– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge mit GöGa & den Orienauten –
Schnüffel-Archive

Das letzte Mal Schmetterlingspfad 2018 ?

 

Der Sommer neigt sich langsam aber sehr sicher dem Ende zu.  :heul:  

Viele Bäume sind bei uns durch den sehr trockenen und heißen Sommer schon seit ein paar Wochen bunt bzw. die Blätter einfach vertrocknet und viele davon liegen auch schon auf dem Boden. Alles viel zu früh.

Irgendwie könnte man meinen, dass es dieses Jahr gar keinen normalen bunten Herbst geben wird, sondern alle Blätter, die jetzt schon zum großen Teil vertrocknet an den Bäumen hängen, werden vom ersten Herbstwind von den Bäumen gefegt und alles ist schlagartig kahl. Das will ich doch wohl nicht hoffen. Durch den späten Urlaub in diesem Jahr ... noch 13 mal arbeiten ... möchte ich dann wenigstens einen bunten Herbst genießen und fotografieren. :-)   

Auf der einen Seite bin ich schon traurig, dass der Sommer fast vorbei ist, aber ich freue mich auch auf bunte Blätter und Pilze ... sie werden meine Herbstmotive werden. Außerdem beginnt wieder die Zeit der Langzeitbelichtungen.

Viele Zug-Singvögel sind schon wieder Richtung Süden unterwegs oder versammeln sich gerade in Gruppen für die große Reise ... es ist schon hörbar stiller geworden da draußen.

Insekten sieht man auch nicht mehr viele ... abgesehen von den Millionen Wespen, die gerade durch die Gegend schwirren und sich auf alles stürzen, was essbar scheint. Dabei bevorzugen sie nun süße Kost.

Der trockene Sommer war für Wespen super. Sie brauchen trockenes Holz für den Nestbau und fanden es reichlich und deshalb konnten viele Königinnen tatsächlich auch Nester bauen und Staaten gründen.

Die alten Königinnen, die die diesjährigen Völker aufgebaut haben, versterben nun und die noch lebenden Arbeiterinnen, jungen Königinnen und Drohnen müssen keinen Nachwuchs in den Nestern mehr versorgen, sondern sind Selbstversorger bis auch sie zum Winter hin selbst versterben werden.

Nur die jungen Königinnen, die in diesem Jahr das Licht der Welt erblickt haben, werden überwintern und dann im nächsten Jahr neue Völker aufbauen.

Als Kind hatte ich panische Angst vor Wespen und Co. und man sah mich im Sommer regelmäßig vor ihnen davonlaufen. ;-) Im Laufe der Jahre wurde diese aber immer weniger und seit ich 2006 mit der Naturfotografie begonnen habe und auch Wespen eher als Fotoobjekt betrachte, habe ich gar keine Angst mehr von ihnen.

Ich versuche, einfach ruhig zu bleiben und im Normalfall ist man dann auch recht schnell total uninteressant für die Tierchen. Sie wollen ja auch nur checken, mit wem sie das Vergnügen haben und natürlich, ob man etwas zu Essen haben könnte.

Und sollte man im Spätsommer draußen süße Kost genießen wollen, kann man sich sicher sein, dass das nicht lange unbemerkt bleibt, bis die erste Wespe eintrudelt.

Und so waren Andreas, Helmut und ich am letzten Sonntag auch in kürzester Zeit nach unserer recht erfolglosen Schmetterlingssuche in der Eifel (2 Bläulinge ... siehe oben) beim Cafe unseres Vertrauens in Nettersheim von einer Menge Wespen umgeben. Allein an unserem Tisch flogen nach ca. 5 Minuten bestimmt 8 Wespen herum, die sich abwechselnd auf unsere Kuchenstücke samt Gabeln stürzten, was essen einfach irgendwann unmöglich machte und nach einem halben Stück Kuchen hatte ich dann auch die Nase voll. Ich teile ja gerne ... aber eben nicht mit jedem ggg. Früher hätte ich mich keine Minute ruhig an diesen Tisch setzen können. Jetzt fand ich es einfach nur nervig irgendwann.

Im Cafe selbst hätte ich nicht arbeiten wollen. Man kennt ja den Anblick von einigen Wespen, die im Spätsommer in den Theken um die süße Kost schwirren, aber was sich am Sonntag dort abgespielt hat, habe ich so noch nie erlebt. Da flogen locker 30 Wespen allein in der Theke herum, während andere nur durch den Raum schwirrten. Ein Riemchenapfelkuchen war oben mit Wespen bedeckt. In jedem freien Dreieck hockte quasi ein gelb-schwarzes Brummerchen und tat sich am Apfelmus gütlich.

Naja, wir werden noch so einige Wochen mit ihnen leben müssen. Versuchen wir es locker zu sehen ... sie wollen auch nur überleben.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Eure

 

2 Antworten auf Das letzte Mal Schmetterlingspfad 2018 ?

  • Ja Wespen gab es gefühlt dieses Jahr einige das wir sogar fast alle Fenster mit Insektenschutz ausgestatet haben.
    Der Finni ist zu schnell mit dem Fangen :panik: , einen Schmetterling hatte er letztens auch ... diese konnte ich jedoch in Sicherheit bringen.
    Kaum zu glauben, letzte Woche hatte ich den ersten Marienkäfer des Jahres bewusst gesehen (war im Haus). Ich habe ihn dann schön nach draußen in den Garten gemacht.

    Teils habe ich schon das Gefühl es waren weniger Insekten da, jedoch habe ich auch viele Maikäfer wieder in den Garten bringen müssen und Ohrkneifer ... Ohrkneifer hatten wir dieses Jahr viele.

    Als Kind hatte ich auch Angst vor allem was gelb gestreift durch die Gegend flog. Jetzt nicht mehr. Ich habe ein Trick raus wie ich diese, wenn sich mal eine ins Haus verirrt (weil Finni den Fliegenschutz an der Tür falsch verwendet), wieder ins Freie bringe. Klappt gut und dauert nicht mal ne Minute (zur großen Enttäuschung von Finni) .

    Du merkst, der Finni hält einen auf Trab :mrgreen:

    LG
    Marlene

    PS: beim Grillen mache ich immer extra einen kleinen Teller für die Wespen ... mit Gewürzketchup :cool:

    • Huhu Marlene,
      zu uns unter das Dach haben sich bislang nur wenige Wespen verirrt ... also so in Relation gesehen was draußen an Massen rumschwirrt, obwohl es schon weniger geworden ist ... so mein Gefühl.
      Hier würde die Tierchen auch gejagt, wenn ich nicht zu Hause wäre, aber im selben Raum befindlich, wissen sie, dass sie nicht ran dürfen, obwohl sie sich schon schwer beherrschen müssen. Zumindest das Rosinchen und der Humbi. Der Zwerg und der Mati sind dafür mittlerweile viel zu faul. :green:
      Insekten waren gefühlt bei uns weniger ... bis auf ein paar einzelne Schmetterlingsarten, die irgendwie in Massen rumflogen. Ohrenkneifer habe ich dafür keinen einzigen gesehen.
      Wie ist denn dein Rausbringtrick ? Den könnte ich auch gut gebrauchen.
      Der Trick mit dem Teller und dem Ketchup funktioniert ? Cool ! Das werden wir nächsten Sommer ausprobieren. :-)
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.