– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge mit GöGa & den Orienauten –

Eifeler Nachthimmel

 

Da bin ich mal wieder ggg.

Ich wurde schon vermisst, wie ich gehört habe. Aber keine Sorge, uns geht es gut. :-)

Bei mir auf der Arbeit brennt nur seit Wochen die Hütte und es ist dermaßen viel zu tun, dass ich ständig länger arbeiten muss und zu Hause wollen dann auch erst mal die Katzis versorgt und später inkl. GöGa bespaßt werden. Essen machen und ein bisschen Haushalt und schon ist der Abend auch schon wieder rum. Großartig länger aufbleiben, um mal abends was am PC zu machen ... ne ... da fehlt mir die Lust und am nächsten Morgen muss ich ja auch schon wieder um halb 5 aus den Federn.  

Heute komme ich mal dazu, wenigstens 1 Artikel online zu stellen. Das muss euch erst mal reichen ... der Rest folgt dann die Tage. Ich sage nur eins ... nur noch 1 Tag arbeiten und dann habe ich 2 Wochen Urlaub.  :huepfdreh:  

Nun zu den obigen Bildern. Sie sind am Samstagmorgen, den 14.04.2018, in aller Frühe entstanden. Und wenn ich früh sage, dann meine ich auch früh. ;-)

Los ging es für Helmut, den GöGa und mich bei uns um 1.00 Uhr morgens Richtung Eifel, um möglichst den für uns auf der Erde sichtbaren Teil der Milchstraße zu fotografieren. Der beste Zeitpunkt wäre hier zwischen ca. 2.30 Uhr und 4.30 Uhr gewesen.

Bis zum Abend stand nicht wirklich fest, ob es sich überhaupt lohnen würde, Richtung Eifel zu reiten, da der Tag regnerisch war. Aber ich klammerte mich hoffnungsvoll an die Vorhersage meiner Wetter-App, dass es ab Mitternacht in der Eifel aufklaren würde und sie behielt tatsächlich Recht.

Es war nicht überall klar, aber doch fast.

Leider war die Atmosphäre aber wohl doch zu feucht und dunstig, denn die Milchstraße konnten wir durch Langzeitbelichtung überhaupt nur sichtbar machen, da wir wussten, wo sie sich befinden musste. Mit bloßem Auge war leider nix zu sehen oder nur mit viel Einbildung. ;-)

Die Fotos, die ich von ihr gemacht habe, gefallen mir so gar nicht und deshalb bekommt ihr sie auch nicht zu sehen ... basta ! :green:

Der frühe Morgen war arg schattig und die Luft relativ feucht, sodass tatsächlich mal ICH diejenige welche war, die zuerst zu jammern begann und nach Hause wollte. Eigentlich bin ich eher die Letzte. :green:

Zu Hause haben der GöGa und ich uns erst nochmal eine Runde aufs Ohr gehauen und den Rest des dann fortgeschrittenen Tages nur noch mit Putzen und Chillen verbracht.

Und was ich so am nächsten Tag getrieben habe, das seht ihr im nächsten Artikel ... mal sehen, wann ich es schaffe, diesen online zu bringen. ;-)

Habt einen schönen Abend.

Eure

 

10 Antworten auf Eifeler Nachthimmel

  • Also ihr seid echt verrückt. Mein Mann würde sich an die Stirn tippen bei so einer Aktion :totlach:
    Die Bilder muss man wirklich anklicken und groß anschauen, dann kommt der Wow-Effekt. Klasse Frauke!
    Liebe Grüße von Kerstin.

  • Hallo Frauke,

    sehr sehr schön. Am besten von den beiden gefällt mir das mit dem Wegweiser. Da ist auch der Sternenhimmel so richtig klasse!!! Ich bin schon auf den nächsten Astrotermin gespannt. Mal sehen was wir das reißen können.

    Viele Grüße
    Helmut

  • Schön das es euch gut geht!!!
    Das ist die Hauptsache.
    Ansonsten hat das schöne Wetter der vorletzen Tage ja auch mehr zum raus gehen veranlasst
    als in der Hütte, sprich am PC zu sitzen.
    Viel Arbeit ist somit dann eine Sache... Ich sage immer: Nach wenig Arbeit kommt gar keine Arbeit.
    Somit ist das eigentlich positiv. Es darf nur nicht ausarten. Nur noch arbeiten und schlafen ist dann auch nicht das Wahre.
    Mitten in der Nacht eine solche Tour :besenreit: zu starten, kann echt nur Fotografen einfallen :foto: und dann nicht mal Bilder zeigen ... :kopfschuettel: schade...
    Morgen ist dann ja schon Donnerstag, das Wochenende zum Greifen nahe.
    Ich wünsche dir ein schönes WE (so früh war ich glaubig noch nie) :totlach:
    Liebe Grüsse ♥

    • Huhu liebe kkk,

      da hast du recht. Schönes Wetter muss man ja auch genießen. Das regnet schneller wieder, als man gucken kann. Der April hat uns echt verwöhnt.
      Ich bin froh, dass ich meinen Job hab. Denn er macht mir großen Spaß und ich bin eher der Macher-Typ, der sich den Hintern aufreißt. Ich hasse es, wenn wenig zu tun ist und der Tag nicht rum geht. Da haue ich lieber volle Kanne rein. Aber so ein bissel weniger als zur Zeit wäre schon schön. Aber jetzt hab ich ja erst mal 2 Wochen Urlaub und kann entspannen, bevor es dann wieder los geht.

      Hihi ... unsere Nachttour ... ja, da muss man schon viel Enthusiasmus mitbringen, um sowas freiwillig zu machen. :-)

      Dir auch ein schönes Wochenende ... ggg ... bin da mit meinen Wünschen zeitnaher als du ggg.

      LG Frauke

  • BOOOOAAAAAHHHHHH ... der absolute Hammer, diese Fotos! Das als Deckentapete im Schlafzimmer - Schlafen unterm Sternenzelt. Da träumt es sich nochmal so gut :-)
    Liebe Grüße!

  • Echt Klasse, gefällt mir sehr gut. :nicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.