Das leidige Futterthema :-(

frauke-avatarKatzen sind beim Thema Futter ja nun wirklich nicht einfach. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass unsere Katzis da besonders schwierig sind :motz:  Und so langsam weiß ICH auch nicht mehr so richtig, welches Futter das Beste (Marke) für die Katzis ist … hier im Speziellen das Trockenfutter.

Es heißt ja immer, dass auch Trockenfutter einen möglichst hohen Fleischanteil haben sollte und so habe ich bis vor ca. 5 Jahren immer nach diesem Motto Trockenfutter gekauft. Ja, die Katzis waren agil und gesund und alles war in Ordnung.

 

Aus irgendeinem Grund (leider kann ich heute nicht mehr sagen warum … ist einfach zu lange her) habe ich dann einmal einen Sack Hill’s gekauft, was ich als Mittelklassefutter einstufen würde (je nach Hill’s-Sorte variiert der Fleischanteil aber auch sehr stark … also Hill’s ist nicht gleich Hill’s). Und siehe da, ich konnte an den Katzen fellmäßig einen deutlichen Unterschied bemerken. Das Fell war zu Zeiten der sehr hochwertigen Trockenfutterfütterung immer auf dem Rücken und den Seiten von den den 2 Langhaar-Ories wie leicht fettig. Also nicht übermäßig und für mich bis dato auch normal aussehend, aber das verschwand mit dem Hill’s und das Fell wurde richtig fluffig und flauschig. Zudem hat Nino mit diesem Futter endlich mal etwas zugenommen und ein für mich normales Gewicht von etwas über 4 kg erreicht. Die Katzis sahen fellmäßig deutlich besser aus und so bin ich dabei geblieben.

Nachdem Anfang 2013 Rosie und Humboldt einzogen, die ja nun noch jung sind, meldete sich immer öfter das Engelchen auf meiner Schulter und faselte was von „lieber hochwertiger beim Trockenfutter füttern“ und so haben wir nach deren Einzug nochmal eine Umstellung auf hochwertiges Trockenfutter versucht. Der Schuss ging jedoch nach hinten los, weil Rosie auf hochwertiges Trockenfutter mit Durchfall reagierte. Ist auch nicht markenabhängig und wir haben das natürlich langsam versucht umzustellen. Also gab es seitdem wieder Hill’s und alles ist in bester Ordnung.

Nun meldet sich das Engelchen aber in letzter Zeit seeeeeehr häufig und so wollte ich nochmal einen Versuch starten und kaufte vorletzte Woche 3 Probepäckchen von einem wirklich sehr guten Futter, wenn man den Inhaltsangaben so glauben kann. Ich habe alle 3 Sorten gleichzeitig hingestellt, um zu gucken, welche davon für eine evtl. Nachbestellung bei Gefallen bevorzugt wird.

Also eine solche Verweigerung beim Trockenfutter habe ich noch nicht erlebt. Unsere Katzen waren beim Trockenfutter noch nie mega wählerisch. Ja, das eine oder andere wird mehr oder weniger gern gefressen, aber es wird gefressen ! Hier haben 4 Trockenfutter-Junkies 2 Tage bei allen 3 Sorten gestreikt ! Am Abend des zweiten Tages habe ich das Futter dann weggeräumt, denn hungern ist ja nun auch nicht gesund. Leider muss ich aufgrund fehlender Zähne bei El Nino darauf achten, dass die Bröckchen nicht zu groß sind und er sie so schlucken kann und so kann ich leider eben nicht jedes Futter kaufen, sondern muss immer noch auf die Größe der Kroketten achten. So habe ich dann Montag noch ein weiteres Probefutter gekauft, was fast die gleiche Verweigerung hervorrief. Irgendjemand war am Futter, aber am 2. Tag fehlte nicht wirklich viel im Napf, sodass ich auch hier kapituliert habe :-(

Suche ich jetzt noch weiter und hoffe, dass ich irgendwann ein Trockenfutter finde, was

a) richtig hochwertig ist
b) kleine Kroketten wegen dem Zwergi hat
c) auch gefressen wird
d) auch bei Rosie nicht wieder Durchfall zur Folge hat

mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Unmengen an Geld ohne Sinn auszugeben, weil ich es doch wieder verschenken muss oder ignoriere ich nun dauerhaft das Engelchen auf meiner Schulter und füttere eben doch nur Hills’s als Mittelklassefutter, womit alle super zurecht kommen und es mögen ?

So richtig zufriedenstellend ist das alles irgendwie nicht :kopfkratz:  

 

6 Antworten auf Das leidige Futterthema :-(

  • Mich nervt das bei meiner Katze auch sehr , aber es hilft nichts. Um nicht eine verhungerte Katze im Hause zu haben, die mir stündlich im Nacken sitzt, kaufe ich jetzt das was sie am liebsten futtert und das ist eben „Katzen würden W…. kaufen“ :-)
    Von hochwertig Produkt bis zu Al*i-Futter haben wir alles getestet. Eins ist klar. Riecht es nicht richtig, wird es nicht gefuttert und ich hab es auch satt.
    Allerdings riecht das „einige“ Futter mal so und mal so.

    Wir Menschen futtern ja auch einige Sachen lieber als andere ;-)

    Liebe Grüsse
    kkk

    • Huhu liebe kkk,
      ich habe in den 13 Jahren Katzen auch schon so viele Futtersorten durch … meist beim Nassfutter, da sie beim Trockenfutter eigentlich nicht so mäkelig sind. Du kaufst was und probierst und verschenkst es wieder. Ich möchte nicht wissen, wieviel Geld das allein verschenkte Futter im Laufe der Jahr wert ist :-( Beim Nassfutter bin ich froh, dass ich mittlerweile eine Marke gefunden habe, die nicht schlecht ist, aber es trotzdem besser ginge. Aber hochwertiger wird halt einfach nicht gefressen :motz:

      Und jetzt scheint das mit dem Trockenfutter genauso zu laufen und das kotzt mich richtig an. Ich bin die Sucherei eigentlich einfach leid … wenn eben das Engelchen auf der Schulter nicht wäre :-(

      LG Frauke

  • :schreib: … ich glaube man kann ganze Bibliotheken füllen … :panik:
    Weißt was ich glaube (und das ist meine Meinung, auch wenn mich der ein oder andere Mitleser vielleicht verteufeln mag :traurignick: ) – ihr seid mit eurem Futter doch bis jetzt ganz gut „gefahren“,
    Trockenfutterjunkies – ok, das ist jetzt nicht wünschenswert … aber wenn Katz‘ mit dem groß geworden ist und das bisher bekommen hat und es ihnen schmeckt … wenn ihnen halt nix anderes schmeckt … ich würde keine großen Futterexperimente machen.
    Trockenfutter gibt’s bei uns halt nur als Gutties – wenn es nach den Indianern ginge könnte aber die Tellerchen nur mit diesem gefüllt werden. Wir sind heilfroh, dass die Fellindianer von unseren Mädels an gutes Nassfutter gewöhnt wurden, dass auch rohes Fleisch angenommen wird!
    Unsere ersten zwei Fellnasen sind auch mit W… und F… groß und auch alt (!!!) geworden. Ihnen konntest du Fleisch, Fisch – gekocht, roh vorsetzen – das wurde nicht angerührt! Ich glaube halt, dass es viel ausmacht was unsere Vierbeiner von klein auf zu fressen bekommen, das kennen sie dann und das wird dann gefuttert (von Mäkeleien mal abgesehen bzw. ich speise nur wenn der „Feenstaub“ drüber gestreut ist oder ich futtere nur wenn s’Fraule die Küche verlassen hat, nicht dass sie noch meint es würde mir schmecken etc.).
    Sicher kann man „umerziehen“ – ich weiß aber nicht ob das immer erstrebenswert ist, geholfen haben meine Worte jetzt nicht wirklich oder :kopfkratz:
    VlG, Michaela

    • Huhu Michaela,

      ich verteufel in Sachen Katzenfutter niemanden *lach* Gerade ich weiß nach unzähligen Sortentests im Laufe der Jahre (meist beim Nassfutter) wie schwierig es ist, etwas zu finden, was gerne und vor allem dauerhaft gefressen wird. Ich will ja auch nicht immer wieder aufs Neue suchen. Bin froh, dass ich zumindest beim Nassfutter mittlerweile eine Marke gefunden habe, mit der ich vom Gewissen gut leben kann, auch wenn es auch in dem Bereich noch hochwertiger ginge. Aber noch hochwertiger wird halt nicht gefressen :-( Und außer Linus und manchmal El Nino geht sowieso niemand ans Nassfutter … es sei denn, da steht leckerer Schrott mit Soße und Zucker … das fressen natürlich alle :motz: Wobei ich mich auch ernsthaft schon gefragt habe, ob es sinniger wäre, Nassfutterschrott für alle zu füttern, anstatt Trockenfutter, was ja nun zumindest im Verdacht steht, auf die Nieren zu gehen, wobei unsere Katzis schon recht gut trinken. Fragen über Fragen !

      Ich bin genau wie du der Meinung, dass das Futter, was sie als Kitten im Züchterhaushalt bekommen haben, ausschlaggebend ist. Das kann ich an 4 meiner Katzen definitiv so feststellen. Linus ist mit Schrottnassfutter gefüttert worden, Yuri mit Trockenfutter, El Nino völlig gemischt, damit er eben alles kennenlernt fürs neue Zuhause, Humboldt mit Trockenfutter und bei Rosie weiß ich es leider nicht, da ich die Züchterin nicht näher kenne und sie nur beim Abholen von Rosie einmal gesehen habe.

      Und ich kann dir zustimmen … die Katzen meiner Oma kannten auch nur Whiskotz & Co. und wurden damit alle alt.

      3 von 5 fressen zumindest Rohfutter. Linus ist einer davon, er soll es aber aufgrund seiner Futtermittelallergie nicht fressen, da Rohfutter den Magen mehr beschäftigt und damit belastet. Also kann ich das auch nicht hinstellen, weil er dort sonst drangehen würde. Außerdem traue ich mir das Supplementieren nicht zu, was auf Dauer notwendig wäre.

      Alles Käse ;-)

      LG Frauke

  • Ja das leidige Thema Futter ;-)

    So wirklich helfen kann ich dir da auch nicht. Hier gibt es auch etwas TroFu. Das müssen sie sich aber zum Teil selber erfummeln. Felix futtert NaFu, TroFu nur als Leckerei und dann auch nur wenn ich es ihm aus der Hand gebe. Shadow ist TroFu von seinem ersten Zuhause gewohnt gewesen und kann überhaupt nicht darauf verzichten. In der Küche steht eine kleine Schale und da ist etwas drin. Wird einmal am Tag aufgefüllt (so 20gr.) und muss bis zum nächsten Tag für alle reichen, denn schließlich gibt es noch Nafu.
    Ernie hat damals alles kennengernt und bei Monti gab es nur TroFu. Zum Glück findet er NaFu voll lecker ;)

    Samstag gibt es dann am Abend auch ein wenig in kleinen Schalen. Komisch ist, dass Ernie genau weiß wann Samstag ist. :totlach: Und auch da könnten mich einige verteufeln, denn Ernie steht total auf RC für BKH’S. Da gibt es dann ein kleines Schälchen und seine Welt ist rund.

    Was packe ich in dieses Fummelbehältnis von Trixie -> immer unterschiedlich.
    Mal Leonardo, mal Purizon, mal Granapet, mal Feringa …

    Ich sehe es auch so, wenn deine Bande mit Hills gut zurecht kommen, sie es gut vertragen (bei hochwertigen fetiiges Fell oder gar Schuppen bekommen) dann bleibe dabei. Mein Bruders Katzen würden für so manchen Futterexperten total falsch ernährt werden, denn sie bekommen nur TroFu und dann noch nicht einmal das beste (auch keine Mittelklasse wie du es nennst) ;) Und deren Joshie und Wickie sind um die 17 geworden und die drei jetzigen bekommen auch TroFu.

    Bei Felix ist es das NaFu, wenn es dann mal etwas gibt was er nicht gerne mag, dann kann der einen ganz schön darauf aufmerksam machen :augenroll: Und da muss ich dann auch mal schwach werden und ihm was anderes geben ;)

    LG
    Marlene

    • Huhu Marlene,
      auch wenn ihr mein Problem nicht lösen könnt … eure Meinung ist trotzdem sehr hilfreich für mich :-) Ich habe das zweite Futter, was höherwertiger ist und nicht gefressen wurde, jetzt einfach unter das Hills gemischt und siehe da … es wird mit gefressen. Ich habe mir vorgenommen, jetzt versuchsweise auch andere höherwertige Trockenfutter unter das Hills zu mischen. Wenn sie das höherwertige zusammen im Napf mit dem Hills nicht verschmähen, dann werde ich jetzt immer eine Mischung machen. Das wertet insgesamt das Hills dann ja auch quasi ;-)

      Unsere Katzis kennen übrigens auch die Wochentage. Zumindest wissen sie genau, wann Sonntag ist. Da wird nämlich morgens gewogen und danach gibt es Leckerlis als Belohnung. Da rennen hier alle erwartungsvoll mit ins Schlafzimmer, solange ich noch nicht gewogen habe. Da steht nämlich ihre Waage auf dem Schrank ;-)

      LG Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Kategorien
Schnüffel-Archive