Kategorien
Schnüffel-Archive

Mittel- und Obersee in der Ville

 

Wie ich in einem früheren Artikel schon einmal erwähnte habe, sind die Wälder bei uns im Vorgebirge bzw. der Ville voll mit Seen, von denen ich viele noch nie besucht und mir vorgenommen habe, dies zu ändern und so standen am gestrigen Feiertag der Mittel- und der Obersee als Ziel fest.

Eigentlich hätte ich gleich eine 3-Seen-Tour drehen können, denn neben Mittel- und Obersee liegt … natürlich … der Untersee. ;-) Aber irgendwie erschien mir die 3km-Runde um 2 Seen ausreichend, denn durch ständiges Fotografieren und das erfordert für manches Motiv auch eben Geduld und Zeit, bleibe ich natürlich oft stehen, sodass ich für die Tour, für die man gehend sonst vielleicht 40 Minuten braucht, eben 3 Stunden oder länger unterwegs bin … je nach Motivfindung. ;-) Hätte ich den Untersee auch mit in die Tour eingeschlossen, so wären direkt mal noch 1,3 km dazu gekommen … wer weiß, wie lange ich dann unterwegs gewesen wäre. Außerdem bin ich auch erst mittags los und irgendwann möchte der GöGa mal zu Abend essen.

Der hat mich mal wieder allein meinem Hobby frönen lassen. Spazieren gehen ist nicht so sein Ding und wenn die Gattin dann auch noch an jedem Stein Halt für ein Foto macht, dann ist das noch blöder. ;-) Kann ich ja auch verstehen. An seiner Stelle ginge es mir wahrscheinlich genauso.

Leider bin ich ab dem Wanderparkplatz erst mal prompt in die falsche Richtung gelaufen und fand mich nach einem recht steilen Abstieg durch den Wald plötzlich an einem See wieder, der mir doch ziemlich bekannt vor kam. Nämlich dem Liblarer See *ggg*. Da war ich ja neulich erst. ;-)

Also mit Hilfe von Google Maps und dem Smartphone orientiert und schwups ging es in die richtige Richtung … natürlich erst mal wieder steil nach oben. :hechel:  

Vorbei ging es an einem „Tipi für Arme“ durch den Villewald und dann um die beiden wunderschön gelegenen Seen herum, an dem schon jede Menge meiner Lieblinge, den Libellen, unterwegs waren. Die Kleinlibellen vermag ich dabei nicht zu unterscheiden. Zu ähnlich sehen sich viele Arten … gerade bei den blau gefärbten Tieren. Aber die Großlibellen der Region kann ich ganz gut unterscheiden. So waren Glänzende Smaragdlibelle, Großer Blaupfeil und Blaugrüne Mosaikjungfer unterwegs.

Als ich auf einer Bank Rast machte, fühlte ich plötzlich etwas kühles tupfendes auf meinem rechten Arm. Dort saß ein kleiner Schmetterling (ich denke, es ist ein Landkärtchen) und tupfte mit seinem kleinen Rüssel auf meiner Haut herum. Und dort saß er bestimmt 5 Minuten lang und ließ sich auch nicht dadurch aus der Ruhe bringen, dass ich ziemlich umständlich versuchte, einhändig, von der Seite und dann auch noch mit Links ein Foto mit meiner kleinen Digicam zu machen, die ich normalerweise nur für meine Landschaftsbilder benötige. 

So, jetzt hab ich aber genug gequasselt und lasse Bilder sprechen.

 

Zum Vergrößern bitte anklicken !

 

Ich hoffe wie immer, dass euch die Tour gefallen hat.

Eure
Frau Fröhlich

10 Antworten auf Mittel- und Obersee in der Ville

  • Du hast es tatsächlich geschafft, den Schmetterlin auf deinem Arm aufzunehmen. Das ist super! Eine herrliche Gegend. Wunderschön auch die Libellen. Ein Wunder, dass sie so brav stillgehalten haben. Gerne bin ich mit dir gegangen. Ich liebe solche Seenlandschaften.

    • Huhu Ute,
      ja, das der Schmetterling auf meinem Arm überhaupt so lange sitzen geblieben ist, hat mich gefreut … das Foto ist eine Zugabe, die er mir gegönnt hat. :-)
      LG Frauke

  • Das Schmetterlings-Foto ist doch toll geworden und ich liebe Libellen genauso sehr wie Du. Gestern habe ich auch mal eine zu Gesicht bekommen, allerdings ist dieses Exemplar gestern zu nervös und unruhig gewesen. Dann erfreue ich mich jetzt eben einfach an Deinen tollen Bildern. :liebe:

    Viele liebe Grüße, Kerstin

    • Huhu Kerstin (TG),
      ah, noch ein Libellenfan *freu* :-) Ich wünsche dir noch viele Exemplare, die du diesen Sommer zu sehen bekommst und hoffentlich halten einige für ein Foto still. :-)
      LG Frauke

  • Oh wie schön! So viele Seen gibt es bei euch? Und Du bist allein unterwegs, stundenlang? Nee, da hätte ich Angst vorm Verlaufen. Drehe mich im Wald um die eigene Achse und ich laufe in die verkehrte Richtung :totlach:
    Libellen habe ich hier noch keine entdeckt, aber die kommen schon noch.
    Viele Grüße von Kerstin.

    • Huhu Kerstin (Träumerle),
      ja, hier gibt es viele Seen in der unmittelbaren Umgebung. Hier wurde früher viel Kohle und Kies abgebaut. Alle alten Abbaugruben sind jetzt herrliche Seen, an denen wir uns erfreuen können. :-)
      Och, ich verlauf mich schon nicht. So weitläufig sind die Wälder hier nicht. Da finde ich schon wieder raus. Studiere vorher immer die Gegend über Google Maps, suche mir eine Route raus, drucke mir eine Karte aus und Maps per Handy kann ich ja bei Empfang auch immer einsehen und weiß so, wo ich gerade bin. :-)
      LG Frauke

  • Fliegende Libellen, na super!

  • Wow…herrliche Bilder sind das. Danke für’s virtuelle Herumführen. Der See ist ja wirklich traumhaft!

    LG
    Malina!

    • Huhu Malina,
      ich nehme euch immer wieder gerne virtuell mit auf Tour. :-) Die nächsten Bilder warten schon. War heute bei dem schönen Wetter … dank Feiertag … natürlich auch unterwegs. :-)
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: