– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge mit GöGa & den Orienauten –
Kategorien
Schnüffel-Archive

Spaziergang am Liblarer See

Nach dem schönen sonnigen Freitag war das Wetter am gestrigen Samstag wieder schlechter. 15 Grad sollten es werden und im Laufe des Tages die Regenwahrscheinlichkeit steigen und wolkig sein.

Als ich wieder einmal pünktlich um halb 7 ohne Wecker wach wurde, habe ich mir gedacht „der frühe Vogel fängt den Wurm“ und wer weiß schon, wie lange es trocken bleiben wird. Also schnell fertig gemacht und das Haus verlassen, um zum Liblarer See zu fahren. Wie so ziemlich jeder See bei uns in der Nähe ist auch er eine ehemalige Braunkohleabbaugrube mit ziemlich klarem Wasser. Er ist einer der größten Seen in unserer Umgebung und es gibt dort ein Strandbad, in dem ich allerdings noch nie schwimmen war, da ich schwimmen noch nie so richtig mochte und als Brillenträgerin mit einer stärkeren Sehschwäche ist schwimmen sowieso Käse, weil ohne Brille seh ich einfach nix.  :augenroll:  

Der Rundweg um den See ist ca. 3,5 km „lang“ und leicht zu bewältigen. Da es recht trüb und wolkig war, habe ich nur meine kleine Digicam mitgenommen und auf das Schleppen meiner großen Kamera verzichtet. Wer rechnet schon damit, dass mir unmittelbar nach Betreten des Waldes eine Ricke und ein Rehbock begegnen, die mich aus ca. 60 m Entfernung mit großen Augen anguckten, um zu checken, ob eine Gefahr von mir ausgeht. An ein Foto mit der Digicam war auf die Entfernung gar nicht zu denken, also habe ich einfach genauso erfurchtsmäßig zurück geguckt und bin dann meines Weges gezogen, um die Beiden nicht weiter zu stören. Keine 5 Minuten später kreuzte ein Eichhörnchen meinen Weg. Allerdings wollte es sich nicht länger von mir betrachten lassen und verschwand recht schnell in den Wald hinein.

Am Wasser angelangt konnte ich vor allem Wasser fotografieren. ;-) Eine Stelle mit ein paar Erdkröten habe ich auch entdeckt, aber mit der kleinen Digicam war auch hier kein Wunderfoto zu erwarten *ggg*. Dann entdeckte ich an einer anderen Stelle 3 Kamperkrebse im Wasser. Sie sind keine einheimischen Krebse, sondern stammen ursprünglich aus Amerika und wurden hierhin eingeschleppt. Leider verdrängen sie einheimische Krebsarten recht schnell. Hinzu kommt, dass sie die Krebspest verbreiten, gegen die sie selbst immun sind. :-( Einer der Kamperkrebse hatte leider sein Leben ausgehaucht und die anderen Beiden taten sich an ihm gütlich. Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um eine Mund-zu-Mund-Beatmung handelte. ;-) Leider habe ich auch eine Stelle entdeckt, an der wohl eine Saufparty stattgefunden hat. Wahrscheinlich sogar am Freitag, als das Wetter so toll war. Den Müll hat man einfach liegen bzw. stehen gelassen. :-(

Auf der ganzen Tour kam zweimal ganz kurz die Sonne raus, aber ansonsten war der Himmel wolkenbedeckt, was ja auch ganz stimmungsvoll sein kann. Aber es war doch teilweise recht dunkel auf dem See. Erst zum Ende der Tour kam die Sonne für längere Zeit heraus. Da befand ich mich allerdings schon fast wieder am Auto. Nach 30 Minuten war die Sonne aber auch schon wieder verschwunden und tauchte den Rest des Tages auch nicht mehr auf. Geregnet hat es übrigens erst am späteren Abend ein bisschen.

So, jetzt aber die Bilder vom Spaziergang.

 

Zum Vergrößern bitte anklicken !

 

Habt einen wunderschönen Sonntag ihr Lieben. :-)

Eure
Frau Fröhlich 

 

9 Antworten auf Spaziergang am Liblarer See

  • Ich werde es wohl nie verstehen können, warum Menschen Ihren Müll einfach dort liegen lassen, wo sie gehen und stehen. Unfassbar und eigentlich sollte man sowas melden. Aber die Wahrscheinlichkeit, die Verursacher dingfest machen zu können, ist wohl verschwindend gering. :(

    Ansonsten sage ich mal wieder Danke schön, dass Du uns auf Deinen Spaziergang in die schöne Natur mitgenommen hast.

    Ganz liebe Sonntagsgrüße zu Dir von Kerstin

    • Huhu Kerstin (TG),
      ich kann es auch nicht verstehen. Was ist so schwer daran, seinen Müll wieder einzupacken. Und vor allem, die Kiste in diesem Fall war gefüllt mit leeren Pfandflaschen. Hat da einer Geld zuviel ?
      LG Frauke

  • Das ist wohl Gesetz… schleppt man die Big Cam mit, kommt nichts gescheites vor die Linse.
    Lässt man sie zu hause und hat keine oder nur ein Handy dabei, kommen die besten Motive.

    Keine Erziehung, alles hintern A*** liegen lassen.
    Schrecklich!

    Schönen Restsonntag ♥
    kkk

  • Auch ich kenne das. Nehme ich ausnahmsweise mal keine Kamera mit, dann gibt es unterwegs die besten Motive.
    Schön, dass ich mitgehen durfte. Du weißt ja inzwischen, dass ich solche Wege liebe. Leider schaffe ich es allerdings früh nicht aus dem Bett. Bei mir heißt es eher „der frühe Vogel kann mich mal“ – zumindest habe ich eine solche Karte von meiner Freundin geschenkt bekommen :-)

    • Huhu Ute,
      habe dich gerne mitgenommen. Früh aus dem Bett schaffe ich seltsamerweise immer nur, wenn ich es mir nicht vorgenommen habe. Weiß ich am Vortag, dass ich früh raus muss, weil ich etwas unternehmen möchte, dann könnte ich länger schlafen … total blöd. :-(

      Der frühe Vogel kann mich mal ! :totlach:

      LG Frauke

  • Es sind trotzdem gute Aufnahmen geworden liebe Frauke. So ist das bei mir auch immer: gehe ich ohne Kamera aus dem Haus, gibt es was zu entdecken. Habe ich nur die kleine mit, sehe ich was in großer Entfernung und wünschte, ich hätte die große eingepackt.
    Nein, Wiederbelebungsversuche werden das beim Krebs nicht sein, das sehe ich auch so.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    • Huhu Kerstin (Träumerle),
      danke dir liebe Kerstin. Aber du hattest ja letztens Glück mit dem Dammwild. :-)
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: