Eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge & die Jungs-WG

Weihnachtspost

Meine Güte … morgen ist bereits der 3. Advent, Weihnachten und Silvester stehen quasi vor der Tür und das Jahr ist so gut wie um und jedes Jahr frage ich mich aufs Neue „Wo ist die Zeit nur geblieben ?“

Und mit jedem Jahr, das ich älter werde, um so schneller scheint die Zeit zu laufen. Aber das geht wohl vielen Menschen so.

Dieses Jahr war es gerade in den letzten Wochen hier wegen der Katzen … oder genauer gesagt wegen El Nino … recht stressig. So einige Tierarztbesuche standen an, aber der Lütte scheint sich mit seinen 15 Jahren jetzt wieder gefangen zu haben. Seine aufgeblühte Gingivitis scheint wieder im Griff und er bekommt jetzt dauerhaft Cortison dagegen.

Unsere Tierärztin wollte es zwar lieber absetzen, aber ich habe keine Lust, dass das nochmal so aufflammt.

Bis wir Anfang 2018 angefangen haben, mit El Nino gegen sein Asthma zu inhalieren, hatte er als Dauermedikation zunächst ja Cortison hierfür bekommen, was aber nicht zufriedenstellend wirkte. Mit dem Inhalierer haben wir das Asthma in den Griff bekommen und konnten das Cortison weglassen.

Hierunter flammt aber seine chronische Gingivitis gerne hoch und das will ich durch die Wiederaufnahme von Cortison als Dauermedikation nun möglichst verhindern. Mir persönlich ist es lieber, er hat ein stressfreieres Restleben ohne viel Tierarzt und dieses ist durch das Cortison vielleicht kürzer. Kann man so oder so sehen.

Er hat unter der Gingivitis richtig abgenommen und wiegt jetzt nur noch knapp 3,3 kg. An ihm war sowieso noch nie was dran, aber die letzte Gingivitis hat ihm doch zugesetzt.

Jetzt nimmt er zwar nicht mehr weiter ab, nachdem er wieder recht normal frisst, aber zunehmen will er leider auch nicht mehr. Aber das ist im Alter wohl leider auch recht normal. Sehe ich bei unserem 17jährigen Blondchen ja auch. Der hat auch über die letzten Jahre etwas abgebaut und nimmt einfach nicht wieder zu … und er war noch nicht mal krank dabei.

Auf jeden Fall bin ich durch den Stress der letzten Wochen zu Hause mal wieder wenig in Weihnachtsstimmung und habe es auch versäumt, mich um Weihnachtspost zu kümmern und so entschuldige ich mich, dass es dieses Jahr mal wieder keine handgeschriebenen Karten gibt.

Aber ich möchte mich an dieser Stelle für die lieben Weihnachtsgrüße bedanken, die hier schon eingetrudelt sind … egal, ob per Post oder per Mail.

Ganz lieben Dank an Engel & Teufel und die restlichen Katzis aus dem Nussbaumhaus, Marlene & ihren Katerbuben und Biene, Babsy & Urmel, die regelmäßige wunderschöne Basteleien in meinem Gästebuch hinterlassen.

 

0

Humbi spricht: Aus dem Orieland

Unser ewig schlecht drein blickendes Blondchen, wenn es um Fotos geht  :augenroll:  

Wäre ja schön, wenn der Kater auch mal nett in die Kamera schauen würde … aber nööööööööö ! Genervt ist er, wenn Frauchen mit der Kamera kommt.

Dabei ist er so ein Hübscher, wenn er nicht so miesepetrig in die Welt schaut.

Und was kann ich sonst noch berichten ?

Eigentlich nichts Neues.

Dem Zwergi geht es mit den Medikamenten besser. Ihm scheint so nicht mehr übel zu sein, aber wenn er sein großes Geschäft im KaKlo hinterlässt, dann hat das öfter nicht die Konsistenz, die es haben sollte und so manches Mal kübelt er unmittelbar danach. :-(

Manchmal läuft er auch ein paar Mal einfach zum Klo, stellt sich rein, macht aber nix da drin.

Wir haben sein Blut jetzt noch vorsichtshalber auf Pankreatitis untersuchen lassen, aber der Wert ist völlig unauffällig … einiges spricht auch so schon dagegen.

Tja, wir werden ihm dann jetzt noch den Bauch mal röntgen und schallen lassen, ob da jetzt was zu sehen ist. Im Moment stehen die Tierärztin und die Dosis noch wie der sogenannte Ochs vor’m Berg.

Wir lesen uns.

Euer Humbi

 

0

Und nochmal Neues aus dem Orieland

Tja, im Moment läuft in Sachen Fotografie bei Frauke relativ wenig bis gar nichts. Wetter und Jahreszeit sind halt nicht so fotografentauglich im Moment und so kommen wir Katzis mehr zu Wort und außerdem gibt es bei uns zur Zeit auch einfach mehr zu berichten.

So bringe ich euch nun auf den neusten Stand was das Wohlbefinden unseres Zwergis anbelangt.

Nachdem Frauke Freitagmittag für sich selbst festgestellt hat, dass der Zwerg dann doch Schmerzen im Mund und keine Übelkeit hat und dann Schmerzmittel und Cortison gab, schien es dem Zwerg Samstag und Sonntagmittag sichtlich besser zu gehen. Sonntagabend hing er jedoch voll in den Seilen und man merkte, es fühlte sich einfach nicht wohl.

Also Telefonat am Sonntagabend mit der Tante Doc und so ging es Montag mit dem Zwergi nochmal in die Praxis. Frauke sollte ihn am frühen Morgen vorbei bringen und die Tante Doc wollte ihn dann etwas genauer untersuchen. Nachmittags durfte er dann wieder nach Hause.

Er hat eine Infusion bekommen, es wurde nochmal Blut abgenommen und ein Abstrich von der Gingivitis in seinem Mund gemacht, die dann doch wohl richtig durchgeschlagen ist … Frauke hatte also Recht.

Die Ergebnisse der Bakteriologie sind da und auch die Blutwerte. Er bekommt nun 3 Wochen ein AB auf die Bakterien abgestimmt und Schmerzmittel und Cortison.

Beunruhigend sind allerdings immer noch die Anzahl der Leukozyten im Blut. :-(

Alle Werte sind für sein Alter klasse, aber die Anzahl der Leukos ist viel zu hoch. Das war sie vor 3 Monaten schon und nun ist die Anzahl nochmal in die Höhe gegangen.

OK … er hat eine gute Entzündung im Maul und das Cortison kann das Blutbild dahingehend verfälschen … aber sooooooooo ?

Irgendwas führt halt dazu, dass sein Immunsystem gerade richtig gegen irgendwas kämpft. Ob das jetzt nun „nur“ die Entzündung im Maul ist oder ob da was schlimmeres im Busch ist … im Moment können wir es nicht sagen. Das wird die Zeit zeigen. :-(

Wir hoffen, dass es nur der Mund ist und dass wir das schnell im Griff haben.

Im Moment scheint die Medikation, die er bekommt, aber die richtige zu sein. Augenscheinlich geht es ihm besser.

Hoffen wir das Beste.

Hoffen tut auch Frauke, dass sie bald mal wieder hier Fotos zeigen kann, aber am nun anstehenden Wochenende ist bislang nichts geplant und das Wetter soll auch wieder nicht so wirklich gut sein.

Heute Nachmittag will sie chillen, morgen ausschlafen und danach muss sie putzen und waschen.

Und Sonntag wird es mit Fotos eh nix … die Biathlonsaison startet. Da sind die Dosis ja Fans und sitzen bei jedem Rennen vor dem Fernseher, wenn möglich. ;-)

Euch da draußen ein schönes Wochenende.

Euer Humbi

0

Humbi spricht: Nochmal Neues aus dem Orieland

So, die Dosi ist sich jetzt zu 100 % sicher, es ist doch keine Übelkeit, sondern die Gingivitis, die dem Zwergi im Moment dann doch mehr zu schaffen macht und dafür sorgt, dass er ständig schmatzt.

Nachdem der Magensäurehemmer mal so gar nichts gebracht hat und die Dosi den Zwergi und sein Verhalten am Freitagnachmittag mal näher im Hellen beobachten konnte, weil er sich die ganze Zeit im gleichen Raum aufhielt, war sie sich dann doch sicher. Er hat Schmerzen im Mund … das zeigte sich dann auch beim Fressen.

So bekommt er jetzt doch Schmerzmittel und wieder Cortison, um die Entzündung runter zu drücken, aber bereits gestern Nachmittag ging es sichtbar besser.

Tja und zu meiner Person kann ich vermelden: Ich trage den blöden Kragen immer noch. :-(

Frauchen hatte ihn mir gestern Morgen wie angekündigt tatsächlich ausgezogen. Aber nachdem ich nach ausgiebigem Putzen an der Stelle wieder gekratzt habe und die ja immer noch nicht mit Haaren bedeckt ist, hatte ich prompt wieder ein paar leichte Striemen da und schwupps hatte ich den Kragen wieder dran. Und dieses Mal wohl ohne Experimente so lange, bis da wieder Haare sind. Also noch mindestens 2 Wochen wohl.  :motz:  

So, euch ein schönen Sonntag da draußen.

Wir kuscheln gleich mit Frauchen. Dank dem trüben und teils auch nassen Wetter gestern und heute haben wir sie ganz für uns, denn zum Fotografieren fehlt ihr die Lust.

Euer Humbi

0

Neues aus dem Orieland

Miau ihr Lieben !

Hier im Orieland ist im Moment richtig was los … leider nichts wirklich positives.

Nachdem ich (Humbi) ja vor knapp 4 Wochen 4 Zähne gezogen bekomme habe und die Tierärztin mir 1 Woche später tolles Heilfleisch bestätigte und alles tippitoppi wäre, habe ich mir halt was Neues „einfallen lassen“. Soll ja keine Langeweile bei den Zweibeinern aufkommen. ;-)

Bei einem nächtlichen Balanceakt auf dem Kleiderschrank neben Frauchens Betthälfte bin ich leider nicht gerade elegant vom Schrank gesegelt und mit einem riesen Getöse mit dem Hals auf der Kante von Frauchens Nachttischlampenschirm gelandet, die dann auch prompt zu Boden ging … samt Wecker und anderer diverser Utensilien, die Frau so auf dem Nachttisch liegen hat.

Frauchen und Herrchen waren natürlich mit einem Schlag hellwach und wir Katzen mit einem Schlag aus dem Schlafzimmer verschwunden.

Leider habe ich mir bei der Aktion wohl den Hals an einer kleinen Stelle etwas aufgeritzt, denn nach der Aktion hatte ich dann das dringende Bedürfnis, mich daran zu schaffen zu machen.

Das endete dann leider einen Abend später mit einem ziemlichen Leckekzem. Und die Zweibeiner waren entsprechend entsetzt, als ich abends fröhlich auf sie zukam, den Hals neugierig nach oben reckte und eine kahle und ziemlich böse wunde Stelle am Hals präsentierte. Tja, aggressiver Katzenspeichel und eine raue Zunge sind für offene Wunden und wenn sie noch so winzig sind, nun mal gar nichts.

So und jetzt ratet, wo ich dann am nächsten Tag direkt hin durfte … richtig … zur Tante Doktor.  :augenroll:  

Die hat mich dann gleich mal in einen knallroten Superheldenbabybody mit Rollkragen gesteckt, damit ich an die Wunde nicht mehr dran komme und Frauchen und Herrchen dürfen seitdem 2 mal täglich mit Silberspray die Stelle reinigen und dann ein Gel zum Abheilen draufschmieren. Find ich jetzt nicht ganz so klasse, aber ich kann damit umgehen.

Nach 1 Woche sah die Stelle dann schon richtig gut aus und Frauchen sah die Aktion schon voller Vorfreude als fast beendet an. Aber dann fing das da fürchterlich an zu jucken an … die Haare sprießen halt wieder ganz leicht … und was macht Kater dann natürlich ? Logo … er kratzt !  :floet:  

Und mit meinen ziemlich spitzen und da auch noch längeren Krallen war es ein leichtes, den Rollkragen vom Superhelden-Babybody auf Seite zu schieben.

Ja und dann hab ich die Stelle direkt mal wieder etwas aufgekratzt und Frauchen war not amused darüber.

1 Tag später hatte ich dann zusätzlich zum Babybody einen Kragen um den Hals, damit ich auch ja nicht mehr kratzen kann. Vorgestern habe ich es tatsächlich geschafft, aus dem Kragen raus zu kommen und nur ein klein wenig gekratzt. Leider war Frauchen zu Hause und hat es mitbekommen. Ein bisschen hab ich die Stelle dabei wieder geritzt und nun sitzt der Kragen noch eine Nummer enger als vorher.  :motz:  

Ich kann euch sagen … ich mache hier was mit. Das sollte mal einer dem Tierschutz erzählen.

Wenigstens hat Frauchen mir heute Morgen den Body ausgezogen, damit ein bisschen mehr Luft an der Stelle zirkulieren kann und ich trage jetzt nur noch den Kragen. Und sie hat mir in Aussicht gestellt, dass sie den Kragen morgen unter Aufsicht vielleicht auszieht. Mal sehen, ob sie es wirklich tut. Das glaube ich erst, wenn es soweit ist.

Und mein Kumpel El Zwergi ist leider auch nicht so gut dran.

Er hatte ja in den letzten ca. 2 Monaten zweimal etwas Durchfall, der allerdings nach Behandlung bei der Tante Doc jedes Mal sofort und für einige Zeit weg war, aber die Dosi hat so das Gefühl, dass ihm immer leicht übel ist, denn sie sieht ihn öfter mit dem Schnäuzchen schmatzen und manchmal nimmt er plötzlich die Körperhaltung ein, als wolle er sich übergeben, kiekst kurz, aber nix passiert.

Zähne hat er ja keine mehr und seine Gingivitis ist auch nicht ausgeprägter als sonst … das hatte die Tante Doc schon bei der letzten Untersuchung festgestellt und deshalb bestätigte sie Frauchens Theorie.

Woher die Übelkeit kommt, das kann man ohne größere und aufwendigere Untersuchungen nicht wirklich sagen. Er könnte im Alter eine leichte Futtermittelallergie entwickelt haben, die sich so auswirkt. Es könnte aber auch tatsächlich etwas viel schlimmeres sein, dessen Auswirkungen im Moment noch nicht ganz so auffällig sind … diese Tatsache müssen wir leider auch in Betracht ziehen. Und wenn das so sein sollte, dann kann man daran leider nichts ändern. El Zwergi hatte bisher tolle 15 1/2 Lebensjahre und die Zweibeiner werden ihn nicht mehr unnötig durch diverse und höchstwahrscheinlich nicht mit Erfolg gekrönten Maßnahmen strapazieren.

Sein Blutbild von September war (da hatte er das erste Mal den Durchfall) für sein Alter eigentlich toll. Nur die Leukozyten waren sichtbar etwas erhöht, was aber in Verbindung mit einem Infekt und seiner ständig leicht vorhandenen Gingivitis jetzt auch nicht unbedingt unnormal sein muss.

In Absprache mit der Tante Doc bekommt er jetzt seit 2 Tagen Omep … einen Magensäurehemmer.

Auf jeden Fall hat er in den letzten 2 Monaten 500 g Gewicht verloren. Kein gutes Zeichen. Davon kann aber auch in der letzten Woche gut was dazu gekommen sein, denn er hat die ersten 4 Tage als ich den Kragen an hatte, fast nur auf dem Schrank gewohnt und hat diesen nur zum Klogeschäft und zum hektischen Fressen verlassen.

Aber wenigstens geht es dem Blondchen und dem Rosinchen gut. 2 von 4 angeschlagen ist es schon kein guter Schnitt. :-(

Und jetzt hab ich auch genug geschrieben. Die Pfoten werden langsam wund. Nicht, dass ich nachher auch noch Schoner an den Pfoten tragen muss. Der Kragen reicht mir. ;-)

Drückt unserem El Zwergi doch eure Daumen und Pfoten, dass das Omep vielleicht schon dauerhaft zu seinem Wohlbefinden beiträgt und sich im Laufe der Zeit nichts schlimmeres heraus stellt.

Machts gut.

Euer Humbi

0