Heute ist nicht mein Tag !

Nachtrag am 23.10.2013

Beim Ausparken aus der Parklücke gestern in der Tiefgarage habe ich meinem Knut leider die ersten Lackkitschen zugefügt. Nicht viele und auch nicht wirklich sichtbar … aber es passte zum Rest des Tages. Wie gut, dass der BVB wenigstens am Abend gewonnen hat !

Vom Wecker mit Rückenschmerzen aus dem Tiefschlaf gerissen und völlig verpennt durch die Wohnung getorkelt. Nicht in die Gänge gekommen, für alles viel länger gebraucht als sonst und eine halbe Stunde später Richtung Büro los gedüst (jesses, macht das verkehrstechnisch viel aus, wenn man statt um 6 Uhr erst um 6.30 Uhr das Haus verlässt).

In der Tiefgarage unseres Bürogebäudes angekommen den ersten Klopper des Tages gebracht …

Ich habe ja wirklich ein kleines Auto (Aygo), dementsprechend passe ich meist in Lücken, in denen andere Autos nicht mehr parken können bzw. wollen, weil es sonst mit dem Aussteigen zu eng wird. Dank meiner eigenen Verspätung war ich schon darauf gefasst, mindestens in U 1 zu parken und nicht auf Erdgeschossebene wie sonst üblich. Aber nein … Glück gehabt, neben einem großen Mercedes Sprinter (Dienstauto eines Außendienstmitarbeiters von uns) war im Erdgeschoss noch ein Plätzchen für mich und meinen Knut frei. Der Sprinter parkte im Gegensatz zu meiner eigenen Gewohnheit mit der Schnauze nach vorn aus der Parklücke hinaus. Mit einem Schwung kam ich dank eines dicken Pfeilers auf der rechten Seite aber nicht so in die Lücke, dass ich auch links genug Platz zum Aussteigen gehabt hätte. Also soweit als möglich in die Lücke eingeschwenkt. Beim Zurücksetzen musste ich natürlich in die Gegenrichtung einschlagen, um gerade aus der Lücke herausfahren zu können, um mich dann rechts einschlagend weiter rechts zu stellen, um Platz genug zu haben, um aus dem Auto aussteigen zu können. Leider war das Zurücksetzen dann in dieser Form nicht möglich, weil der Außendienstkollege die Fahrertür geöffnet hatte und zwischen Tür und Sprinter stand, um in seinem Wagen zu werkeln … beim Zurücksetzen (ich stand ja noch schief in der Lücke) hätte ich seine Fahrertür mit meinem Außenspiegel erwischt … es fehlten schlappe 2 cm dafür. Leider konnte besagter Kollege aber seine Tür nicht um diese 2 cm weiter schließen, weil er selbst zwischen seiner Tür und dem Auto eingeklemmt stand. Leider stand er dort so eingeklemmt, dass er ohne die Tür weiter zu öffnen auch gar nicht mehr aus der Lücke heraus kam, so wie ich in diesem Augenblick stand :mrgreen: Also bin ich wieder ein Stück nach vorn, er konnte seine Tür weiter öffnen, zwischen seiner Tür und seinem Auto hinaus treten und die Tür schließen, damit ich rückwärts herausfahren konnte, um mich dann gerade und mit genug Abstand, sodass wir beide jeweils ohne Probleme ein- und aussteigen konnten wieder in die Lücke zu stellen. Gesagt, getan ! Als ich schließlich aussteigen wollte, bekam ich jedoch meine Tür nicht weit genug auf, da mein Kollege seinerseits wieder in der Tür seines Wagens stand, um weiter in diesem zu werkeln. Wieder fehlten schlappe 2 cm, damit meine Tür an seiner vorbeischwingen konnte :roll: Er seinerseits konnte wie zuvor bereits seine Tür aber nicht weiter schließen, weil er ja selbst zwischen Tür und Wagen stand. Also selbes Spiel von vorn. Ich stieg wieder komplett ein (hatte meine Füße schon draußen), schloss meine Tür, damit der Kollege wiederum aus seiner Tür heraustreten konnte, um seine Tür schließen zu können. Jetzt konnte ich wiederum endlich aussteigen und der Kollege sich danach wieder seiner Arbeit am Auto stehend widmen. Ich sags euch, dass war echt comedyreif :mrgreen:

Im Büro stand heute eine monatlich wiederkehrende Auswertung aus einer Software heraus auf dem Plan. Die daraus gezogenen Dateien gehen dann per Mail zur Weiterverarbeitung an eine Kollegin aus einem anderen Fachbereich. Frau ist ja nicht doof und macht Arbeiten nicht doppelt. Also Mail vom Vormonat geöffnet, Daten wie Datum etc. auf den aktuellen Monat geändert und abgeschickt. 2 Sekunden später gemerkt, dass ich die Anhänge vergessen hatte. O.k. … Mail hinterher nach dem Motto „man bin ich blöd … dieses Mal mit Anhang“. Kaum abgeschickt, merkte ich, dass ich den Betreff der Mail auch nicht datumsmäßig geändert hatte. Also Mail Nr. 3 geschrieben. Wie gut, dass die Kollegin und ich uns schon so lange kennen und gut miteinander können. Ihre Antwortmail lautete dahingehend, dass ich wohl einen starken Kaffee am Morgen benötigen würde ;-)

Weiter gings … 4 neue Kollegen benötigten einen Dienstausweis, den sie bei mir ausgestellt bekommen (inkl. fotografieren vorher und Ausdruck auf einem Kartendrucker).  Besagte Kollegen musste ich gestern Mittag schon wegschicken, nachdem ich vergeblich versucht hatte, unsere Software dazu zu überreden, ihre Datensätze für die Ausweise zu speichern :skeptisch:  Nun gut, die Software ging zwischenzeitlich wieder … jetzt streikte der Kartendrucker :motz: Ganze dreimal blieb eine Karte im Drucker hängen und er spuckte diese nicht wieder aus. Man war das ein Akt, bis ich die 4 Ausweise endlich übergeben konnte.

Und weiter gehts …
In einer kurzen Pause hier im Büro wollte ich mal meinen Blog besuchen, um nach neuen Kommentaren zu gucken … und was erblicke ich ? Mein komplettes oberes Menue ist völlig durcheinander und sämtliche Unterebenen erscheinen alle oben direkt im Menue. Das seitliche Menue wird ganz anders dargestellt als abgespeichert und bestimmte Widgets sind einfach nicht mehr zu sehen (Wetter, Buch). Im oberen Menue und als neue Posts erscheinen plötzlich die Beispielseiten und Pots, die mir in meinem Theme-Design-Programm als optisches Beispiel angezeigt werden. Kurzum nichts war mehr, wie es vorher war und das obwohl ich rein gar nichts gemacht habe !!! Heute Morgen hatte ich meinen Blog schon einmal besucht und da war alles völlig normal. Das ist wohlgemerkt nicht das erste Mal, dass WordPress von alleine irgendwas macht und plötzlich ist nix mehr wie vorher. So langsam nervt das wirklich. Wenn es etwas vergleichbares gäbe, wäre ich von WordPress schon längst weg. Es hat ewig gedauert, bis ich das Chaos wieder gerichtet hatte. Wie gut, dass das hier im Büro heute arbeitstechnisch möglich war.

Mal sehen, wie der Tag so weiter geht … es ist ja erst Mittag !

Wenn sich das durch den Tag weiter zieht, dann sehe ich für das Championsleague-Spiel des BVB heute Abend rabenschwarz. Tut mir leid Jungs, ich entschuldige mich jetzt schon mal dafür, wenn ihr verlieren solltet :anbet:

 

8 Antworten auf Heute ist nicht mein Tag !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Zufallsbilder Galerien
2017-03-FCa-0065 2012-08-FCa-0160 2016-08-FCa-0081-Dickopffalter
Kategorien
Schnüffel-Archive