Auf Bewährung draußen !

Nach 7 Wochen Katzenknast darf Poldi nun seit Freitagabend unter Aufsicht wieder aus seinem Knast. :-)

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr er sich darüber gefreut hat.

Er konnte sein Glück kaum fassen und Willy und er haben erst mal so richtig Gas gegeben, dass mir Angst und Bange wurde, er könnte sich verletzen und würde das Humpeln wieder anfangen.

Die ersten 2 Tage ging er total schlacksig … klar, Poldi hat gut Muskeln abgebaut, dafür leider nun etwas Speck auf den Hüften mangels Bewegung in den letzten Wochen.

Aber der wird wohl schnell wieder runter sein. :-)

Humbi ließ sich davon auch direkt wieder anstecken und spielt jetzt wieder. Das war in den letzten Wochen auch eingeschlafen.

Bis Anfang April wird er nun erst mal noch unter Aufsicht nur raus dürfen. Nachts und wenn wir nicht zu Hause sind, muss er noch in den Knast, aber das macht er immer noch gut mit.

Dann steht die Kastration an und dann kann der Doc ihn direkt nochmal Abschlussröntgen.

Und dann könnte endlich Normalität einkehren … wenn das Rosinchen nicht wäre. :traurignick:  

In den letzten 3 Monaten hat sich leider immer mehr heraus kristallisiert, dass sie sich bei uns aufgrund ihrer recht unsicheren Art nicht mehr wohl fühlt und wir suchen nun ein neues Zuhause für sie, wo sie nicht „in der Menge“ untergeht. Das tut uns sehr weh, aber das Wohl von ihr muss hier an erster Stelle stehen.

Sie braucht ein Zuhause am besten mit einer weiblichen Einzelperson, denn vor Männern hat sie leider seit wir sie haben schon Angst. Sie könnte zu einem sehr ruhigen und souveränen Kater dazu, aber ein Einzelplatz wäre auch in Ordnung, wenn Frauchen nicht berufstätig ist.

Näheres und was uns dazu bewogen hat, schreibe ich ein anderes Mal.

Wir haben der Züchterin heute eine Mail geschrieben, da sie laut Vertrag ein Vorkaufsrecht hat (wobei wir sie nicht veräußern wollen – uns ist nur wichtig, dass sie ein tolles Zuhause findet). Wir hoffen, dass sie mit dem Vorschlag einverstanden ist, dass WIR ein neues Zuhause suchen und Rosie von hier aus umzieht und nicht übergangsweise zur Züchterin zurück muss, was ihr sicherlich nicht gut täte in der jetzigen Situation. :heul:  

Naja, Freud und Leid liegen manchmal dicht beieinander.

Freudige und doch traurige Grüße

Frauke

 

0

3 Kommentare

  1. Ja stimmt liebe Frauke, Freud und Leid liegen manchmal sehr nah beieinander. Wichtig ist immer das Wohl des Tieres/Katze. Schön dass ihr soweit denkt und auch handelt. Auch wenn es weh tut. Der Rosie wird geholfen und dann kann sie bei einer Dame ein glückliches Leben führen. Der Weg ist der richtige und es ist schön zu lesen, dass ihr so denkt und auch handelt. ich wünsche euch eine nette Katzen verrückte Dame, am besten eine wie mich. Ich kann leider kein zweites Tier aufnehmen. Hab ich ja schon mal geschrieben… Hauptsache die Kleine wird wieder glücklich…
    Und das Poldi sich freut kann ich mir lebhaft vorstellen. Manchmal bin ich erstaunt, wie Tiere sich freuen können. Einfach toll.
    Ich wünsche euch viel Erfolg, viel Gesund euch und den Katzis
    und ganz liebe Grüsse ♥
    k

    • Huhu liebe k,
      ja, es muss in Rosies Sinne sein und so werden wir handeln.
      Leider haben wir noch keine Rückmeldung der Züchterin. :-(
      Tja, du wärst für Rosie perfekt gewesen. Aber was nicht geht, das geht leider nicht und ich hoffe sehr, dass wir jemand wie dich finden werden. :-)
      LG Frauke

    • Ich drücke euch und besonders dem Rosinchen die Daumen/Pfötchen.
      Das Wohl des Tieres steht im Vordergrund und wenn sie sich nicht wohl fühlt, muss man handeln.
      Ich hatte das vor Jahren auch mal. Eine Katze im Hause, eine Katze im Betrieb. Die paar Feiertage die die beiden zusammen verbrachten, ging relativ gut. Aber als wir unseren Betrieb schlossen und dann noch umzogen, war es für meine „Ziege“ aus. Und auch mein damaliger Hauskater fand den ständigen Mitbewohner überhaupt nicht toll. Ich habe sie dann inseriert. Der erste brachte sie nach wenigen Stunden wieder, mit dem zweiten hat es dann geklappt. Aber es tat sehr weh. Das ist immer hin sowas wie mein Kind. Ich habe sie dann Wochen später besucht. Sie ging nur zu meinem Mann, der ihr noch die Krallen schneiden musste ;-) Das machen wir regelmässig bei all unseren Katzen, und zu mir kam sie nur ganz kurz. Man sah dass sie sich wohl fühlte und das war eine gute Erfahrung.
      Toi toi toi
      Liebe Grüsse, k

Schreibe einen Kommentar

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: