Ich habe gelesen …


Ich bin kein Serienkiller von Dan Wells – Band 1 der Serienkiller-Reihe
– Leseprobe klick –

 

Du spürst, da ist etwas Böses in dir. Deine Freunde behaupten es sei bloß Einbildung. Aber du weißt es besser. Du versuchst es mit allen Mitteln zurückzuhalten. Verbietest dir selbst den Kontakt zu Mädchen, besuchst den Psychotherapeuten, hältst dich stets unter Kontrolle. Doch niemand kann dir helfen. Denn diese dunkle Gewissheit ist da. Eines Tages wird es ausbrechen. Du wirst zum Serienkiller werden. Die Frage ist nur – wann ?

Meine Worte hierzu:

Der 15jährige John lebt mit seiner Mutter, die ein Bestattungsunternehmen führt, in einer Kleinstadt. Er ist seit seiner Kindheit von Serienkillern fasziniert und liebt es darüber hinaus, seiner Mutter beim Vorbereiten der Toten für die Beerdigung zu helfen und er ist weit davon entfernt, ein normaler Teenager zu sein. Er weiß es, in ihm schlummert ein Serienkiller, ein Monster, dass nur darauf wartet, freigelassen zu werden. Aus diesem Grund hat sich John neben den Besuchen bei einem Psychologen, der ihn für einen Soziopath hält, selbst strenge Regeln für sein Leben und den Umgang mit Menschen auferlegt, durch die er das Monster bislang im Griff halten konnte … bis zu dem Tag, an dem scheinbar ein Serienkiller grausame Taten in der Kleinstadt zu verüben scheint. Die Faszination für Serienkiller treibt John dazu, den Täter finden zu wollen und er macht dabei eine schockierende, wenn für ihn auch faszinierende Entdeckung. Nachdem er nun weiß, wer der Täter ist, will er handeln und lässt dabei sein eigenes Monster frei.

Bei dem Buch handelt es sich zwar um einen Thriller, wenn auch mit etwas Fantasyeinschlag, aber man muss ganz klar dazu sagen, dass man hier einen 15jährigen durch die Story begleitet und in diesem Stil ist das Buch auch glaubwürdig geschrieben. Also nicht zu viel Thriller erwarten. Das Buch oder vielmehr die Beschreibung von Johns Gedanken und die Abgründe, die sich da auftun, steigern sich von Seite zu Seite, sodass es mir ab der Mitte des Buches sehr schwer fiel, das Buch zur Seite zu legen und endlich zu schlafen (im Moment lese ich meist abends im Bett). Da es mittlerweile aber bereits vier Bände der Serie gibt, in denen der Darsteller natürlich mit wächst, älter wird und seine Persönlichkeit weiter entwickelt, bin ich mir sicher oder hoffe es zumindest, dass der Autor seinen Schreibstil dementsprechend anpasst und dann könnte es noch seeeeeeeehr interessant werden, denn ich glaube nicht, dass John sein Monster auf Dauer wieder einsperren kann ;-)  Wie gut, dass ich gerade Geburtstag hatte und Band 2 bis 4 auch schon in unserem Bücherregal stehen und auf mich warten :mrgreen:  

 

3 Antworten auf Ich habe gelesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:neinnein: 
:huepf: 
:kopfkratz: 
:augenroll: 
:kopfschuettel: 
:traurignick: 
:hunger: 
:frier: 
:liebe: 
:huepfdreh: 
:-) 
:nicken: 
;-) 
:besenreit: 
:wink: 
:lalala: 
:zwinkergrins: 
:wink1: 
:totlach: 
:rotwerd: 
:cool: 
:foto: 
:knutsch: 
:mrgreen: 
:-( 
:gehen: 
:eis: 
:daumenhoch: 
:schreib: 
:kaffee: 
:motz: 
:floet: 
:haue: 
:panik: 
:prost: 
:skeptisch: 
:hechel: 
:green: 
:heul: 
:hust: 
:herz: 
:love: 
 
Zufallsbilder Galerien
2016-12-FCa-0099-Krauskopfpelikan 2016-08-FCa-0149-Wespenspinne-weiblich 2016-08-FCa-0236-Eisvogel
Kategorien
Schnüffel-Archive