Diagnose vom Linus-Hasen

frauke-avatar

Tja, was soll ich sagen. Sehr viel schlauer sind wir nach Linus Ultraschalluntersuchung gestern nicht :-(

In seinem Magen befand sich gestern relativ viel Luft, sodass man nicht viel sehen konnte. Im Darm ist auffällig, dass im Bereich des Zwölffingerdarms die Darmwand eine grenzwertige Dicke oder vielmehr Dünne hat. Das kann auf einen entzündlichen Prozess hindeuten, könnte aber auch im schlimmsten Fall eine erste Veränderung des Gewebes aufgrund eines Tumors sein :-(

Wir verfahren medikamententechnisch erst einmal wie bei der Magenschleimhautentzündung wie vor 2 Monaten. Einige Tage Imupret gegen Übelkeit und Gastrosel für die Magen-Darm-Flora zweimal täglich und dann Gastrosel alleine.  Die Zeit allein wird es zeigen und man muss das Ganze einfach im Auge behalten und ggf. wieder schallen.

Linus hat den Ultraschall tapfer über sich ergehen lassen. Eine nette Tierarzthelferin hatte ihn vorne ihm Arm und Papa hat beruhigend die Hinterfüße festgehalten und massiert.

Eine genaue Diagnose könnten wir zu diesem Zeitpunkt nur durch eine Biopsie erhalten. Aber eine Gewebeentnahme mit Bauchschnitt und allem möchte ich ihm ersparen. Dann harren wir eben der Dinge, die kommen. Bleibt uns eh nix anderes übrig. Wenn es wirklich etwas Bösartiges sein sollte, reicht es mir, wenn ich es dann erfahre, wenn es klar erkennbar ist. Wenn ich es jetzt erfahren würde, würde ich mich bis zum Zeitpunkt des Abschiedes, der dann absehbar wäre, nur total bekloppt machen und könnte Linus gegenüber nur noch traurige Signale aussenden, was nicht gerade gut für seine Psyche wäre, denn Katzen merken alles.

Fressen wollte er gestern Abend, nachdem er wieder durfte, nix mehr. Die Leckerchen beim Zubettgehen ließ er sich aber nicht entgehen. Leider hat er sie 3 Stunden später wieder ausgespuckt :-(

Heute Mittag war er dann dreimal, wenn auch alle Male recht zaghaft, am Nassfutter und hat gefressen. Alles ist drin geblieben, sodass er seit heute Nacht um 0.30 Uhr kotzfrei ist. Mal sehen, wie sich die nächsten Tage entwickeln. Montag muss er wieder zum Doc.

Sorry, seht mir nach, dass mir im Moment nicht so der Sinn nach Blogrunden steht. Sollte es Linus hoffentlich in einigen Tagen wieder richtig gut gehen, werden der GöGa und ich unseren Urlaub dann auch eher damit verbringen, auf Tour zu sein.

Dir liebe Malina wünsche ich deshalb an dieser Stelle einen wunderschönen Urlaub … wir lesen uns dann danach wieder :-) Sollte noch jemand jetzt in Kürze Urlaub haben, dem wünsche ich natürlich ebenso einen tollen Urlaub !

Eure

6 Antworten auf Diagnose vom Linus-Hasen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Kategorien
Schnüffel-Archive