Kategorien
Schnüffel-Archive

Ich habe gelesen … / Melderchen

Wenn ich eines in den letzten 7 Wochen genügend hatte und wahrscheinlich auch noch länger haben werde, dann ist es Zeit zum Lesen.

Lesen, während ich bei meiner Mama am Bett in einer Klinik sitze. Sie schläft sehr viel, auch wenn ich vor Ort bin. Und jemandem die ganze Zeit beim Schlafen zuzugucken, ist jetzt auch nicht so prickelnd. ;-) Näheres dazu im letzten passwortgeschützten Artikel weiter unten, falls jemand nicht auf dem Laufenden sein sollte.

Und bevor es jetzt noch mehr bereits gelesene Bücher werden, die ich vorstellen möchte, will ich hier mal zwischendurch zumindest einen Bücherartikel posten.

Ansonsten geht es mir und dem GöGa der Lage entsprechend … den Orienauten aber sehr gut. Beim Zwergi haben wir endlich herausgefunden, warum er ständig im letzten Jahr dieses merkwürdige Husten an den Tag gelegt hat, was nur kurz zwischendurch immer besser wurde.

Nachdem Blutergebnisse jetzt nicht wirklich etwas zu Tage brachten, wurde seine Lunge vor 2 Wochen samt Kehlkopf geröntgt. Fremdkörper sind nicht vorhanden, aber die Bilder der Lunge lassen darauf schließen, dass er leichtes felines Asthma zu haben scheint. Er hat probeweise eine Depot-Spritze Cortison bekommen, um zu testen, ob er darauf anspricht und das tut er, sodass wir demnächst wohl dazu übergehen werden, ihm Cortison in Tablettenform zu geben, das man besser dosieren kann. Jetzt haben wir also 2 Cortison-Senioren zu Hause.

So, jetzt aber zum Lesestoff der letzten Wochen.

 

Chris Carter
Die stille Bestie – der 6. Teil der Hunter & Garcia-Reihe (Thriller)

 – Leseprobe klick –

 

Profiler Robert Hunter vertraut nur wenigen Menschen. Eigentlich gibt es nur einen, für den er immer seine Hand ins Feuer legt. Lucien Folter, seinen Freund aus Studientagen. Beide können Menschen besser lesen als jeder andere. Hunter vertraute Folter seine engsten Geheimnisse an, bis dieser plötzlich verschwand. Jetzt kommt ein Anruf. Die Körperteile unzähliger Mordopfer sind aufgetaucht, grausige Trophäen. Angeklagt ist Lucien Folter. Und er will nur mit einem reden: Robert Hunter !

Meine Worte:

Chris Carter hat es auch in diesem Band wieder geschafft, mich an ein Buch fesseln und immer, wenn man meint, es geht nicht mehr schlimmer, dann wird es das für die Opfer doch noch. Auch, wenn sein Partner Garcia in diesem Band fehlt und das Buch zunächst keine typische Hunter-Story zu sein scheint, tut dies der Story keinen Abbruch.

Für Thriller-Fans absolut lesenswert !

Lynsay Sands
Ein Vampir zur rechten Zeit

– Leseprobe klick –

 

Seit einem schrecklichen Vorfall in ihrer Jugend ist die Vampirin Basha Argeneau auf der Flucht vor ihrer Familie und lebt in ständiger Angst, von den Spionen ihres Onkels Lucian aufgespürt zu werden. Als eines Tages der attraktive Marcus Notte auftaucht, fest entschlossen, Basha zu ihrem Clan zurückzubringen, ist sie daher bereit, alles zu tun, um ihn auf Abstand zu halten. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn Marcus ist nicht nur unglaublich hartnäckig, sondern auch unheimlich anziehend.

Meine Worte:

Ein typischer Lynsay Sands Liebesroman, in dem wieder weitere Mitglieder der Familie Argeneau ihrem Lebensgefährten begegnen. Wer die Vorgängerromane mochte, wird auch hier nicht enttäuscht werden.

 

Dan Wells
Du stirbst zuerst (Thriller)

– Leseprobe klick –

Michael erwacht in einem Krankenhaus. Was ist in den letzten zwei Wochen geschehen ? Er erinnert sich nicht. Er weiß nur, dass mit ihm etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn er sieht Monster. Er hört fremde Stimmen in seinem Kopf. Die Ärzte behaupten, er habe Wahnvorstellungen. Doch Michael weiß es besser. Die Monster sind real. Sie verfolgen einen dunklen Plan. Und wenn er den Kampf gegen sie aufnimmt – wer wird zuerst sterben ?

Meine Worte:

Zu diesem Buch bin ich gekommen, wie die Jungfrau zu ihrem Kinde *ggg*. Ich stöberte so mit meinem Handy auf der Amazon-Seite herum, las mir die Beschreibung des Buches durch und beschloss „ne, das reizt mich nicht“ und tippe zum Runterscrollen auf meinem Handybildschirm zielsicher, ohne es beabsichtigt zu haben, auf den 1-Klick-Button und schon war die Kindle-Edition gekauft. :panik:   Naja, jetzt war es gekauft und so beschloss ich auch, zumindest den Versuch zu wagen und siehe da … ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr weglegen, denn die kurze Amazon-Beschreibung trifft nicht annähernd das, was den Leser erwartet *ggg*.

Ich würde das Buch auch nicht allein als Thriller bezeichnen, sondern für mich geht das auch noch ein bisschen in Richtung Sience Fiction.

Kurzum … die Geschichte spielt den größten Teil in einer geschlossenen Abteilung für psychisch Kranke eines Krankenhauses, in der Michael  plötzlich aufwacht und sich zunächst an nichts erinnern kann. Doch seine Erinnerung kehrt nach und nach zurück. Er sieht Menschen, die kein Gesicht zu haben scheinen und hört Stimmen in seinem Kopf. Je mehr man in Michaels Geschichte eintaucht, umso weniger weiß man plötzlich, was wahre Ereignisse sind und was auf Michaels Psyche beruht. Und dann kommt alles ganz anders als erwartet.

Ich bin ja schon Fan der „Serienkiller-Reihe“ von Dan Wells, aber dieses Buch toppt die mir bis dahin bekannte und etwas skurrile Art von Dan Wells Phantasie noch.

Absolut lesenswert !

 

Chelsea Cain
Sterbensschön – der 5. Band der Archie Sheridan-Reihe um Gretchen Lowell (Thriller)

– Leseprobe klick –

 

Gretchen ist zurück. Und in ihrem Herzen wohnt nur ein Gedanke: Rache !

Seine letzte Begegnung mit der schönen Serienkillerin Gretchen Lowell hat tiefe Wunden bei Detective Archie Sheridan hinterlassen. Um sich abzulenken, stürzt er sich deshalb mit Feuereifer in seinen neuesten Fall: ein Erhängter wurde im Park gefunden, geknebelt, gehäutet und an den Handgelenken gefesselt. Da erreicht Archie eine Nachricht, die ihn fast aus der Bahn wirft: Gretchen behauptet, Informationen zu diesem entsetzlichen Verbrechen zu haben. Spielt sie erneut ein grausames Spiel mit ihm ? Oder gibt es ein Geheimnis aus Gretchens Vergangenheit, für das ein skrupelloser Mörder töten würde ?

Meine Worte:

Zwischen dem 4. und dem 5. Fall rund um die Serienkillerin Gretchen und ihrem Widersacher, dem Detective Archie Sheridan, hatte ich eine längere Pause, obwohl ich die Reihe bis zum 3. Fall echt verschlungen habe. Der 4. Fall war zwar gut, aber in meinen Augen der Schwächste und so reizte mich Band 5 irgendwie lange Zeit nicht. Aber dann kam der Tag, an dem ich mich aufraffen konnte, der Reihe wieder eine Chance zu geben und wurde reichlich belohnt. Ich hatte schon vergessen, dass auch Chelsea Cain es wunderbar versteht, ihre Leser von einem Grauen ins nächste Stolpern zu lassen. Sie steht Chris Carter hier in nichts nach *ggg*. Wieder ein echter Gretchen-Lowell-Thriller. :-)

 

Chelsea Cain
Totengabe – der 6. Band der Archie Sheridan-Reihe um Gretchen Lowell (Thriller)

-Leseprobe klick –

 

Detective Archie Sheridan hat Geburtstag, aber zum Feiern kommt er nicht. Ein verdeckter Ermittler aus seinem Team wurde erschossen aufgefunden und die Spur führt zu Drogenlord Jack Reynolds. Auf einer Dinnerparty, die Reynolds auf seiner Privatinsel veranstaltet, soll Archie Beweise sammeln, doch die Nacht endet mit einer weiteren Leiche. Dieser Mord allerdings trägt eindeutig die Handschrift der grausamen und wunderschönen Serienkillerin Gretchen Lowell, Archies alter Nemesis, die wieder aus dem Gefängnis entkommen ist.

Meine Worte:

Nach dem wieder sehr fesselnden Band 5 folgte auf dem Fuße Band 6. :-)

So grausam wie Gretchen Lowell auch ist, so schafft die Autorin Cain es, dass man sich Gretchen nicht entziehen kann und man sie schon fast sympathisch findet … genau wie auch Archie Sheridan sich dem Bann von Gretchen nicht zu entziehen können scheint.

Absolut lesenswert ! Schade, dass ein Band 7  noch nicht erhältlich ist und ich hoffe doch sehr, dass Chelsea Cain ihn schreiben wird. :-)

 

Sebastian Niedlich
Und Gott sprach: es werde Jonas (Komödie)

 

Wie ein antikes »Shades-of-Grey«-Vorbild verstand er sich auf den Umgang mit der Peitsche (für die Jüngeren unter uns: Vertreibung der Händler aus dem Tempel, Sie wissen schon) – aber hatte Jesus auch mal Grund zum Lachen ? Wir wissen es nicht. Fest steht, dass humorvolle Bücher über Gottes Sohn auch 2015 Jahre nach seinem vermutlichen Tod noch immer eine breite Leserschaft begeistern: vom Weltbestseller wie »Die Bibel nach Biff« von Christopher Moore über romantische Komödien wie »Jesus liebt mich« von David Safier bis zu kultigen Underground-Romanen wie »Gott bewahre« von John Niven.

Was aber passiert, wenn Gott sich einen neuen Messias aussucht und sich nicht für Kardinal Meisner oder Justin Biber entscheidet, sondern den leicht chaotischen Jonas aus Berlin ? Die Antwort auf diese und viele andere drängende Fragen finden sich in Sebastian Niedlichs neuem Roman, in dem noch dazu aus den berühmt-berüchtigten 10 Geboten (na, mal ehrlich: Könnten Sie alle nennen ?) eine verblüffend einleuchtende und allumfassende Drei-Worte-Formel wird. Wenn das keine Karriere ist: gerade noch war Jonas ein Nobody – im nächsten Moment hält die Welt ihn für den neuen Messias, den Gott geschickt hat, um … ja, was nun eigentlich genau ? Jonas ist dies ziemlich egal. Er will keine Jünger, er will seine Ruhe. Und wie beweist man am besten, dass man nicht der Auserwählte ist ? Man versagt beim Wirken eines Wunders. Soweit der Plan. Doch auf einmal merkt Jonas, dass er wirklich Kranke heilen kann. Und damit geht das Chaos erst richtig los. Kann aus einem russischen Schläger ein strahlender Apostel werden ? Verliebt sich der Heiland grundsätzlich in Frauen mit fragwürdiger Vergangenheit ? Und mit welcher einfachen Aufgabe kann man die Welt verändern ? Finden Sie es heraus – Gott, der Allmächtige, verrät es Ihnen höchstpersönlich.

Meine Worte:

Absolut köstlich ! Ich habe mehr als einmal sehr breit gegrinst und gelacht.

Ich habe vom Autor bereits 2 Bücher gelesen, die sehr ähnlich witzig und schräg geschrieben sind und dieses hier steht in nichts nach. :green:  

Nach einem absolut beschissenen Tag, an dem auch alles schief geht und seine langjährige Freundin sich von ihm trennt, wird Jonas bei einem Unwetter von einer vom Dach stürzenden Kirchturmspitze erschlagen und landet mausetot in einer Leichenhalle, in der er nach 3 Tagen wieder erwacht … völlig nackt und zwischen anderen Leichen versteht sich. Dementsprechend wird er auch direkt einmal vom dort Wache haltenden Personal für einen Nekrophilen gehalten, denn wer glaubt schon in der heutigen Zeit noch an eine Auferstehung … im ersten Augenblick niemand … aber dann nimmt das Chaos seinen Lauf.

Unbedingt lesen !

 

 

Jussi Adler Olsen
Schändung – der 2. Fall für Carl Mørck (Thriller)

– Leseprobe klick –

 

Carl Mørck, Leiter des Sonderdezernats Q der Kopenhagener Kriminalpolizei zur Aufklärung alter unaufgeklärter Verbrechen, findet eine zwanzig Jahre alte Ermittlungsakte auf seinem Schreibtisch. Wer sie ihm da hingelegt hat, ist nicht mehr nachzuvollziehen, und was er mit ihr soll, weiß Mørck zunächst auch nicht, denn der darin behandelte Mordfall an einem Geschwisterpaar scheint aufgeklärt: Jemand hat vor Jahren die Tat gestanden und ist seitdem im Gefängnis. Und doch wird Mørck neugierig, befasst sich mit der Akte und stößt bald auf Ungereimtheiten, die darauf schließen lassen, dass der falsche Täter hinter Gittern sitzt, oder zumindest nicht der einzige.

Als Mørck und sein Team (zu seinem kauzigen arabischen Assistenten Hafez el-Assad ist noch die in seine Abteilung zwangsversetzte Sekretärin Rose hinzugekommen, die Mørck jedoch lieber jetzt als gleich wieder loswerden möchte) den Fall aufzurollen beginnen, werden ihnen von höchster Stelle Steine in den Weg gelegt. Denn die damaligen Verdächtigen, die zur Tatzeit noch Schüler eines Eliteinternats waren und seinerzeit allzu schnell von aller Schuld reingewaschen wurden, sind heute respektabelste Mitglieder der dänischen Gesellschaft. Doch Mørck lässt nicht locker, und je tiefer er in diesen alten Fall und die Vergangenheit dieser feinen Herren vordringt, desto klarer wird ihm, dass es längst nicht nur um diesen einen Doppelmord geht – und dass er es mit kranken, mitleidlosen, ihren Kick im Töten suchenden Menschen zu tun hat, die eine große Gefahr darstellen.

Meine Worte:

Fand ich den ersten Fall des Sonderdezernats Q schon ziemlich gut, so hat mich der zweite Fall noch viel mehr überzeugt, die Reihe um den Ermittler Carl Mørck weiter zu verfolgen. Ein sehr spannender Thriller, an dem zumindest ich persönlich einen Hass auf bestimmte Darsteller entwickelt habe, so hat mich diese Geschichte in den Bann gezogen. Sehr lesenswert ! Band 3 und 4 warten schon im Regal auf mich. ;-)

 

Dan Wells
Nur über deine Leiche – Band 5 der Serienkillerreihe um John Cleaver (Thriller/Fantasy)

 

John Cleaver arbeitet für das FBI, doch er ist nicht einfach ein Ermittler. Er ist achtzehn Jahre alt, kann Dämonen sehen und er ist ein Killer. Ein Serienkiller. Längst weiß die Regierung, dass uralte dämonische Mächte unter uns weilen. Ein Spezialteam des FBI hat die Aufgabe, die dunklen Feinde zu vernichten. Immer wieder gelang es John und seinem Team bislang, die Dämonen zur Strecke zu bringen. Doch diesmal ist alles anders – denn der grausame Mörder verfügt über ungeahnte Kräfte und kommt John gefährlich nahe.

Meine Worte:

Dan Wells knüpft mit Band 5 an den Vorgängern an und bleibt seinem Handlungsstil treu. Am Anfang reizte mich die Story nicht so sehr, aber im weiteren Buchverlauf konnte ich auch diesen Band nicht mehr weglegen. Das Ende lässt meines Erachtens sowohl Spekulation auf einen weiteren Band der Reihe, aber auch das Ende der Reihe mit diesem Band offen.

Ich bin gespannt, ob noch ein weiterer Band folgen wird. Ich bin jedoch auch der Meinung, dass sich der immer wieder gleiche Handlungsstil, wenn auch mit unterschiedlichen Täterprofilen,  so langsam abnutzt. Trotzdem würde ich einen eventuellen nächsten Band noch lesen.

Man sollte, wenn man sich für dieses Buch interessiert, jedoch tatsächlich mit Band 1 der Reihe anfangen, auch wenn es in sich abgeschlossene Storys sind. Aber die Wandlung des Hauptdarstellers, der ja im ersten Band gerade mal zarte 15 Jahre alt ist, ist meines Erachtens nach schon recht wichtig, um alles wirklich nachvollziehen zu können.

 

Happy Weekend ihr Lieben … wir lesen uns … wann auch immer es das nächste Mal sein wird ! Offiziell ist hier noch Blogpause !

 

4 Antworten auf Ich habe gelesen … / Melderchen

  • Liebe Frauke, schön das du dich meldest
    danke ♥
    Um ehrlich zu sein hatte ich schon auf dieses Melderchen gewartet.
    Man macht sich ja so seine Gedanken…
    Das du viel lesen kannst, habe ich mir schon gedacht.
    Ich komme kaum noch dazu. Mein Stapel ungelesener Bücher wird immer höher.

    Ich grüsse euch ganz lieb und wünsche nach wie vor alles GUTE!
    kkk

  • Hallo liebe Frauke,

    auch ich freue mich, dass Du Dich mal meldest, auch wenn ich derzeit so gar nicht zum Lesen komme, die Backstube ruft und ich habe alle Hände voll zu tun. Dazu noch die vergangene Woche krank – aber es geht aufwärts und ich denke, dass ich am Montag wieder ins Büro gehen kann.

    Ich wünsche Dir bzw. Euch weiterhin viel Kraft – ist sicher nicht einfach. Und was die Fellnasen angeht: Cortison ist ein wunderbares Medikament, das man nicht verfluchen sollte. Ich nehme es schon nunmehr seit ca. 5 Jahren wegen dem doofen Rheuma und in der Regel geht es mir gut dabei. Also – Hauptsache, die Stubentiger fühlen sich wohl.

    Sei lieb gegrüßt, alles alles Gute für Euch und halt die Öhrchen steif,
    Kerstin

    • Huhu liebe Kerstin,
      na dann allzeit gutes Gelingen in der Backstube. :-)
      Ne, hier ist es gerade alles andere als einfach. Aber ich schlage mich wacker bislang. Muss aber auch gestehen, dass ich mir mittlerweile die eine oder andere Auszeit nehme und auch mal einen Tag nicht zu meiner Mama ins Krankenhaus fahre. Sonst mache ich nämlich auch bald schlapp.
      Cortison verteufel ich nicht. In Maßen eingesetzt bzw. wie bei meinen Senioren in einem fortgeschrittenen Alter, da mache ich mir keine große Gedanken über den Einsatz. Solange es einen großen Nutzen hat, zählt hier die Lebensqualität.
      Auch dir ein wunderschönes Wochenende.
      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: