I’m back from Austria :-(

 

Ja, ihr lest richtig !
Wir schreiben den 18.05.2016 und ich bin schon aus meinem langersehnten Österreich-Urlaub zurück, der eigentlich erst am 21.05.2016 geendet hätte.

Irgendwie stand die Reise schon von Anfang an nicht unter einem guten Stern.

Als ich Samstagmorgen losfuhr, war ich noch nicht auf der Autobahn angekommen, als mir eine Amsel im Flug mittig auf die Kante der Motorhaube prallte. Ich war total geschockt. Es war das erste Mal, dass ich ein Tier mit meinem Auto an- bzw. überfahren habe. Ich habe immer so sehr gehofft, dass mir das nie passieren möge, so tierverrückt wie ich bin. In Tränen aufgelöst habe ich dann also mehr oder minder meine Fahrt und damit den Urlaub begonnen. :heul:  

Der Wetterbericht für die Urlaubswoche in Österreich sah alles andere als rosig aus, aber Wetterfrösche täuschen sich ja auch mal … ich hatte Hoffnung.

Die Fahrt ansich verlief prima. Ich kam zügig und ohne Stau voran. Ab der Landesgrenze Bayern allerdings nur noch strömender Regen, der dann in Österreich wenigstens etwas weniger wurde.

Von der Autobahn runter, habe ich mich dann erst einmal kurz verfahren und fuhr dann schließlich auf der falschen Inn-Seite Richtung Urlaubsort auf rund 700 Metern einen Weg entlang, der von Dorf zu Dorf führte und zwischendurch lange Wiesen- und Waldstücke hatte, auf denen mir fast ein Reh vors Auto gerannt wäre (es war Gott sei Dank schnell genug) und ein anderes galoppierte Gott sei Dank nur brav neben meinem Auto her.

Endlich im Bestimmungsort angekommen guckte schließlich gegen Nachmittag bzw. Abend auch tatsächlich mal die Sonne raus. Ich also noch guter Dinge !

Hier der Blick vom Balkon meines Zimmers am Ankunftstag.

 

 

Am zweiten Tag war es morgens recht trüb. Es sollte auch nicht wirklich aufklaren und es waren immer wieder Schauer gemeldet.

Trotzdem machte ich mich auf, um einmal um den Reintaler See zu spazieren.

Dort angekommen, musste ich dann feststellen, dass die einzigen Parkmöglichkeiten kostenpflichtig waren. Nun gut … ist ja eigentlich kein Problem … wenn man denn genügend Kleingeld dabei gehabt hätte !!!!!!! Mir fehlten genau 20 Cent, um den Parkautomaten zu füttern, denn man konnte lediglich ein Tagesticket erwerben und nicht einfach nur für eine gewisse Stundenzahl blechen. :-(

Die wenigen Spaziergänger, die auch dem Wetter trotzen wollten, konnten mir keine Scheine wechseln und so fuhr ich dann spontan an einen anderen See, in der Hoffnung, man möge dort keine bzw. weniger Parkkosten zahlen müssen.

Ich entschied mich für den Berglsteiner See ganz in der Nähe.

Meine Güte, wenn ich vorher gewusst hätte, wie man zum See gelangt, wäre ich im Leben da nicht raufgefahren !
Die ersten 100 Meter geht es ja noch, aber dann wird der Weg so schmal, dass mal gerade EIN Auto darauf fahren kann und nur an ganz wenigen Stellen kann man etwas ausweichen, um ein entgegenkommendes Fahrzeug durchlassen zu können. Teilweise geht es neben der Fahrbahn, die natürlich nicht seitlich gesichert ist, steil den Hang hinab. Jesses Marie … jetzt war ich aber schon auf dem Weg. Also hoffen, dass niemand anderes auf die Idee kommt, da zur gleichen Zeit hinunter fahren zu wollen, wie ich rauf. Die Strecke hoch dauert ca. 4 Minuten würde ich schätzen … seeeeehr lange 4 Minuten !!!

Auf dem Weg rauf begegneten mir einige Wanderer, die mit Sicherheit genau wussten, warum sie lieber raufgehen, anstatt zu fahren. ;-)

Endlich oben angekommen, machte ich mich dann daran, den wirklich kleinen See zu umrunden, in dem es vor Karpfen nur so wimmelte.
Hätte ich nicht in dem kleinen See-Restaurant-Cafe auf der Terrasse Halt gemacht, um ein Stück Kuchen zu essen und einen leckeren Latte zu trinken, wäre ich wohl in allerspätestens 20 Minuten um den See herum gewesen.

Das Wetter wechselte zwischen trüb mit und ohne Regen und zum Schluss, als ich wieder ins Auto stieg, kam doch tatsächlich für einen kurzen Moment die Sonne raus. Die war auf dem Weg hinab ins Tal aber auch schon wieder weg. Auch den Berg runter kam mir Gott sei Dank kein Auto entgegen *uff*.

Hier nun aber die Bilder vom Berglsteiner See.

 

 

Und schließlich endete der Tag so trübe wie er anfing.

Aber man kann ja immer wieder das Gleiche vom Balkon aus fotografieren, ohne nass zu werden. ;-)

 

 

Der dritte Tag meines Urlaubs begann wie der zweite Tag auch … trüb und feucht. Die Wetterfrösche meldeten wie am Vortag trübe Aussichten mit immer wiederkehrenden Regenschauern.

Trotzdem wollte ich natürlich nicht in der Pension versauern und machte mich auf zum Hechtsee bei Kufstein. Die Runde war durchwachsen. Immer wieder tröpfelte es und die Sonne ließ sich gar nicht blicken. Ca. 1 Stunde habe ich für die Seerunde gebraucht.

Hier die Bilder …

 

 

 Da der Thiersee nur ca. 6 km vom Hechtsee entfernt liegt, habe ich den Besuch des Hechtsees natürlich mit dem Thiersee verbunden.

Also hier noch ein paar Bilder von der Thiersee-Umrundung.

 

 

Da der Thiersee auf freier Fläche liegt und man nicht zwischendurch im Wald vor Regen etwas geschützt ist, wurde ich hier doch recht nass, da der Wettergott auch hier nicht einfach mal warten konnte, bis ich wieder im Auto saß. :-(

Durch die ständigen Regenschauern habe ich mich halt nie wirklich lange draußen aufgehalten. Da ich kein Museumsgänger oder ähnliches bin … sorry, habs halt nicht so mit der Kultur … treibe mich einfach lieber draußen rum, hockte ich Dank des Wetters den Resttag immer auf meinem Zimmer. Und irgendwann ist auch das Internet leer geguckt und in der Glotze läuft auch nix mehr, was man sich freiwillig antut. Das Buch, was ich angefangen habe, ist irgendwie auch nicht der Knüller. Die Story ansich ist gut, aber der Schreibstil irgendwie nicht so mein Ding. Mal sehen, ob ich es zu Ende lesen werde.

Und ohne meinen GöGa war es dann echt mega langweilig ! Da hätte ich wenigstens mit jemanden reden oder Spiele spielen können.

Da die Saison auch noch nicht begonnen hat, waren wir gerade mal 5 Hausgäste. Die anderen Gäste sind mir allerdings nie begegnet. Wenn ich um 8 Uhr zum Frühstück erschien, waren diese noch nicht da und abends beim Abendessen hatte ich auch ein anderes Timing, sodass wir uns nie begegnet sind, sodass auch nur der Hauch einer Chance bestanden hätte, ins Gespräch zu kommen.

Als es dann an Tag 4 morgens beim Aufstehen schon sooooo ….

 

 

… aussah und ich noch nicht mal mehr die Wiese vom Nachbarn gegenüber sehen konnte, der Wetterbericht für den Tagen Regen meldete, für Mittwoch zwar einen recht schönen Tag, aber ab Donnerstag wieder Regen, hatte ich dann endgültig die Schnauze voll und beschloss spontan, nach dem Frühstück zu packen und wieder nach Hause zu fahren.

Bei Regen kann ich auch zu Hause rumsitzen !

Tja, so war der Urlaub, auf den ich mich so sehr gefreut hatte, nicht der Hit. :heul:  

So, genug geredet für heute … wir lesen uns !

Eure im Moment total gefrustete

 

16 Antworten auf I’m back from Austria :-(

  • Ach du Arme. Das wäre eine wirklich herrliche Landschaft bei besserem Wetter. Trotz des Regens hast du schöne Bilder mitgebracht. Ich glaube, ich wäre auch geflüchtet. Aber tröste dich, der nächste Urlaub kommt bestimmt und ich bin mir sicher, dann hast du nur noch strahlenden Sonnenschein *knuddel*.

    • Guten Morge liebe Ute,
      tja, die Landschaft war toll … gar keine Frage. :-)
      Und der nächste Urlaub kommt bestimmt … fragt sich nur wann. Da muss ich jetzt erst mal wieder ein paar Jahre warten denke ich.
      LG Frauke

  • Da kriegt man ja Depressionen…
    Ich wäre wahrscheinlich auch nach Hause gefahren oder wo anders hin ;-)
    Paar km Heimwerts… vll. da noch einen Halt… vorausgesetzt das Wetter wäre besser gewesen…
    Aber schade … wirklich schade mit deinem Urlaub. Nun knuddel mal den Göga und die Katzis,
    schlaf dich aus, gehe zum Friseur und shoppen und schon sieht die Welt wieder besser aus ;-)
    Sei lieb gegrüsst ♥
    kkk

    • Guten Morgen liebe kkk,
      das Wetter sah heimwärts auch nicht besser aus *ggg*. Naja, jetzt regnet es halt zu Hause auch, aber ich hab hier wenigstens mehr Möglichkeiten, mich zu beschäftigen.
      Vielleicht gehe ich ja auch nächste Woche freiwillig schon wieder arbeiten … mal sehen.
      Beim Friseur war ich kurz vor dem Urlaub erst *lol* … aber shoppen wäre ne gute Idee. ;-)
      LG Frauke

  • Huhu liebe Frauke,
    och das tut mir aber leid…so ein Mist…genieß noch die Tage zu Hause und mach das Beste draus!! Aber: die Bilder, die wir hier gesehen sind haben sind einfach traumhaft und eine tolle Erinnerung für Dich! Dicke Knuddis und bis bald (wir fahren am WE auch ein Woche in Urlaub, in den Taunus ) Liebe Grüße Deine Biene mit Babsy und Urmelchen

    • Guten Morgen liebe Biene,
      tja, man kann nicht immer Glück mit dem Wetter haben. Als ich 2011 mit meinem GöGa gemeinsam im Mai dort war, hatten wir super Wetter … ich darf mich also eigentlich nicht beklagen … ärgerlich ist es trotzdem.
      Euch einen wunderschönen Urlaub mit besserem Wetter ! :-)
      Lasst es euch gut gehen.
      LG Frauke

  • Ach nein, das kann ich jetzt gar nicht glauben. Du hast Dich so lange darauf gefreut und dann so was. Echt mies. Musstest Du den vollen Preis dennoch zahlen?
    Deine Aufnahmen sind trotzdem so schön, so wundervolle Natur, so klares Wasser. Und sicher hättest Du auch einmalig schöne Nebelaufnahmen machen können. Aber dem Gemüt tut das nicht gut, es braucht Sonne.
    Nun bleibt mir nur noch, Dir eine entspannte Zeit daheim zu wünschen. Vielleicht könnt ihr wenigstens ein paar Tagesausflüge gemeinsam unternehmen.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

  • Upps, ich habe meine Angaben blind geschrieben. Man kann den Text nicht sehen, wenn man schreibt. Komisch.

  • Liebe Frauke,
    ich weiß genau wie du dich fühlst, denn dasselbe habe ich in meinem Urlaub letztes Jahr auch erlebt und ich sowie andere Mitreisende waren auch total gefrustet. Vielleicht hast du es ja auf meinem Blog gelesen?

    LG Gabi

  • och menno, wie schade! aber die fotos sind beeindruckend! du hast das beste herausgeholt und ich hätte auch abgebrochen. dann lieber zu hause gemütlich machen und ausflüge einplanen.
    liebe grüße!

  • Ohje du Arme. Du hattest dich so auf den Urlaub gefreut. Das tut mir richtig leid, dass es so ein Flop war.
    Jedoch kann ich dich verstehen, nur im Hotelzimmer hocken wäre für mich auch nichts gewesen. Da hätte ich auch die Segel gestrichen.
    Schade :traurignick:

    Nächstes Mal fährste auf die Insel, da weißte das es unbeständig sein kann (Sonnen-Regen- Wind-Sturm) ;-)

    LG
    Marlene

    • Huhu Marlene,
      ja, ich hatte mich so dermaßen auf den Urlaub gefreut. Aber hat nicht sollen sein.
      Ja, ans Meer wäre auch eine Option. Da werden wir dieses Jahr zumindest wieder für einen Tag hinfahren, wenn das Wetter mal mitspielt. :-)
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Kategorien
Schnüffel-Archive