– eine fotografierende Rheinländerin im Vorgebirge mit GöGa & den Orienauten –
Kategorien
Schnüffel-Archive

Feucht und schwül … bääääh

frauke-avatar

Noch weniger als die trockene Hitze von 34 Grad am Freitag und Samstag kann ich dieses Waschküchenwetter vertragen. Es ist jetzt ein paar Grad kühler seit gestern, aber dafür richtig schwül. Einfach eklig !!! Nach dem Duschen heute Morgen hätte ich eigentlich direkt wieder duschen können *uaaaah*

Von Gewittern sind wir bislang verschont geblieben. Gestern Morgen gegen 5 Uhr hat es in der Ferne ein paar Mal geblitzt und gestern Nachmittag in der Ferne ein paar Mal gegrummelt und beide Male sind ein paar Tröpfchen vom Himmel gefallen. Bin gespannt, ob das so bleibt oder ob uns noch ein Gewitter trifft. Unwetterwarnungen für unsere Gegend sind ja seit gestern schon raus.

Außer einem Besuch bei Freunden am Samstagabend (auf der Terrasse sitzen bis in den späten Abend und die langsam abkühlende Luft genießen) haben wir uns dieses Wochenende nicht wirklich bewegt. Unsere Katzen fanden es toll, dass wir die ganze Zeit zu Hause waren. Da kann man doch die ganze Zeit kuscheln und irgendeiner will immer … meist  ja alle gleichzeitig … trotz teils 30 Grad gestern in der Bude. Ich liebe Dachwohnungen, ich liebe Dachwohnungen, ich liebe Dachwohnungen, ich liebe Dachwohnungen !!! 

Ich wollte euch ja auch noch ein Foto von meiner neuen Frisur zeigen. Sorry, habe ich bislang irgendwie verdrängt. Das könnte wiederum daran liegen, dass mein Friseurbesuch am Dienstag eine Katastrophe war.

Ich gehe oder ich ging vielmehr bislang in Bonn zu einem Friseur, der  so einige Angestellte beschäftigt und bei dem ich mich bislang auch gut aufgehoben gefühlt  habe. Meine Friseurin, zu der ich bislang dort ging, arbeitet leider nicht mehr da und so wechselte ich beim letzten Besuch vor ein paar Monaten zu der Friseurin, zu der der GöGa  immer dort geht und war auch mit ihr sehr zufrieden. Sie hat allerdings wohl im Moment Urlaub und da ich nicht warten wollte, bekam ich einen Termin bei einer anderen Friseurin im Salon. Ihren Namen hatte ich noch nie gehört und bei Facebook konnte ich lesen, dass sie im Mai zusammen mit einer anderen Friseurin dort neu angefangen hat. Bei dem Artikel war ein Gemeinschaftsfoto der Beiden und spontan dachte ich „bitte lieber Gott, lass es nicht die Linke sein.“ Manchmal hat man ja so Eingebungen. Natürlich war es die Linke !

Bei unserem ersten Zusammentreffen erklärte ich ihr, dass vor 3 Monaten meine Haare alle auf eine Länge geschnitten worden waren (hinten war eine längere Stufe drin) und schon da geplant war, sie nur noch etwas wachsen zu lassen, damit sie vorne lang genug sind, um einen nach hinten kurz werdenden Bob zu schneiden. Jetzt waren sie lang genug dafür. Dank eines IPads, dass sie im Salon haben, konnte ich ihr auch ein Bild von der gewünschten Frisur zeigen, wobei ja eigentlich fast jedem (ich beschränke das mal auf Frauen *ggg*) klar ist, was ein schräger Bob, der nach hinten kurz wird, ist. Zudem sollte sie meinen Pony kürzen, den ich schon seit Jahren sehr schräg und nicht gerade trage.

Nun denn … sie fing mit meinem Pony an, was ich bislang auch noch nie so erlebt habe. Eigentlich schneidet man zuerst die Frisur und passt den Pony am Schluss entsprechend an. Sie hat dreimal nachkorrigieren müssen, weil sie den Schnitt meines Ponys einfach nicht auf die Reihe bekam. Nachdem sie ihn zunächst auf ihre Weise geschnitten hatte, sah ich einfach nur aus, als hätte jemand versucht, mir den Pony zu schneiden und hätte es dabei nicht geschafft gerade in einer Linie zu bleiben. Also wenn ein Pony schräg sein soll, dann muss er so schräg sein, dass man auf den ersten Blick sieht, dass das Absicht ist und nicht aussieht, als könne jemand keine Haare schneiden. Nachdem sie endlich nach meinen Angaben kapiert zu haben schien, wie der Pony sein muss, hatte ich dann ein Loch drin :-(

Dann begab sie sich daran, die Frisur ansich zu komponieren. Als sie fertig war, sah ich meines Erachtens aus wie vorher … nur mit etwas gesamt gekürzten Haaren auf einer Länge (außer Pony). „Alte, bist du doof ? Du hast doch ein Bild von der Frisur gesehen !“ Also habe ich ihr nochmal erklärt, was ich für eine Frisur haben möchte. Sie schien kapiert zu haben und frickelte nun ausschließlich hinten an meinen Haaren herum. „Hallo ? Du musst auch die Seiten schneiden. Von hinten nach vorn länger werdend!“ Als sie dann der Meinung war, ihr Werk beendet zu haben, hatte ich hinten einfach nur einen angehauchten Bogen in den Haaren. Ich habe dann beschlossen, dass ich ihr auf keinen Fall die Gelegenheit gebe, wie beim Pony vorher, dreimal eine Korrektur zu versuchen, denn was ab ist, kann nicht mehr gerettet werden und so ließ ich sie dann im Glauben, es wäre OK, was es natürlich nicht war. Und dafür habe ich auch noch 48,00 Ocken bezahlt.

Ich bin noch nie so schlecht gelaunt und nicht zufrieden von einem Friseur zurück gekommen. Eigentlich hätte ich vor Ort etwas sagen und es vielleicht von einer anderen Friseurin oder dem Chef ausbessern lassen müssen, denn schließlich möchte ich für mein Geld auch die Frisur, die ursprünglich geplant war. Aber ich wollte die Mitarbeiterin auch nicht in die Pfanne hauen. Sie arbeitet ja noch nicht lange da, hat noch Probezeit und ich möchte nicht diejenige welche sein, weswegen sie vielleicht wieder gehen muss. Das habe ich nicht fertig gebracht. Und so habe ich mir umgehend beim Haus- und Hoffriseur meiner Mama einen Termin geben lassen. Ich durfte glücklicherweise schon am nächsten Nachmittag vorbeikommen.

Der Friseurin dort habe ich dann erst einmal erklärt, was mir am vorherigen Tag passiert ist und dass ich quasi da sei, um eine Korrektur vornehmen zu lassen. Ich holte ein ausgedrucktes Foto von der Wunschfrisur hervor und auf den ersten Blick erkannte die Friseurin, dass dort etwas gewaltig schief gelaufen ist. Sie betrachtete sich meine Haare und sagte mir von Anfang an, dass es nach dem Schneiden nicht so aussehen würde, wie auf dem Foto, weil sie so einiges korrigieren müsse und dabei die Haare an den Seiten leider auch nochmal kürzen werde müssen, sodass der von mir gewünschte sehr schräge Bob im Moment nicht ganz so schräg ausfallen würde, weil sie hinten natürlich eine gewisse Länge beibehalten muss, damit sie im Nacken nicht zu hoch gerät. Während des Schneidens hat sie noch ziemlich oft den Kopf geschüttelt und ganz klar zugegeben, dass da völlig verschnitten worden sei und sie keine Ahnung habe, was die andere Friseurin da überhaupt gemacht hat. Meinen Pony hat sie dann auch noch korrigiert. Als sie fertig war, hatte ich zwar jetzt insgesamt wieder kürzere Haare, aber ich hatte wenigstens den Grundschnitt für die Frisur, die ich eigentlich wollte. Jetzt müssen die Seiten wieder ein paar Monate wachsen, damit dann nur noch hinten wieder gekürzt wird, damit ich so nach und nach dort lande, wo ich eigentlich hin wollte.

So, jetzt aber genug. Mittlerweile gießt es draußen auch in Strömen. Von Gewitter allerdings keine Spur.

Habt eine wunderschöne und ruhige Woche.

Eure

 

17 Antworten auf Feucht und schwül … bääääh

  • Ach herje :(
    Das war aber schon eine gelernte Kraft oder? :haue:
    Ehrlich gesagt, ich hätte da direkt etwas gesagt. Das muss schließlich auch der Cheffe wissen und vielleicht bist du nicht die erste unzufriedene Kundin. Und Bob ist doch eigentlich Standard, gerade weil er die letzten 2 Jahre wieder gekommen ist, auch teils in leicht abgewandelter Form. Und Ponyschneiden (auch wenn ich keinen habe) kenne ich auch nur zuletzt. Bei mir werden die Gesichsseiten auch zuletzt geschnitten.

    Jetzt bist du eigentlich wieder auf dem Stand vor ca. einem Jahr oder? Ärgerlich *seufz*
    Ich hatte letzten Sommer eine ähnliche Frisur. Eigentlich habe ich sonst immer mittel bis längeres Haar.
    Mir war das dann letzetn Sommer im Nacken/ Hinterkopf teil zu warm gewesen und hatte da beschlossen es wieder wachsen zu lassen. Nun ist es wieder so lang (echt gutes Stück in einem Jahr trotz Friseurbesuche gewachsen *höppel*), dass ich es hochstecken kann. Herrlich im Moment. ;-)

    LG
    Marlene

    • Huhu Marlene,

      das war auf jeden Fall eine fertige Kraft. Ich schätze sie mal auf Mitte bis Ende zwanzig. Eigentlich hast du Recht, ich hätte was sagen sollen. Aber wie gesagt, ich wollte nicht evtl. das Zünglein an der Waage sein.
      Bevor ich Dienstag beim Friseur war, waren meine Haare auch so lang, dass ich sie wieder hochstecken konnte. Die Seiten waren also auch entsprechend lang. Naja, wie gut, dass meine Haare meist wie Unkraut wachsen. Ich schätze also, dass ich in 3 Monaten vielleicht soweit bin.

      LG Frauke

  • Huhu liebe Frauke,
    was bin ich doch froh, dass ich nie zum Friseur muss! Wobei ich meine langen Haare im Sommer jeden Tag verfluche!!!….wenn ich diese Odyssee lese…nun wünsche ich Dir mal sc hnell, dass sie wieder fix wachsen, dass Du zu Deiner Traumfrisur kommst!! Zum Thema Wäre: ich liiiiiiebe ebenfalls momentan unsere DG_Wohnung heiß und innig :( – wir haben im AZ sogar 34 Grad gehabt :(…. Also denn…bei uns sieht es heute sehr trüb aus, von Regen noch keine Spur, aber unendlich schwül ist es…puh und ich muss dann raus zu einem Termin….liebe Knuddelchens von Deiner Biene

    • Huhu liebe Biene :-)

      Lange Haare sind was tolles, wenn man sie erst einmal bis zu einer gewissen Länge gezüchtet hat. Da ich aber schon richtig grau bin in natura, wäre das ständige Färben nix fürs lange Haar. Außerdem kostet das ja auch ohne Ende dann *ggg* Und nicht färben kommt im Moment noch nicht in Frage. Kann noch nicht zu meinen grauen Haaren stehen ;-) Vielleicht in 10 Jahren *ggg*

      34 Grad im Arbeitszimmer … igitt !!! Hier ist es auch schwül und gegossen hat es schon jede Menge heute. Im Moment ist Regenpause.

      Außer im Winter liebe ich unsere Dachgeschosswohnung aber :-)

      LG Frauke

      • Huhu liebe Frauke, tja die gewisse Länge habe ich längst überschritten *lach*..meine sind ca. 75 cm lang :)…und ansich „Straßenköderblond“ *kreisch*…allerdings habe ich sie schon seit Jahrzehnten Wasserstoff-blond gefärbt (und sehe daher gar kein graues Haar ;) und färbe aber jetzt nur noch die Ansätze, mit in der Friseurinnung EGENO gekauften Produkten (die verkaufen auch an normale Laufkundschaft nicht nur Friseure), was es dann so schön preiswert macht und ich keinen Friseur brauche, denn auf das Ansatzfärben hat sich/musste sich mein Mann spezialisieren :)
        Geregnet hat es nun auch bei uns, 22 Grad noch, aber unendlich schwül weiterhin…und irgendwie geht die Wärme auch nicht aus den Räumen…puh…echt belastend….
        Knuddis und Dir noch einen tollen Abend
        Deine Biene

        • Huhu Biene,

          75 cm … wow ! Wasserstoffblond steht mir so gar nicht. Das hab ich als Jugendliche mal ausprobiert *ggg* Toll, dass dein Mann dir beim Färben so zur Hand geht. Meiner muss auch immer mit ran :-)

          Hier geht die Wärme auch nicht aus den Räumen. Trotz teilweise nur noch 20 Grad gestern sank die Temperatur drinnen nicht unter 24,5 Grad :-( Dabei diese Feuchtigkeit *brrr*

          LG Frauke

  • Ich bin auch völlig glücklos was meine Haare angeht. Keiner begreift was ich will. Und statt leicht durchgestuften schulterlangen Haaren habe ich plötzlich eine Kurzhaarschnitt. Vor ein paar Tagen habe ich das erste mal selbst zu Schere gegriffen – nach der Anleitung von einem Video auf you tube. Ist gar nicht mal schlecht geworden, kommt bei mir aber auch nicht so drauf an. Hier draußen sieht mich keiner.

    Einen Trost hast Du: Haare wachsen wieder !

    LG Christiane

    • Huhu Christiane,

      also ich habe direkt begriffen, was du willst. Hinten nicht kürzen und dafür die Seiten nach vorne etwas durchstufen, damit es etwas peppiger ist und nicht alles auf einer Länge hängt. Richtig ?
      Hmmm … kann doch nicht so schwer sein.

      Haare selbst schneiden würde ich mich im Leben nicht trauen *ggg* Ich flitsche höchstens mal an meinem Pony selbst rum, wenn ich nicht zum Friseur muss, der Pony aber zu lang geworden ist.

      Ich habe zwar jetzt kürzere Haare, aber ich mag meine neue Frisur, auch wenn es jetzt etwas anders ist ;-)

      LG Frauke

  • Ich mach ja viel selber, schneide anderen auch mal die Haare, nur bei mir selber kann ich es nicht. Und so dackele ich in regelmäßigen Abständen zum Friseur und komme mehr oder weniger unglücklich wieder. Wenn die Hochsteckerei halten würde an meinen glatten Borsten, wäre ich fein raus. Aber so.
    Ich kann dich gut verstehen. :)
    Gruß von der Gudrun

    • Liebe Gudrun,

      es muss doch einen Friseur geben, der dir die Haare so schneiden kann, dass es dir gefällt ! Nur gefunden will er noch werden :-)
      Jaja, Frauen und Haare ;-)

      LG Frauke

  • Da kann man ja nur sagen: Ach Du sch…ße!!! So ein Pech, Mensch. Das tut mir aber echt leid für Dich, dass Du an eine Friseurin geraten bist, die von ihrem Handwerk relativ wenig zu verstehen scheint. Manno!!! Das ist wirklich total ärgerlich!!! So etwas hatte ich bisher noch nicht erlebt – Gott sei Dank, aber für alles gibt es bekanntlicherweise ja immer das berühnte „erste Mal“.
    Ich bin aber auch so: wenn mir etwas nicht gefällt kann ich das auch selten äußern – so direkt! Ich möchte da auch Niemandem vor den Kopf stoßen. Das einzige, bei dem ich mich beschweren kann, ist im Restaurant. Ja beim Essen bin ich pingelig. Komisch, oder!?!?!?
    Die Frisur auf dem letzten Foto find‘ ich aber total klasse, auch wenn sie nicht ganz Deinen Vorstellungen entspricht, finde ich sie dennoch sehr hübsch. So ähnlich trug ich sie auch mal!

    LG
    Malina!

    • Huhu Malina,

      eigentlich kann ich ganz gut sagen, ob mir etwas gefällt oder nicht. Aber in dem Fall wollte ich nicht, dass ich vielleicht diejenige bin, die für den Verlust ihres Jobs verantwortlich ist. Da hängt ja immer soviel dran.
      Die Frisur, die ich jetzt trage, ist ja auch nicht schlecht, aber an den Seiten halt zu kurz *grummel* Naja, wächst wieder ;-)

      LG Frauke

  • Hallo Frau Fröhlich!
    Ich habe Dir einen Award verliehen. Holst Du ihn Dir auf meinem Blog ab?

    LG
    Malina!

  • Hach je, das ist ja ein Drama. Das tut mir leid, nun musst Du wieder von vorn anfangen mit wachsen lassen. Ist schon komisch mit dem Frisör. Jedes Mal erklärt man es gleich und doch kommt man jedes Mal anders aussehend heraus. Geht mir jedenfalls so. Mal bin ich top zufrieden und freudestrahlend, mal wasche ich mir gleich am Abend die Haare und föhne wie ich es haben will. Meine Frisöse ist gerade im Babyurlaub und mit der Vertretung bin ich mal zufrieden und mal nicht so richtig. Oder liegt es daran, dass ich nicht erklären kann? Wohl kaum. Ich will sie jedenfalls auch grad bissel wachsen lassen.
    So ein Schnitt wie bei Dir sieht traumhaft schön aus, aber bei mir fallen die Haare eh wie sie wollen. Meine Schwiegertochter hat sie aber auch so wie Du und sie föhnt jeden Morgen neu, damit es gut aussieht.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Huhu Kerstin,

      jetzt habe ich ja eine Frisörin gefunden, die weiß, was ich möchte ;-) Nur wachsen muss es etwas.
      So schön wie bei der Dame auf dem Bild fallen die Haare bei mir auch nicht. So glatt bekomme ich sie gar nicht. Meine Haare sind auch immer geneigt, sich in den Spitzen nach Außen oder auch mal nach Innen zu wellen. Je nach Tageslaune *ggg*

      LG Frauke

  • Das Dilemma mit Friseuren kenne ich. Bis ich meine jetzige Friseurin gefunden habe bin ich auch von Friseur zu Friseur gewandert.
    Dann hatte ich sie und war sehr lange zufrieden, will einen Termin bei ihr machen und rufe im Salon an, dann wurde mir mitgeteilt, das sie nicht mehr dort arbeitet. Was hatte ich Panik! Zum Glück hat se ein paar Tage später eine Anzeige aufgegeben, das sie jetzt in diesem Salon arbeitet :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: