Der Hürtgenwald

In Sachen Fotos gibt es hier im Moment nix zu sehen, aber Samstag war ich mit dem GöGa auf einer Bunker- und Westwallführung des Naturparks Eifel im Hürtgenwald in der Nordeifel unterwegs.

Die „Schlacht im Hürtgenwald“ so werden die schweren Waldkämpfe während September 1944 und Februar 1945 im Rahmen des 2. Weltkrieges genannt, bei der die Wehrmacht gegen die Angreifer der USA und der Briten kämpfte.

Sie zählen zu den schwersten Kämpfen während des 2. Weltkrieges überhaupt, bei der zahlreiche Soldaten auf allen Seiten ihr Leben ließen.

Die Amerikaner und Briten hatten hier auf unbekanntem Kampf-Terrain jedoch die meisten Toten zu beklagen.

Die Soldaten, die man später identifizieren konnte, wurden in der Regel in die Heimat überführt, aber viele Leichen sind auch in der Umgebung auf Soldatenfriedhöfen zur Ruhe gebettet wurden.

Und noch viel mehr wurden auch einfach nicht geborgen.

Aus der damaligen Zeit existieren im Wald noch ein paar Bunker (Wasserbunker, Kampfbunker und Quartier), die gut erhalten sind.

In einen von ihnen darf man während der Sommermonate auch hinein. Das restliche Jahr ist der Innenraum für Besucher gesperrt, da er von Fledermäusen als Winterquartier genutzt wird.

Der Führer des Naturparks war sehr sympathisch und wusste vieles aus der damaligen Zeit und dem Grauen, das sich dort im Wald zugetragen hat, zu erzählen und hatte auch Bilder als Anschauungsmaterial dabei und konnte uns und die weiteren 6 Teilnehmer der ca. 6,5 km langen Führung durch den Wald gut bei Laune halten, obwohl es – typisch für die Eifel – bergauf und bergab ging.

Wer Näheres noch zur Schlacht im Hürtgenwald noch wissen möchte, der sei auf diesen Artikel bei Wikipedia hingewiesen.

Heute war nach einem langen Abend bei Freunden und der doch körperlich etwas anstrengenden Runde gestern im Wald einfach ausschlafen und entspannen angesagt.

Fotos habe ich heute lediglich von unseren Katzen gemacht und auch die nur faul mit dem Handy. ;-)

So, jetzt wünsche ich euch noch einen angenehmen Restsonntag.

Eure
Frauke

 

 

1+

2 Kommentare

  1. Einfach mal ausruhen liebe Frauke, alle Fünfe gerade sein lassen. Die Woche wird anstrengend genug.
    Eine interessante Geschichte. ich habe als Jugendliche und junge Frau nichts vom Krieg hören wollen, weil vorbei…
    Blöd, muss ich heute nachlernen…
    Hab einen guten Wochenstart
    LG ♥
    k

    • Huhu liebe k,
      ja, ich schotte mich von Krieg etc. auch meist ab und ich bin auch nur mit gegangen, weil der GöGa die Tour unbedingt machen wollte … nur nicht allein. :-)
      Deshalb bin ich ja schon froh, dass ich es dann doch sehr interessant fand. ;-)
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: