierrunden am Rhein, die dann aufgrund von ständigem “bei Fuß, Sitz und Platz” anstrengend werden können, da sich am Rhein dann doch sehr viel mehr Volk mit und ohne Fahrrad tummelt.

Und wir wissen ja alle, in der heutigen Zeit scheint Rücksicht bei so vielen Leuten ein Fremdwort zu sein, durch alle Schichten und Gruppen hindurch. 

Die Radfahrer nehmen am Rhein auf die Spaziergänger oft keine Rücksicht und umgekehrt und die Hundemenschen sind sowieso leider zum großen Teil ein komisches Völkchen.

Aber jetzt bin ich total abgedriftet. ;-)

Nachdem ich heute Morgen mein Langzeit-EKG-Gerät wieder bei meiner Hausärztin abgegeben hatte, bin ich nach langer Zeit mal wieder eine Runde durch besagten Eichenkamp gelaufen.

Getroffen habe ich lediglich ein paar Waldarbeiter und sonst nur Hundeleute. ;-)

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, wird es bei uns so langsam grün *freu*.

Das Wetter war jetzt nicht so berauschend.

Die Wärme und die Sonne der letzten Wochen sind erst mal Geschichte. Dafür gibt es neuen Saharasand in der Luft, der wohl heute Nacht mit Regen wieder herunterkommen soll. Da freuen sich wieder alle Autowaschanlagenbetreiber. ;-)

Morgen soll es hier regnerisch werden und so plane ich einfach mal einen Couchtag.

Habt einen ruhigen Restdienstag.

Wir lesen uns.

Eure
Frauke

2 Kommentare

  1. Grün wird es nun überall. Hier habe ich inzwischen auch Buschwindröschen entdeckt. Doch bei der Kälte jetzt müssen sie noch mal die Köpfe geschlossen halten.
    Die Wärme ist vorbei, da müssen wir jetzt noch mal durch. Aber der Regen war nötig, nur den Schnee morgen braucht wohl keiner mehr. Aprilscherz? Hoffentlich.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Huhu liebe Kerstin,

      ja, den Wintereinbruch hätte ich jetzt auch nicht mehr gebraucht. :-(
      Und Schnee gab es tatsächlich auch bei uns. Jetzt ist er allerdings wieder weg. Nur in der nahen Eifel … da liegt er noch.

      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: