Neues von den Katzis

mopsi6Mit Bildern kann ich gerade nicht dienen, denn unsere Kameras weilen immer noch bei Canon beim jährlichen Check & Clean und das wird bis nächste Woche auch mindestens noch so bleiben. Und Innenaufnahmen mit meiner Digicam … neeeeee. ;-)

Aber ich könnte ja mal berichten, wie es unseren „Kindern“ so geht.

Tja, mittlerweile bekommen nun all unsere Senioren täglich Medikamente … es geht leider nicht mehr anders. Aber wir kennen das ja von uns Menschen. Im Alter wird man halt anfälliger und hat das eine oder andere Wehwehchen.

Linus bekommt nach wie vor … allerdings nur alle 2 Tage … Cortison wegen seiner Futtermittelallergie. Aber das ist ja nix Neues. Er bekommt die Tablette in Wasser aufgelöst und mittels einer Spritze in den Mund gegeben. Tabletten werden nämlich geschickt mit der Zunge auf dem Weg in die Speiseröhre abgefangen und dann in die Wangen geklemmt. Irgendwie hat er da eine verdammt gute Technik drauf. ;-)  

Bei Nino wurde ja endlich vor einiger Zeit dank einer Röntgenaufnahme festgestellt, dass seine ständigen Erkältungen im letzten Jahr gar keine Erkältungen sind, sondern felines Asthma. Er bekommt nun täglich Solosin in Tropfenform, ein bronchienerweiterndes Mittel aus der Humanmedizin, was wir mit Wasser verdünnen, damit es nicht ganz so eklig schmeckt. Pur fängt er davon nämlich wie wild an zu sabbern an. Dazu gab es am Anfang täglich 1 Cortisontablette. Das Cortison konnten wir allerdings mittlerweile schon auf 1 Tablette alle 2 Tage reduzieren. Mal gucken, ob wir da von der Dosis noch weiter runterkommen. Versuch macht Kluch. ;-) Seitdem ist der Gute endlich wieder beschwerdefrei. :huepfdreh:  

Tja, und nun hat sich auch Yuri angeschlossen. Er bekommt ja sowieso schon seit Jahren ein Mittel gegen Kotstau, weil sein Darm am Ende eine Ausbuchtung hat, wo sich sonst der Kot sammelt. Jetzt allerdings fangen seine Nieren altersbedingt an zu schwächeln an. :-( Er brach in der letzten Zeit ca. dreimal wöchentlich nach dem Fressen das Futter wieder aus und ein großes Blutbild ergab nun vorletzte Woche, dass seine Nierenwerte nicht mehr so dolle sind. Zwar noch nicht in einem besorgniserregenden Bereich, aber auch nicht wirklich gut. Er darf mittlerweile nur noch Nierendiätfutter fressen und bekommt täglich ein Mittel, dass die Nierenfunktion unterstützt und vorbeugend wirken soll. Seitdem hat er nicht mehr gespuckt und ist auch wieder deutlich aktiver. In den letzten Wochen kam es mir so vor, als wäre er recht schnell, recht alt geworden. Er schlief mehr und war eben nicht mehr agil. Aber in Wahrheit war es wohl eine Form, sein Unwohlsein auszudrücken. 

Tja, Nierendätfutter für Yuri … das heißt für mich, unter der Woche wieder früher aufstehen und getrennt unter Aufsicht füttern, denn zumindest Humbi & Rosie sollten weiterhin normales Futter bekommen, auch wenn es nicht schlimm ist, wenn sie hin und wieder an das Diätfutter gehen, was ständig in der Küche bereitsteht, damit die Katzen jederzeit fressen könnten, wenn sie wollten, sollte niemand von uns Menschen zu Hause sein.

Aber Rosie & Humbi fressen ihr normales Futter wesentlich lieber und warten deshalb in der Regel, bis wir zu Hause sind und ihnen ihr eigenes Futter anbieten … sehr praktisch. Auch Nino frisst oft am normalen Futter mit, was ganz gut ist, weil er ja sowieso dazu neigt, recht wenig für einen Kater zu wiegen. Linus dagegen tut das Diätfutter ganz gut … der wiegt mit 7 kg nämlich sowieso viel zu viel. :panik:  

Also Dank der Medikamente sind unsere 3 Senioren richtig fit und die zwei „Kleinen“ sowieso.

Humbi ist immer noch keinen Deut erwachsener und hat täglich Unsinn im Hirn. Dabei hat er sehr viel Energie, die auch Rosie an manchen Tagen einfach zu viel ist. Da wird dann auch schon mal gefaucht, wenn der Herr sie nicht in Ruhe lassen will, wenn Madame keine Lust mehr auf Spielen hat. Da sind dann wir Menschen gefragt. Er muss halt ausgepowert werden.

Nach wie vor muss Humbi auch alles Neue in den Mund nehmen. Alles muss erst mal einer Geschmacks- und Konsistenzprobe unterzogen werden. Das habe ich noch nie so bei einer Katze gesehen. Nun ja, neulich mussten die neuen Gel-Einlagen für die Schuhe des GöGa dran glauben, von denen er sich des Nächtens eine aus den Schuhen gefummelt hat. Wie auch immer er das geschafft hat. ;-) Sie lag dann morgens mitten im Flur und wies ganz viele kleine Löcher von Zähnen und Krallen auf. :green:  Eigentlich war ich erstaunt, dass er sie nach Prüfung nicht umgehend in den Wassernapf verfrachtet hat, wie er das normalerweise zu tun pflegt. ;-)

So, genug geplauscht für heute.

Habt einen wunderschönen Dienstag.

Eure

froehlich1

 

8 Antworten auf Neues von den Katzis

  • Für mich klingt das alles ganz lustig, aber für euch steckt viel Arbeit dahinter. Jeder braucht seine Medikamente und sein spezielles Futter. Durchblick bewahren ist da angesagt.
    Aber schön zu lesen, dass es allen gut geht dank der Medikamente.
    Waren denn die Einlagen dann noch zu gebrauchen oder doch zu durchlöchert? Ich stelle mir die Situation so witzig vor.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Huhu Kerstin,

      ja, Durchblick bewahren … noch geht es. Die verschiedenen Medis halten sich ja in Grenzen. Nur die Schlawiner manchmal erwischen, damit sie auch ihre Medis bekommen können, das ist nicht so einfach. Nur Yuri lässt alles über sich ergehen. Aber Linus und Nino hören, wenn wir die Spritzen aufziehen und schwupps verschwindet Katz dann erst einmal unter dem Bett oder auf dem Kleiderschrank zum Beispiel. Da heißt es dann warten, bis sie es vergessen haben. ;-)

      Die Einlagen waren noch nutzbar. Es war zwar viele, aber gaaanz kleine Löchelchen, die nur oberflächlich sind und nicht bis unten durchgehend.

      LG Frauke

  • Getrennte Futtergabe und Medikamentengabe – das kann in Stress ausarten. Dein Management scheint ja optimal zu sein. Ich bin da meistens glücklos.
    Ein Katze, die ihr nicht mehr benötigtes Spielzeug im Wassernapf ertränkt, hatten wir noch nicht. Ich finde das voll witzig – natürlich lacht man nicht mehr, wenn sich abgesoffene Dinge im Napf finden, die eigentlich einer anderen Bestimmung zugeführt werden sollten.
    Ich wünsche, dass es Deinen Schönen auch weiterhin mit Medis und bester Versorgung durch dich gut geht.
    LG Christiane

    • Huhu Christiane,

      es ist eine Mischung aus Planung und auch dem guten Mitspiel der Katzen. :-)
      Gott sei Dank ertränkt Humbi nicht alles im Napf, was er in den Mund genommen hat. Nur das, mit dem er auch danach ein wenig gespielt hat.

      LG Frauke

  • wünsche schon jetzt einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016

  • Schön, dass es allen gut geht. Toll, dass Du bei dem Medikamenten-Marathon den Durchblick behälst.

    Ich wünsche Dir ein gesundes und frohes 2016.

    LG
    Malina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Kategorien
Schnüffel-Archive