Kategorien
Schnüffel-Archive

Für immer in meinem Herzen

08-2010-0203

„Wenn sich der Mutter Augen schließen, der Tod das treue Herz ihr bricht,
dann ist das schönste Band zerrissen, ein Mutterherz ersetzt sich nicht.

Weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ewige Ruh.
Denkt, was ich gelitten habe, eh ich schloss die Augen zu.“

 

Was bleibt, ist die Erinnerung !

Wie schrieb eine sehr liebe Bekannte …

„Es ist schwer, die Mutter zu verlieren, auch wenn man erwachsen ist.
Man ist dann niemandes Kind mehr !“ :heul:  

 

Je mehr Tage nach dem Tod meiner Mama am 12.12.2015 ins Land gehen, je mehr der Stress der letzten Wochen von mir abfällt, um so mehr beginne ich wirklich zu begreifen. Es wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ein Loch ist gerissen, was nicht mehr zu füllen ist. Ich bin nun allein. Kein Papa mehr, keine Mama mehr und Geschwister habe ich keine. Auch Tanten und Onkels gibt es nicht mehr. So bin ich der verbliebene Rest meiner Familie. Und auch wenn ich Gott sei Dank eine sehr liebe Familie seitens des GöGa’s noch habe, so ist es doch etwas anderes und ein seltsames Gefühl. 

Am Freitag war die Beerdigung und diese habe ich Dank Psychopharmaka irgendwie hinter mich gebracht. Ich war allerdings dermaßen „zugedröhnt“, dass ich alles irgendwie nur im Rausch mitbekommen habe. Die Messe und die anschließende Beerdigung sind wie ein sehr schwummeriger Film an mir vorbeigezogen. Anders hätte ich das auch nicht geschafft. Ich war und bin immer noch am Ende meiner Kräfte. Die Beerdigungen meines Vaters und meiner Oma waren mir eine Lehre und so habe ich dieses Mal medizinische Hilfe in Anspruch genommen und das war auch gut so.

Wir wollen zusehen, dass wir alle Formalitäten so schnell wie möglich geklärt und vor allem die Wohnung meiner Mutter aufgelöst haben. Das wird zwar erst im Januar geschehen, aber ich will alles so schnell wie möglich hinter mich bringen, damit endlich wieder Ruhe in unserem Leben einkehren kann.

Und wenn dies so ist, dann werde ich mir eine Urlaubsauszeit nehmen. Wenigstens 1 Woche mal in Urlaub fahren, etwas anderes sehen und hören und nur meine Ruhe haben. Aber bis dahin dauert es leider noch.

Den Blog werde ich nun langsam wieder aufleben lassen. Aber ich muss erst mal in Schwung kommen und von jetzt auf gleich wird das nicht gehen, denke ich. Außerdem muss meine Kamera unbedingt mal gereinigt werden und dazu werde ich sie zu Canon bringen. Und ein Blog ohne Fotos ist ja auch blöd.

Und jetzt stehen ja auch erst einmal die ganzen Feiertage an. Da ist man sowieso ständig auf Achse.

 

Neben meiner Mama wurden in diesen Tage auch 2 sehr liebgewonnene Tiere aus ihren Familien in den Himmel geholt und wohnen nun im Reich hinter dem Regenbogen.

Kerze

abschied-felix1 
Machs gut lieber Freund !
Du warst einer der ersten, den die Orienauten und ich am Anfang unserer Katzenhomepagekarriere im Netz entdeckt und liebgewonnen haben.

Wir werden dich nicht vergessen !

 

 Kerze

vega-abschied

Du warst einer dieser Seelenhunde liebe Vega und ich durfte dich damals auf dem Hundeplatz
sehr schätzen lernen. Ein Hund mit Charakter. :-)

Du hinterlässt ein riesiges Loch bei deiner Familie.

Machs gut liebe Vega !

 

 

So, und nun werde ich den Rechner wieder aus machen.

Mir laufen schon wieder die Tränen. Die Zeit heilt alle Wunden … wenn es doch nur schon so weit wäre.

Eure

 

 froehlich1

20 Antworten auf Für immer in meinem Herzen

  • Mein herzliches Beileid. Ich hoffe, dass du lernst schnell und gut damit umzugehen, ich stelle mir so eine Situation sehr schlimm vor….

  • Liebe Frauke!
    Herzliches Beileid. Es tut mir sooo sehr leid. Doch für Deine Mutter war der Tod sicherlich eine Erlösung, war sie doch so krank. Es ist immer schwer einen geliebten Menschen zu verlieren, doch gerade zur Weihnachtszeit ist der Verlust wohl am Schlimmsten. Ich wünsche Dir gaaanz viel Kraft.
    Felix und Vega sind sicherlich gut über die Regenbogenbrücke gekommen und auf der anderen Seite freundlich empfangen worden.

    Traurige Grüße
    Malina!

    • Danke liebe Malina !
      Das es nun vor Weihnachten so war, war noch nicht mal so schlimm. Hier wird Weihnachten sowieso nicht so zelebriert … eigentlich nur der Kinder (Nichten und Neffen) wegen. ;-)
      LG Frauke

  • Mein herzliches Beileid, liebe Frauke. Ja, ich weiß, wovon du sprichst. Auch mir ging es ähnlich, als meine Eltern gestorben sind. Keine Verwandten und keine Geschwister. Als mein Mann dann vor 7 Jahren verstorben ist war ich völlig alleine. Glaube mir, liebe Frauke, das Leben geht weiter. Es ist ein großes Glück, wenn man gute Freunde hat.
    Dir wünsche ich jetzt viel Kraft für die kommenden Wochen.

    • Liebe Ute … hab ganz lieben Dank ! Ja, wenn dann auch noch der Partner stirbt, dann ist es noch am Schlimmsten. Von dieser Situation sind wir hoffentlich noch viele Jahre entfernt.
      LG Frauke

  • Liebe Frauke,
    es tut mir sehr leid, dass du dich so zurück meldest. Mein herzliches Beileid. Ich wünsche dir jetzt ganz viel Kraft, die wirst du brauchen. Auch wenn man glaubt die Welt bleibt stehen, es geht immer irgendwie weiter. Fühle dich mal ganz lieb umarmt. Du bist nicht allein.

    Mitfühlende Grüße Gabi

  • Liebe Frauke,

    ich bin derzeit auch nur sehr sporadisch im Netz, aber das, was ich gerade hier lesen muss, tut mir unendlich leid. Auch fehlen mir hier die Worte und irgendwas möchte ich nicht schreiben. Ausser, dass ich Dir viel, viel Kraft wünsche für die Zeit, die vor Dir liegt.

    Fühle Dich lieb umarmt und ich hoffe Du hast Menschen um Dich, die Dir ein wenig Trost spenden können.

    Alles Liebe,
    Kerstin

    • Liebe Kerstin (TG),
      auch dir ganz lieben Dank. Ja, leider muste ich mich dann doch mit diesen Nachrichten wieder zurückmelden. Aber es war gut so, auch wenn es hart klingt. Meine Mama hat so gelitten zum Schluss *schnüff*.
      LG Frauke

  • Mein Aufrichtiges Beileid liebe Frauke, lieber Mann von Frauke.
    Es tut mir leid für euch und für eure Mutti. Das ging jetzt doch so schnell… viel zu schnell.
    Sie muss jetzt nicht mehr leiden und braucht keine Leiden mehr ertragen.
    Ganz schwer zu verstehen wenn man nicht selbst betroffen ist.
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und tanke auch diese neu für das kommende Jahr.

    Alles Liebe ♥
    kkk

    • Liebe kkk,
      dankeschön !!! Für meine Mama war es gut, dass es so schnell ging zum Schluss. Es war nur noch ein „Leben“ mit Leid und Schmerz und zum Schluss nur noch im Schlaf zu ertragen.
      LG Frauke

  • Liebe Frauke,
    da wollte ich Heute nachlesen was es neues gibt, und muss lesen das deine Mama verstorben ist. Mein Herzlichstes Beileid.
    Ich drücke dich aus der Ferne und wünsche Dir viel Kraft
    Deine Tina

  • Liebe Frauke. Ich konnte erst jetzt bei Dir nachlesen, da wir im Urlaub waren.
    Ich möchte Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Ja es stimmt: die Mutter zu verlieren ist wohl das Schlimmste neben dem Verlust eines Kindes. Und besonders traurig, weil Du keine Familie mehr hast. Es ging nun doch alles so schnell, aber sie ist von ihrem Leiden erlöst. Wenigstens das kann vielleicht ein wenig trösten.
    Danke, dass Du uns so ein schönes Bild mit Deiner Mutti zeigst. Man versucht immer zu vergleichen, ich jedenfalls.
    Ich wünsche euch auch weiterhin Kraft, die notwendigen Formalitäten und Arbeiten zu erledigen. Erst wenn alles abgeschlossen ist kann Ruhe einkehren.
    Und Du hast eine richtige Entscheidung getroffen: fahrt weg, raus aus dem Alltag, raus aus der bekannten Umgebung. Einfach weg, abschalten, aufatmen, Kraft tanken, wieder die Sonne im Gesicht spüren. Wo könnt ihr denn da eure Katzen unterbringen? Oder gibt es liebe Nachbarn, die sich um sie kümmern werden?
    Ich wünsche Dir und Deinem Mann ein ruhiges, wenn leider auch trauriges Weihnachtsfest. Habt euch lieb und seid dankbar, dass ihr euch habt.
    So, und nun habe ich feuchte Augen.
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    • Liebe Kerstin (Träumerle),
      hab ganz lieben Dank ! Ja, es tröstet sogar sehr, denn ich weiß, wie sie gelitten hat. Ich war ja jeden Tag dabei *heul*.
      Das Bild hängt bei uns im Wohnzimmer … auch mir gefällt es sehr und es erinnert an schöne Zeiten.
      Den Urlaub werde ich leider alleine machen, denn wir können die Katzis nirgendwo unterbringen bzw. wir haben niemanden, der das übernehmen kann, da unsere 3 Senioren ja auch Medikamente bekommen müssen und das gestaltet sich manchmal selbst für uns gar nicht so einfach. ;-) Da muss der GöGa daheim bleiben.
      LG Frauke

      • Ach schade. Aber wenn Du auch allein verreisten möchtest und kannst, dann nur zu! Und wenn es nur mal paar Tage sind oder ein verlängertes Wochenende. Allein sein kann auch mal gut tun.
        Ich denk an Dich!
        Liebe Grüße von Kerstin.

  • Herzliches Beileid! „Es wird nie mehr so sein, wie es einmal war“, schreibst du. Ja, das stimmt, weiss ich aus eigener Erfahrung. Immerhin, ich lese, dass du Pläne schmiedest – und das ist gut so und ein gutes Zeichen.

  • Meine herzliches Beileid liebe Frauke.
    Den Schmerz kann dir niemand nehmen aber er wird sich verändern und langsam wird auch die Freude in dein Leben zurück kehren und mit ihr kann man dann wieder lächeln bei den schönen Erinnerungen.
    Liebe Grüße Heike

  • Liebe Frauke,
    der letzte der Familie zu sein ist wirklich schwer, können wir uns vorstellen und die Mama zu verlieren ist um so schwerer. Für sind dankbar, dass deine Mama gehen konnte.
    Wir wollen einfach nur sagen, dass wir mit dir mitfühlen und dich ganz doll drücken.
    In den letzten zwei Monaten sind in unserem Freundeskreis so viele Felllose und Fellträger ins Regenbogenland gegangen, dass es wirklich nicht mehr zu ertragen ist.
    Deine Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: