Kategorien
Schnüffel-Archive

Ich habe gelesen …


Light Dragons – Teil 1 (Drache wider Willen)

von Katie Mac Alister

– Leseprobe klick –

Die romantischen und turbulenten Geschichten rund um die Drachenclans gehen weiter!

Tully Sullivan führt mit ihrem neunjährigen Sohn ein gewöhnliches Leben in der Vorstadt. Bis sie eines Tages erfährt, dass sie angeblich Ysolde de Bouchier ist – eine Legende unter den Werdrachen. Sie begegnet dem Drachen Baltic, der sich mit seiner raubeinigen Art in ihr Herz schleicht. Doch dann soll Tully für einige Verbrechen aus Ysoldes Vergangenheit bestraft werden …

Tully Sullivan ist eigentlich eine ganz gewöhnliche Frau. Mit einer Ausnahme: jedes Jahr an Halloween verfällt sie in eine Art Koma. Dieses Mal erwacht sie inmitten einer Gruppe Fremder, die versuchen, ihr weiszumachen, dass sie Drachen sind. Ja, Drachen ! Und was noch viel merkwürdiger ist: sie geben vor, Tully zu kennen. Sie sei nämlich in Wirklichkeit Ysolde de Bouchier und ebefalls ein Drache. Vor mehreren hundert Jahren soll sie mit einem Wyvern der Light Dragons verheiratet gewesen sein, dem gemeingefährlichen Baltic. In den Jahren nach Ysoldes Tod hat Baltic nichts als Unheil über das Land gebracht und war in seinem Streben nach Macht noch nicht einmal davor zurückgeschreckt, andere Drachen zu ermorden. Tully fürchtet, dass sie den Verstand verloren hat. Doch gleichzeitig hat sie das Gefühl, dass die Fremden ihr gar nicht so fremd sind. Tatsächlich scheinen nach und nach Erinnerungen an eine vergangene Zeit zurückzukehren. Und nicht nur das – zu Tully Entsetzen begegnet sie bald darauf dem berüchtigten Baltic. Doch dieser ist bei Weitem nicht so schrecklich, wie Tully erwartet hatte. Gut, er ist ganz schön arrogant, aber die Verbrechen, derer er beschuldigt wird, kann er unmöglich begangen haben. Doch wie soll Tully Baltic verteidigen, wenn sie nur einen Teil ihrer Erinnerungen besitzt ?

Mein Fazit:

Ich habe bereits die Trilogien um die anderen Drachensippen von Katie Mac Alister gelesen und wusste so, was auch mich zukommt. Das Buch ist wie die anderen Drachentrilogien mit viel Witz geschrieben und man begegnet wieder wohlbekannten und auch geliebten Figuren. Zum Beispiel Jim oder vielmehr Effrijim einem Dämon in Hundegestalt *ggg*

Auch wenn es bislang in meinen Augen das schwächste Buch aus den Trilogien ist (wenn ich mich recht entsinne … die anderen habe ich schon vor Jahren gelesen), so ist es doch sehr unterhaltsam.

Für alle, die Fantasy gepaart mit viel Witz und auch etwas Erotik mögen, die sollten die Drachen-Trilogien lesen, aber wirklich in der Reihenfolge ihrer Erscheinung nach, denn so sieht man einige Personen mit anderen Augen und versteht auch ihren Witz viel besser :mrgreen:

 

4 Antworten auf Ich habe gelesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: